Frage von Dignitas, 29

Was kann unter dem Begriff der "traditionellen Herrenethik" verstanden werden?

Expertenantwort
von Koschutnig, Community-Experte für deutsch, 29

Es ist dies  die geistige Haltung der „Herren“, also der Oberschichte,  in  den frühen Staatswesen.


Reallexikon der germanischen Altertumskunde, Band 11:

* mit dem vorstaatlichen Gemeinwesen steht die Herrenmoral, die von Selbsthilfe, Faustrecht, einem offenen Bekenntnis zum Machtwillen geprägt ist, in einem Wechselverhältnis,

*   mit der Zwischenform korrespondierteine begrenzte Herrenethik, eine in Zähmung begriffene Selbsthilfe und Selbstherrlichkeit

* mit dem christlichen mittelalterlichen Staat  verbindet sich eine totale Zähmung zum Staatsbürger. Die Verantwortung wird weithin an denStaat delegiert.

In der "Einführung in die germanistische Mediävistik" von Weddige dann die Definition:

Im höfischen Ritterideal sind verschiedene Wertvorstellungen zusammengekommen: traditionelle Herrenethik mit den zentralen Begriffen Gerechtigkeit und Freigebigkeit

spezifisch  christliche Forderungen an den Adel (Schutzder Witwen und Waisen, Mitleid mit Besiegten usw.), allgemeine Tugendwerte ....

----------------------------
Du findest mehr in den Google-Books, gib einfach https://books.google.de ein und in die dortige Suchzeile „Herrenethik“

Die in der Antike herrschende „Herren-Ethik“  wird z.B.  in Richard David Prechts  „Erkennedie Welt: Geschichte der Philosophie 1"   geschildert.

-----------------------------


Kommentar von Koschutnig ,

Nachtrag: Keine Ahnung, wieso so viel Text,  der ganz normal eingegeben wird, hier fett erscheint  und  auch nach Änderung  immer wieder  fett wird! Ärgerlich!

Kommentar von andreasolar ,

Ist mir auch schon passiert - Rätsel der Technik... ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community