Frage von Agnes97, 67

Was kann Umfallen ohne Schwindel und ohne Bewusstlosigkeit bedeuten?

Hallo :) ich falle häufig um, unabhängig davon, ob ich Sport treibe oder nicht. Währenddessen bin ich aber durchgehend ansprechbar. Ich habe das Gefühl, die Beine geben nach, mir ist dabei aber nie schwindelig. Danach kann ich wieder aufstehen und mir geht es wie vor dem Sturz. An manchen Tagen passiert das alle paar Minuten... Was kann das sein?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von garfield262, 40

Hey,

häufig sind kurzzeitige Bewusstlosigkeiten auf passagere Minderdurchblutung des Hirns zurückzuführen. So etwas wird in der Medizin als "Synkope" bezeichnet und wird häufig durch einen zu geringen Blutdruck verursacht (z.B. durch abrupte Lageänderung des Körpers). Hat ein Mensch eine Herzrhythmusstörung, die das Herzzeitvolumen verringert und damit zu einer Abnahme des zerebralen Blutflusses führt, erleidet dieser Mensch möglicherweise ebenfalls eine Synkope; diese Synkope aufgrund einer Herzrhythmusstörung wird auch als Morgagni-Adam-Stokes-Anfall bezeichnet.

Charakteristisch für eine Synkope ist in erster Linie eine kurze Bewusstlosigkeit. Ist der Patient während der kompletten Attacke bei Bewusstsein, einzig und allein der Muskeltonus (also die Muskelspannung) in den Beinen versagt und der Stand kann nicht aufrecht erhalten werden, spricht einiges für eine sogenannte Kataplexie. Diese wird häufig durch plötzliche Reize verursacht, wie Freude, Trauer oder Überraschung.

Um die Ursache mit Sicherheit eingrenzen zu können, solltest du einen Termin mit deinem Hausarzt machen und deine Anliegen einmal mit ihm besprechen.

Ich hoffe, dass ich dir etwas weiterhelfen konnte. Falls du noch Fragen hast, bitte gern.

Lieben Gruß :)

Kommentar von Agnes97 ,

Danke :) von Synkopen habe ich schon einmal gehört, aber da ich nicht bewusstlos werde (ich denke jedenfalls, sonst müsste ich das ja merken) war ich davon nicht direkt überzeugt....von Kataplexie hab ich zuvor noch nie etwas gehört. Klingt aber interessant. Vor allem, weil die Beschreibung meine Beschwerden ziemlich genau beschreibt. Nur diese Reize als Auslöser....das müsste man doch merken oder? Mir kam das immer willkürlich vor.

Kommentar von garfield262 ,

Gern :)

Nun, eine Kataplexie ist nur eine der Möglichkeiten, sie ist z.B. eine Ausprägung, die Patienten mit Narkolepsie zeigen... Da Ferndiagnosen ohnehin zu den unzuverlässigsten Dingen überhaupt zählen, bleibt dir der Gang zum Hausarzt vermutlich nicht erspart; in diesem Zuge würde er auch eine Blutuntersuchung durchführen und mögliche für die Diagnosestellung relevante Laborparameter erheben können. Wichtig ist ebenfalls eine umfassende Anamnese, die sowohl Symptome, Vorgeschichte etc. als auch eine Sozialanamnese umfasst. Gegebenenfalls würde der dich auch an einen Facharzt für Neurologie o.ä. überweisen, um weitere, zielgerichtete Diagnostik zu betreiben.

Antwort
von laurasarah25, 44

Vielleicht bist du einfach sehr erschöpft ,oder überanstrengst dich zu sehr. Mir ist das gleiche beim Sportfest passiert,wir sind Einen 800 m lauf gelaufen ,danach War ich komplett k.o. und ich konnte auch nicht mehr stehen .
Ab besten ist es aber dass du zu einem Arzt gehen,der wird dir sicherlich sagen können was los ist :)

Lg,Laura

Kommentar von Agnes97 ,

Ja stimmt :)  Erschöpfung könnte es gut sein. Ich bin nur immer sehr überrascht, wenn ich umfalle, nachdem ich nicht mehr gemacht habe, als den ganzen Tag in der Schule zu sitzen. Überanstrengung kann es da ja nicht sein...

Antwort
von Mell1990, 36

Vielleicht stimmt etwas mit dem Gleichgewicht im Ohr nicht. Es muss einem nicht immer schwindelig werden

Antwort
von mychrissie, 23

Vielleicht hast Du einen schweren Bandscheibenvorfall, der Dir manchmal die Nerven zu den Beinen abklemmt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten