Frage von Ich329, 126

Was kann Polizei bei Verdacht von Cannabis tun?

Das Handy von Person A wurde von der Polizei, aufgrund von Sachschaden und Beweißfotos (auf dem Handy), zur Durchsuchung mitgenommen. Privat tickt dieser Cannabis und Whatsapp-Chatverläufe geben Aufschluss das er dies tut. Meine Fragen lautet nun, kann Person A nun auch mit Konsequenz für das ticken rechnen ( Hausdurchsuchung etc.) und kann eine Person B, welcher Kontakt mit Person A hatte evtl. auch mit Konsequenzen rechnen, da dieser mit Person A über den Kauf von Cannabis schrieb ?

Antwort
von DerTroll, 69

Es ist zwar noch kein Beweis, aber ein hinreichendes Indiz, daß die Polizei dem durchaus mal nachgehen könnte, vielleicht mit Drogenspürhunden vorbeikommt usw. Dabei festgestellte Beweise sind dann ggf. ausreichend für eine Verurteilung auch von B.

Kommentar von weedygirly ,

Oder Drogentest :)

Kommentar von DerTroll ,

ggf. ja, aber damit ist eigentlich nur ein weiteres Indiz geschaffen, halt daß die Person Drogen konsumiert hat, was ja straffrei bleibt. Es muß schon der Handel oder der Besitz nachgewiesen werden. Oder vielleicht Konsum und Autofahrt oder so etwas.

Antwort
von TheAllisons, 66

Die Polizei wird eine Anzeige schreiben, ganz einfach

Antwort
von user6363, 69

Nein, es zählt nicht als Beweis, Person B wird wahrscheinlich eine Hausdurchsuchung bekommen und wenn die dort irgendwelche Drogen finden wird er dafür halt Bestraft, wieso auch immer. 

Kommentar von Ich329 ,

Wenn es aber bei Person A nicht als Beweis zählt, warum sollte dann Person B eine Hausdurchsuchung bekommen ? Vielen Dank für die schnelle Antwort. 

Kommentar von user6363 ,

Weil es ein Verdacht ist, der Chatverlauf im direkten ist kein Beweis. 

Kommentar von martinzuhause ,

"wird er dafür halt Bestraft, wieso auch immer. "

evtl. wegen verstoßes gegen das BTMG??

Kommentar von Ich329 ,

Jetzt habe ich es verstanden

Antwort
von ThadMiller, 57

B bekommt für das scheiben keine Probleme. Besuch kann er natürlich schon bekommen. Das macht die Polizei gerne... Er muss sich aber nicht mit ihnen Unterhalten etc. also eigentl. ungefährlich.
Für A sieht's anders aus. Wieso hat er auch das Handy rausgegeben...

Antwort
von martinzuhause, 55

aber natürlich

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community