Frage von free12345, 67

Was kann passieren wenn man Untergewicht hat?

Hab mich mal so gefraft was passieren kann

Antwort
von SaraWarHier, 41

Ich habe seit 16 Jahren, also praktisch mein ganzes Leben lang Untergewicht. Ist ganz normal bei mir und nicht "erhungert". Ich lebe ganz gut damit ;)

Solltest du dich aber runterhungern und nur noch einen BMI von 15 haben, ist das sicher nicht mehr lustig. Mein Arzt hat mir gesagt, dass Untergewicht nicht schlimm ist, wenn es einen im Alltag nicht beeinträchtigt (Essverhalten, körperliche Anstrengungen und solche Geschichten). Im schlimmsten Fall kippst du ständig um, hast Kopfschmerzen, Konzentrationsprobleme, kannst keinen Sport mehr durchhalten usw. 

Antwort
von Alexis982, 22

Da ich deine genaue Situation nicht kenne... Leichtes Untergewicht, ist nicht ganz so schlimm, wie Magersucht - wenn du die hättest müsstest, du dir echt anfangen Gedanken zu machen.

Bei leichtem Untergewicht, kannst du eigentlich alles so weiter machen wie gehabt. Ganz normal essen und trinken und mal den Hausarzt, um Rat fragen was du tun kannst.

Wo vielleicht darauf, achten solltest ist dein Kreislauf, der könnte etwas schwanken. Manchmal liegt es auch ein bisschen an den Genen. Selbst ich hab ne Klamottengröße 36 und seh auch sehr schlank aus - in meinem Fall, ich kann essen was ich will und nehme nur bedingt zu. Jeder ist halt anders veranlagt.

Frag einfach mal deinen Hausarzt, um einen genaueren Rat, da kannst du auf jeden Fall nichts falsch machen.

Antwort
von 02210, 41

"Wird zu wenig gegessen, ist die Versorgung mit Nährstoffen nicht
ausreichend. Das kann zu Mangelerscheinungen führen. Die
Leistungsfähigkeit ist gemindert, Müdigkeit, Gereiztheit treten auf. Bei
Untergewicht kann es aber auch zu schwerwiegenden Gesundheitsstörungen
kommen, wie hormonelle Veränderungen (die Regelblutung bei Mädchen und
Frauen bleibt aus), Wachstumsstörungen oder Herz- und
Kreislaufstörungen. Medizinische Komplikationen während akuter
Krankheitsabschnitte der Magersucht können zum Tod führen."

Quelle: http://www.bzga-essstoerungen.de/index.php?id=111

Antwort
von slolu, 12

Starkes Untergewicht führt zum Tod. Leichtes Untergewicht, also ein Paar wenige Punkte unter dem genormten BMI, verläuft problemlos. Ich bin ebenfalls schon mein ganzes Leben lang im Bereich des Untergewicht, wenn auch nicht stark, aufgrund einer chronischen Darmerkrankung, die mal besser, mal schlechter ist.

Es kommt auch immer auf die körperliche Konstitution an, Verhältnis Muskel- und Fettgewebe, Alter, Geschlecht, Grunderkranken, Herz-Kreislauf-System...

Antwort
von Rose0, 26

Da gibt es ganz verschiedene Nebenwirkungen und Krankheiten, die auf dich zu kommen können. Dazu gehört zum Beispiel eine höhere Anfälligkeit für Infektionskrankheiten, Beeinträchtigung der Muskeln (z.B. Muskelschwund), langsameres regenerieren nach Krankheiten und Verletzungen aber auch eine niedrigere Lebenserwartung als bei Normalgewicht

Antwort
von floorian1312, 27

Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Konzentrationsschwäche, Mangel an essentiellen Stoffen, die zu weiteren Krankheiten führen könnten, schlechtes Immunsystem, was wiederum Krankheiten begünstigen kann, schlechte Wundheilung, anscheinend auch verminderte Lebenserwartung,  Muskelschwäche,...

LG Flo :)

Antwort
von user023948, 11

Leichtes Untergewicht ist nicht schlimm, in dee Pubertät sogar noch relativ normal...

Aber sobald es 10 Kilo sind, wird Gehirnfett abgebaut, was heißt, dass man, fies gesagt, dumm wird, sich nicht konzentrieren kann und so... außerdem kann es zu Osteoporose kommen, weil man eigentlich kein Untergewicht erreicht, (es sei denn, man war schon immer dünn) ohne zu Hungern und vom Hungern kommt ja Osteoporose... außerdem können die Haare ausfallen, die Fingernägel brüchig werden, die Organe können auch nicht mehr vernünftig arbeiten..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten