Frage von Zischelmann, 64

Was können die Gründe sein warum niemandem dem 82-jährigen Mann half?

In Essen fiel ein 82 jähriger Rentner auf den Boden in einer Bankfiliale Am 3,Oktober dieses Jahres. Der Bankschalter war geschlossen,nur das Foyer zu den Geldautomaten offen.

In den Medien wurde berichtet das 4-5 Bankkunden den Mann am Boden ignorierten und sogar über dessen Körper hinwegstiegen.. Der Mann hatte mit dem Herz Probleme.

Er war gutgekleidet.(Konnte also nicht mit einem Obdachlosen verwechselt werden,der seinen Rausch ausschläft)

WARUM rief keiner der Leute einen Notarzt;heute hat doch jeder ein Handy bei sich..

Es war auch am Tag und Angst hatten die Leute sicher nicht;sonst wären sie ja gleich wieder raus aus dem Foyer ´. Sie haben jedoch an den Automaten ihre Auszüge raus und was noch so anfiel ruhig getätigt

Erst nach 20 Minuten kam ein Mann herein der den Notarzt anrief.....

Ich finde das sehr traurig;das die anderen nichts taten.. Kann man so gleichgültig sein als erwachsener Mensch? Was meint Ihr?

Antwort
von Masuya, 26

Hallo Zischelmann, 

weil man bei sowas 1. Verantwortung tragen muss und wenn dir 2. keiner die Verantwortung zuspricht, machen wenige Leute etwas. Somit sollte man auch immer, wenn man zum am Bahnhof belästigt wird oder an anderen öffentlichen Orten Personen direkt ansprechen mit "ey, du mit der blauen Jacke, hilf mir bitte". Wenn man nur "Hilfe" sagt, denken sich die Leute meist "irgendjemand wird sich schon drum kümmern". 

Manche Menschen sind mit solchen Situationen auch einfach überfordert.. andere könnten zu viele Prank-Videos geguckt haben, so dass sie sowas nicht mehr für nen Ernstfall halten. 

Kommentar von vanillakusss ,

Ach komm. Wenn  neben mir jemand hinfällt, spreche ich nicht erst andere an, ich gucke selber nach was mit dem Menschen los ist. Was daran überfordernd sein soll, ist mir ein Rätsel.

Kommentar von Masuya ,

Es gibt natürlich Menschen, die auch Helfen... wir sprechen ja aber über die Menschen, die nicht Helfen und diese fühlen sich oftmals einfach nicht verantwortlich für die Person, die dort auf dem Boden liegt.. jeder wird sich denken "naja, der neben mir könnte auch Helfen.." zudem kommt hinzu, dass sich keiner bewegt hat.. also findet man die Situation wohl allgemein komisch.. man weiß gar nicht, was eine "Gruppe" alles für Auswirkungen auf das Verhalten hat.. gab lustige Tests dazu.. und somit wird das nicht Helfen der anderen Person dazu geführt haben, das neu hinzutretenden Personen auch nicht geholfen haben... bis eben ein "Held" die Lage verstanden hat und sich dafür auch verantwortlich gefühlt hat. 

Ich hab ja auch nicht davon gesprochen, dass du als helfende Person unbedingt jemanden ansprechen musst.. sondern die Person, die Hilfe benötigt, sollte Personen direkt ansprechen, natürlich auch durch die Gegend rufen, aber auch eben jemanden direkt ansprechen. 

Überfordert in dem Sinne, dass man es nie gemacht hat.. was weiß ich.. aber anscheinend muss man ja überfordert sein... dieser Mann auf dem Boden fordert etwas, wo man nicht weiß, ob man der Aufgabe gewachsen ist.. somit kann man wohl von Überforderung sprechen, auch wenn eigentlich ein einfacher Anruf was gebracht hätte.. aber du liest hier ja auch selbst oft genug, dass Menschen hier Probleme haben und nicht darauf kommen, mal zum Arzt zu gehen.. also wie sollen die Personen darauf kommen, für jemand anderen den Arzt anzurufen.. 


Achso, zudem kommt wohl das Thema unserer kostbaren Zeit dazu.. das viele Leute sehr egoistisch sind und nur an ihre Probleme denken.. gerade wichtigeres zu tun  haben, es könnte ja auch andere Menschen helfen, die gerade weniger wichtiges zu tun haben als man selbst.

Antwort
von LucasNestler, 21

Es ist ein allgemeines Phänomen, wenn man mit mehreren Leuten in einem Raum ist, und man verletzt wird/ist hilft einem niemand, da jeder sich denkt "Es kann doch auch jemand anders helfen!". Wenn man aber alleine mit dem Opfer und dem Täter im Raum ist, so hilft man eher, als sonst, da es dann nur von einem selbst abhängt. Leide gibt es nur sehr wenige Menschen, die ihr leben anders führen...

Antwort
von ponter, 18

Leider ist dies in Deutschland, gerade in großen Städten, kein Einzelfall.

Ignoranz und Gleichgültigkeit prägen immer mehr das Bild auf Deutschlands Straßen. Der Gedanke "Jemand anders wird schon helfen, also warum ausgerechnet ich", herrscht vor, jeder ist sich selbst der Nächste. Mögliche Unanehmlichkeiten sind strickt zu vermeiden.

Ein weiteres Beispiel sind die Gaffer, die sich ungeniert am Unglück anderer ergötzen, ohne nur einen Gedanken daran zu verschwenden, selbst zu helfen.

Jüngstes Beispiel ist der Großbrand in einer Diskothek in Norddeutschland vor ein paar Tagen. Hier kamen ûber 100 (freiwillige) Feuerwehrmänner zum Einsatz. Im Zuge des Einsatzes wurden Snacks und Getränke für die Helfer bereitgestellt, an denen sich sogar die Gaffer labten. Einer dieser De...pen war so dreist zu fragen, ob er Tee bekommen könne, da er keinen Kaffee mag....

Im Sommer fuhr ein Autofahrer auf der Autobahn an einem Unfall auf der Gegenfahrbahn vorbei, stoppte und fuhr rückwärts, um noch einen Blick zu erhaschen. Helfen wollte er nicht, da Polizei und andere Hilfskräfte bereits seit einer Weile vor Ort waren.

Laut Presse bekam er zurecht eine Anzeige.

All das geschilderte ist kaum fassbar aber Gottseidank gibt es noch Menschen, die sich um ihre Mitmenschen sorgen.

Antwort
von LebenIstLernen, 25

Normalerweise handelt es sich um den Bystander - Effekt.

dabei geht es darum , dass, je mehr Leute um einen herumstehen, der Hilfe braucht, angegriffen wird, gemobbt wird... man umso weniger gewillt ist, etwas dagegen zu tun, weil ja DIE ANDEREN genauso etwas tun können.

Bei diesem Fall klingt es aber so, als wären diese Menschen immer allein mit dem Mann gewesen. Wirklich erklären kann ich mir das nicht. Waren sich wohl alle zu gut , um zu helfen.

Die Welt ist schon ein trauriger Ort.

LG

Antwort
von ElefantenBub, 5

Menschen sind schlecht, diese ignoranten und ach so toleranten Kreaturen scheren sich einen feuchten Kehricht um die Leiden Fremder. Aber wenn sie selbst dort liegen, dann hilft ja keiner und alle anderen sind die Bösen.

Antwort
von vanillakusss, 33

Ich kann mir das wirklich nicht vorstellen. Ob das wirklich stimmt?

Kommentar von jasmin2020 ,

das stimmt wirklich...steht sogar in den Nachrichten

Kommentar von vanillakusss ,

Ja, dann..... Keine Ahnung wie jemand so asozial sein kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community