Frage von Goldlinger, 35

Was kann passieren, wenn man Psychopharmaka kalt absetzt?

Ein enger Verwandter von mir hat vor wenigen Tagen aufgehört, seine Medikamente zu nehmen. Entgegen der Empfehlung des Arztes kalt, von einem Tag auf den Anderen. Die Begründung ist natürlich, dass er (oder sie) nicht mehr von den Tabletten abhängig sein möchte.

Hat jemand aus erster oder zweiter Hand Erfahrungen mit sowas gemacht und weiß, was die Konsequenzen davon sein können?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Ostsee1982, 26

Die Konsequenz kann sein, dass die Symptomatik verstärkt wieder einsetzt und auch entsprechende Absetzsymptome auftreten können was je nach Präparat unterschiedliche Intensitäten annehmen kann. Schlussendlich schadet er sich nur selbst.

Antwort
von kokomi, 25

die können sehr vielfältig sein, kommt auf die erkrankung und die medis an

Antwort
von Virginia47, 15

Ich habe Erfahrungen aus erster Hand, da ich das selbst mal gemacht habe. Dabei war die Dosieerung nicht mal übermäßig hoch. Aber ich fühlte mich dann, als hätte ich Matsch im Kopf.

Nun habe ich die Psychopharmaka ausschleichen lassen - und mir geht es gut.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten