Frage von Maxi3362, 139

Was kann Scientology mit meiner E-Mail Adresse machen?

Ich habe an einem kostenlosen Online Kurs teilgenommen, und habe meine Mail Adresse angegeben.

Antwort
von bobby68, 31

Lass' Dich nicht verrückt machen von den teilweise paranoiden Postings auf Deine Frage. Es ist überhaupt nichts schlimmes passiert. 

Wenn Du Deine Emailadresse irgendwo hinterlässt kann es gut sein, dass Du in der Zukunft Emails auf diese Adresse bekommst. Das können erwünschte aber auch unerwünschte Emails sein. In Deinem Fall wird Dich wohl Scientology immer mal wieder anschreiben und Werbung für ihre Sache machen. Du kannst zurückschreiben mit der Bitte, sie sollen Deine Email Adresse löschen, was sie dann auch tun sollten (Gesetz). Falls es nicht funktioniert, setzt Du die Werbemails von Scientology konsequent auf Deine Spam-Liste, dann siehst Du die Mails nicht mehr und diese werden nach 30 Tagen automatisch gelöscht. 

Bevor man seine Emailadresse hinterlässt ist es wie schon geschrieben ratsam, eine kurze Google-Suche zu starten, damit man später nicht auf die Nase fällt wegen unerwünschter Mails, die können nämlich äusserst lästig sein. Bei Unsicherheit besser die Adresse einmal nicht angeben. 

:)

Antwort
von josef050153, 16

Sie werden erstmals alle die Daten, die du ihnen gegeben hast in eine Datenbank speichern. Dann werden sie über eine Kreuzsuche alles herauszufinden versuchen, was du jemals über dich im Internet veröffentlicht hast.

Mit diesen Informationen werden sie dich dann zu immer weiteren Kursen zu drängen versuchen. Solltest du etwas gegen sie unternehmen, scheuen sie auch vor Erpressung nicht zurück.

Lies das mal, dann weißt du, wozu diese Leute fähig sind:

https://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Snow_White

Antwort
von Morakles, 18

Da sind ja einige Verschwörungstheoretiker am Werk...wie oft gibst Du Deine E Mail Adresse an, wenn Du irgendwo was machst und bestellst? Sogar wenn Du Werbung erhalten würdest, dann gibt es einen Button, dass Du dies nicht mehr willst und gut ist.

Antwort
von wilees, 65

Lösche einfach zukünftige Emails und gut ist es.

Antwort
von CloudAtlas, 28

Als erstes gilt: Hüten Sie sich, Ihre Anschrift oder Telefonnummer jemanden zu geben, von dem Sie Verdacht haben, dass er mit einer Sekte zu tun haben könnte. Wichtig ist, dass Sie selbst das Steuer in der Hand behalten. Lassen Sie sich niemals dazu drängen, persönliche Informationen preiszugeben. 

Hoffentlich war es nur eine Wegwerf-Email-Adresse, weil Scientology wird man mit ihrer Werbung so schnell nicht mehr los.

Informier dich mal über Sekten und Scientology: destruktive-gruppen-erkennen.com

PS: Kostenlos is nie etwas, schon gar nicht bei Scientology; und jetzt haben sie mit der Mail-Adresse den Fuß in deiner Tür ...

Antwort
von OnkelSchorsch, 75

Nichts.

Oder genauer: Nicht mehr, als jeder andere auch.

Antwort
von Ifosil, 77

Einladungen verschicken ^^ weil sie ja ach so seriös sind.

Antwort
von RunnerHH, 75

Sehr viel. Die können sehr viel mit Deiner Email machen. Warum haben sie Deine Email?!?


Kommentar von Maxi3362 ,

Ich war neugierig und habe einen Online Kurs gemacht, da musste ich die eingeben.

Kommentar von Mucki007xyz ,

geht zu einer Sektenberatungsstelle, Ausstiegsberatung.

Kommentar von RunnerHH ,

Tja, warum warst Du denn neugierig?

Wieso fragst Du danach! und nicht davor?!

Wenn Du Dinge machst, die Du bereuen könntest, dann mach Dir vorab Gedanken darüber und nicht danach, mein Tipp.

Kommentar von Mucki007xyz ,

dann kannst Du über den Kurs ja abschreckend anderen berichten in der Presse, Funk und TV.

Kommentar von Mucki007xyz ,

lasst euch auf diese Sekte bloß nicht ein, never.

Kommentar von Maxi3362 ,

Ich bin ja kein Mitglied. Den Kurs habe ich nur aus Neugier gemacht.

Kommentar von RunnerHH ,

Aber Du hast ihn gemacht. Aus Deiner Sicht bist Du kein Mitglied. Aus ihrer Sicht aber bereits schon. Du wirst von ihnen Post bekommen.

Wenn sie es geschafft haben Dich neugierig zu machen, dann werden sie es wohl auch wieder schaffen können. Das wird sich ja zeigen.

Angebissen hast Du ja bereits.

Kommentar von Mucki007xyz ,

dann sieh es halt als eine blöde Erfahrung wie Kaffeefahrt und lerne draus und in Zukunft nicht mehr auf Sowas reinfallen.

Kommentar von Mucki007xyz ,

die sind genauso aufdringlich wie die Zeugen Jehovas und tauchen immer wieder auf, auch wenn man denen 10 mal die Türe vor der Nase zumacht. das sind gestörte Leute.

Kommentar von Brandenburg ,

Wobei deine Neugierde hätte auch mit vorherigen Webrecherchen befriedigt werden können.

Von Scientology lässt du im eigenen Interesse SOFORT die Finger weg. Das ist zwar deine letztendlich Entscheidung dennoch ein guter Rat: Scientology ist kein harmloser Zeitvertreib!

Ich selbst habe mich u.a. auch mit diesem Thema mal befasst um die davon ausgehenden Gefahren/Risiken entspr. einschätzen und danach handeln zu können.

Anders gesagt: Nur wer die konkrete Gefahr erkennt, kann versuchen sie zu vermeiden bzw. umgehen. 

Du erwähnst "einen Kurs aus Neugierde" mitgemacht zu haben:

- Wurde hier etwa deine Wohnanschrift abgefragt?

- Hoffentlich wurde für den Kurs kein Geld verlangt

- Dringende Empfehlung deine Email-Anschrift SOFORT zu ändern.

- Eine der gängisten Scientology-Methoden ist das Ausfragen der eigenen Person (bis in intimste Details) u.a. mittels des sog. Fragenkatalogs nach der "Oxford-Persönlichkeits-Analyse"

(200 Fragen)

U.a. die "harmlosen"  Fragen:

Macht Sie eine herzhafte Begrüssung - wie z.B. ein Kuss eine Umarmung oder ein Rückenklopfen - verlegen, wenn es in der Öffentlichkeit geschieht?

Sind Leute gerne mit Ihnen zusammen?

Blättern Sie einfach zum Vergügen in Eisenbahnfahrplänen, Telefonbüchern oder Wörterbüchern?

Sind Sie ein langsamer Esser?

Schlafen Sie gut?

Der vollständige Fragenkatalog liegt mir vor.

Vor mehreren Jahren waren div. Scientologen auf einem von mir betreuten Objekt und versuchten mit den dort Betreuten in Kontakt zu kommen. Nach eindeutigem Rauswurf und Aussprechens eines Hausverbotes ließen sie div. Schriftmaterial - u.a. auch den besagten "Fragenkatalog" zurück.

Alle Scientologen-Fragen und Vorgehen dienen u.a. genau:

- dem Ausforschen der kleinsten Lebens-Intimdetails des Interessenten, ohne daß dieser es merkt. 

Anschließend wird der Interessent, bzw. das evtl. zwischenzeitl. neugewonnene Scientology-Mitglied mit den daraus gewonnenen Erkenntnissen massiv unter Druck gesetzt und geistig-seelisch manipuliert.

- daß der Interessent langsam aber sicher unter Anwendung psychisch-geschickter Methoden völlig abhängig von Scientology wird und damit letztendlich große Gefahr läuft, u.a.

das selbstständige Denken und Handeln zu verlernen Kurz gesagt einer 100%igen Gehirnwäsche entsprechend

UND letztendlich finanziell bis aufs Letzte ausgenommen/geplündert wird. 

Für mich persönliche Konsequenz: Scientology-Mitglieder würden von mir SOFORT "an die frische Luft" gesetzt, ehe ich mich selbst gefährde.

Dass Scientology einen sog. Geheimdienst OSA (Office of Special Affairs) betreibt, macht diese Organisation keineswegs harmloser und ist dem Fragesteller hoffentlich bekannt.

Kommentar von Gimmix ,

Jetzt hilft nur noch umziehen eig.

Kommentar von Gimmix ,

Die Zeugen sind genau so ne Vögel. Schicken bei uns immer die alten Opas zum Leuchtturm halten in die Stadt.

Kommentar von Mucki007xyz ,

aber die Zeugen sind harmlosert, nicht so gefährlich wie Scientology. Zeugen stehen nur rum und predigen den Weltuntergang, der immer nie kam, wenn er kommen sollte.

Kommentar von Gimmix ,

Jo stimmt. Nur aufdringlich sind sie.

Kommentar von 4ssec67 ,

wir hatten den fragenkatalog mal im Schulunterricht :) als wir das Thema Sekte hatten. Die Stunde war schon interessant, vor allem weil danach allen klar war, dass wir nichts damit zu tun haben wollten. wobei das eigentlich schon vorher allen klar war...

Antwort
von Mucki007xyz, 73

diese Sekte ist sehr gefährlich, haben auch schon Leute ermordet in den USA usw. Finger weg von und sie beuten die Leute finanziell und arbeitsmäßig aus. Wende Dich an die Polizei und lasse Dich gegen die beraten. Versuche Deine Geld für den Kurs wieder zu bekommen. Zeig sie an, wenn sie Dich da betrügerisch rein gezogen haben und dann Finger weg für den Rest des Lebens von denen.


Kommentar von Maxi3362 ,

Der Kurs war kostenlos, auf der Seite von denen.

Kommentar von Gimmix ,

Zum Ködern. Ist ja klar.^^

Kommentar von Maxi3362 ,

Ich habe auch nicht vor Mitglied zu werden, war nur neugierig.

Kommentar von Gimmix ,

Na. Jetzt weisste bescheid. Da wird schon nix passieren. Die meisten wollen dir nur schiss machen(Wie ich auch hihi)

Antwort
von pritsche05, 28

Sie werden dich sicherlich mit Werbemüll zuballern, aber sonst ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten