Frage von falke1337, 54

Was kann Passieren wenn man im Internet jemanden Betrügt/Scammt?

Hallo, ein Kollege von mir hat mir folgendes erzählt.

Also es Handelt sich um einen Handel im Internet, auf einem Privat-Server von dem Spiel Metin2. Mein Kumpel hat dem Käufer sachen versprochen die er bekommen würde, nachdem er das Geld erhällt. Dann hat der Käufer meinem Kumpel das Geld geschickt und hat ihm die sachen nicht gegeben. Der Käufer meinte das es eine Betrugsanzeige geben wird.

Es Handelt sich hier um 70€

Jetzt meine Frage: Kann da was passieren? Also das man in den Knast kommt oder so?

Weil eigentlich kann der Käufer ja nichts machen. Das es ja sowieso ein Privat Server ist und es eigenverschulden ist oder nicht?

Antwort
von HardwareGuru, 27

Indem sie diese Vereinbarung getroffen haben hat dein Freund einen Kaufvertrag abgeschlossen dessen Bedingungen er nicht nachgekommen ist.

Das kann Zivilrechtlich verfolgt werden.

Antwort
von Ifm001, 32

Die rechtliche Situation ist nicht anders als bei der Offline-Tat. Das deutsche Gesetz differenziert nicht aufgrund der Waffenwahl des Schädigers.

Antwort
von SoDoge, 12

Das hat gar nichts mit dem Server zu tun und ob dieser privat ist oder nicht. Das ist ganz klassischer Betrug, das als Eigenverschulden seitens des Opfers auslegen zu wollen daher mMn recht dreist. Natürlich handelt es sich hier aller Wahrscheinlichkeit nach um fahrlässiges Kaufverhalten, je nach dem wie das mit Sicherheit, Anonymität usw. bestellt ist, trotzdem ist das ein strafbarer Betrug und nichts anderes. 

Der Käufer kann sowohl Strafanzeige erstatten als auch Ansprüche stellen um sein Geld zurück zu erhalten. Wegen dem Streitwert wird es zu keiner Haftstrafe kommen.

Antwort
von LeCux, 30

Betrug ist Betrug. Da ändert weder das Internet noch ein privater Server darin was.

Antwort
von Nenkrich, 28

Was hat das mit dem Server zu tun? Das ist nicht rechtens.

Antwort
von AceTheMaskedMan, 34

Ist zwar unsozial aber nicht strafbar. Es gibt da sogar YouTuber die sowas regelmäßige machen und hochladen. Er hat nur zu befürchten, dass er im Spiel gebannt werden kann. Angezeigt kann das nicht werden.

Kommentar von Ifm001 ,

Wie kommst Du auf das schmale Brett?

Kommentar von AceTheMaskedMan ,

Dude. Es ist unmöglich da einen Handel nachzuweisen. Da müsste es ja Anzeigen hageln wenn sich jedes Kiddie in Minecraft aufregen würde wenn es beim Handeln über den Tisch gezogen wird.

Kommentar von Knutschpalme ,

Bist du schon mal auf di Idee gekommen, dass das primär deswegen nicht passiert, weil das naive Kinder sind, die sich ihrer Rechte nicht bewusst sind? Das macht die Sache nicht legal l0l

Kommentar von AceTheMaskedMan ,

In einer virtuellen Welt mit einer virtuellen Währung exiestieren unsere Gesetze nicht. Nur wenn mit Echtgeld bezahlt werden kann greifen unsere Gesetze. Hier ist das eindeutig nicht der Fall. Sonst könnte man jemanden bei WoW anzeigen wegen Mord wenn er dich beim PvP tötet.

Kommentar von SoDoge ,

Letzteres Beispiel stimmt, trotzdem würde ich gerne wissen, wo es festgehalten ist, dass es sich bei virtuellen Währungen um einen rechtsfreien Raum im Bezug auf Kaufverträge handelt. Soweit ich das hier verstehe, wurde in dem Fall sogar mit Echtgeld bezahlt. Das sind trotzdem rechtsgültige Kaufverträge (BGB) und ich wüsste nicht, was den Betrug hier ausdrücklich rechtens machen würde.

Antwort
von Wippich, 13

Das ist Betrug ob Privat oder nicht.Bis zu 5 Jahre.

Antwort
von onomant, 10

Wegen 70€ geht keiner in den Knast.

Das grundlegende Problem wird die Nachweisbarkeit sein!!

Kommentar von ctest ,

Ja, das mit der Nachweissbarkeit wird ein Problem werden. Aber es ist schon mehr als einer wegen ein paar Euros eingesperrt worden .. das ist ein grundlegendes Problem von unserer Justiiz, dass sie das Verhältnissmässigkeits Prinzip nicht respektiert. .

Antwort
von Beton10, 15

Betrug ist betrug der typ kann dich anzeigen und du bekommst geldstrafe

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten