Frage von redsamira, 85

Was könne wir tun wenn das Pferd mit und ohne Sattel nicht ordentlich läuft?

Hallo :)

wir haben ein Pferd das am Boden brav mitarbeitet aber sobald sich jemand drauf setzt, egal ob mit oder ohne Sattel, läuft es im Schritt brav sobald man jedoch versucht einen Gang hoch zu schalten funktioniert garnichts mehr. Allerdings ist das erst seit ca. einem halben Jahr so, davor hat es auch im Trab funktioniert. Wir haben schon verdammt viel versucht es hat aber nichts geholfen. Daher möchten wir fragen ob ihr noch eine Idee habt. :)

LG

Antwort
von sukueh, 22

Gründe hierfür gibts ziemlich viele.... 

Wie ist das Pferd denn überhaupt ausgebildet...

Aber um das Problem zu beheben, würde ich folgende Schritte gehen:

Zunächst checkt man mal die Ausrüstung. Passen Sattel und Zaumzeug. Am besten vom Fachmann prüfen lassen und sich nicht auf "Laienmeinungen" verlassen. 

Wenn wirklich sicher ausgeschlossen werden kann, dass es an der Ausrüstung liegt, würde ich den manuellen Therapeuten rufen. Gibts irgendwelche Verspannungen/Blockaden.

Wenn auch hier alles im grünen Bereich ist, liegts mit hoher Wahrscheinlichkeit am Reiter. Also hole ich mir dann auch einen Trainer, der sich mal anschaut, wie ich reite. 

Möglicherweise ergibt sich dann, dass eventuell das Pferd noch nach-ausgebildet werden muss oder einen Korrekturberitt braucht. 

Unsinnig finde ich das Weglassen von Ausrüstungsgegenständen wie Sattel oder Gebiss. Damit lässt sich möglicherweise etwas "Kosmetik" betreiben, aber nicht die Kernursache beseitigen. 

Wenn es weder an Gesundheit noch an der Ausrüstung liegt, liegt es am Reiter und ein Reiter wird nicht dadurch besser, dass er auf Sattel oder Gebiss verzichtet. Auch das Pferd sollte entsprechend ausgebildet sein. Auf das Gebiss kann man im Zuge einer verbesserten Rittigkeit des Pferdes und des eigenen reiterlichen Könnens umstellen, wenn man möchte, aber es macht keinen Sinn, reiterliche Schwächen (unruhige Hand, schlechter Sitz) durch das Weglassen kompensieren zu wollen. Im Gegenteil, reicht das eigene reiterliche Können und die Ausbildung des Pferdes NICHT dazu aus, das Pferd auch gebisslos gesteuert zu bekommen, artet es wieder in Ziehen und Zerren aus. Statt im Maul wirkt der Druck dann auf den Oberkiefer und im Genick des Pferdes. Damit sind ja dann wieder gesundheitliche Probleme vorprogrammiert, d.h., das Problem löst sich nicht wirklich ! 

Kommentar von Baroque ,

Beim "mit und ohne Sattel" kommt mir noch ergänzend: Wenn das Pferd vom Sattel möglicherweise Rückenschmerzen hat, wird es ohne Sattel den Menschen schon gleich gar nicht ertragen können. Ohne Sattel sollte man wirklich nur kurz und nur auf top trainierten Pferden sitzen!

Antwort
von hupsipu, 39

Was heisst das, es funktioniert gar nichts mehr? Was macht ihr, und was macht das Pferd? Ohne mehr Info keine Hilfe ;-)

Kommentar von redsamira ,

na ja also im Trab läuft sie vielleicht ein paar schritte ordentlich und dann gibt sie gas.....und man kann sie dann nicht mehr halten , da sie in dem Moment dann abschaltet

Kommentar von sukueh ,

Wie ist das Pferd denn überhaupt ausgebildet ?

Antwort
von DCKLFMBL, 31

probier's mal Gebisslos! das hilft oft und bei Vielem ;-)

ansonsten gucken das der Sattel usw. alles passt!

Antwort
von NoLies, 33

Wurde der Rücken Abgecheckt? Passt der Sattel? Evtl. andere Schmerzen? Wann war zulezt der Tierarzt, Orthopäde (Manueller Therapeut), Hufschmied, Hufbearbeiter, usw. da?

Kommentar von redsamira ,

danke für die antwort :)) wir bestellen nochmal wen und lassen sie nochmal abschecken

Antwort
von priesterlein, 27

Vielleicht mal die Hufeisen runderneuern?

Kommentar von redsamira ,

sie hat keine :/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten