Frage von questioner0, 56

Was kann passieren wenn man 20 g Aspirin und 10 g Paracetamol schluckt?

Und zwar hat eine sehr gute Freundin von mir 40 Tabletten Aspirin 500 mg und dazu noch 20 Tabletten Paracetamol 500 mg auf einmal geschluckt. Ich würde gerne wissen was passieren könnte, damit ich schnell handeln kann. Schonmal danke im voraus.

Antwort
von hugyou, 43

bin kein arzt den ich aber empfehlen würde. ich weis nur das aspirin als blutverdünner wirkt. sollte sie sich jetzt verletzten wird die blutung wahrscheinlich nicht ohne gabe eines hemmers zu stoppen sein. also am besten an einer fachgerechten stelle informieren. selbst wenn hier jemand sagt er ist arzt muss das ja lange noch nicht stimmen. rettungsstelle wäre auch eine option oder ein krankenwagen. ich hoffe das es bei dieser menge nicht schon im lebensbedrohlichen bereich ist, allerdings ist vorischt besser als nachsicht

Kommentar von hugyou ,

möglicherweise kann das herz auch die veränderte struktur des blutes nicht mehr angemessen durch den körper zirkulieren lassen. ich denke ein arzt wäre hier auf jeden fall angebracht

Antwort
von paule312, 31

Ich kann das kaum glauben - wie kriegt einer 40 Aspirin runter, ohne zu erbrechen?! Und vor allem: warum??

Wenn das wirklich stimmt, dann bist Du hoffentlich mit deiner Freundin längst im Krankenhaus und läßt Ihr den Magen auspumpen. 20 g Acetylsalizylsäure, die sie da angeblich eingenommen hast, sind weit über der absoluten Grenze

Falls das aber nur ein "Scherz" war, dann hüte Dich, das tatsächlich auszuführen:

Unterschieden werden die chronische Überdosierung mit überwiegend zentralnervösen Störungen ("Salicylismus") (vgl. Nebenwirkungen) und die akute Intoxikation, bei der eine schwere Störung des Säure-Basen-Gleichgewichtes im Vordergrund steht. Symptome der akuten Intoxikation: Neben Störungen des Säure-Basen-Gleichgewichtes, des Elektrolythaushaltes - die anfängliche zentrale Hyperventilation führt zu respiratorischer Alkalose. Dann renaler Kompensationsversuch mit Alkaliurie; dadurch Kalium- sowie (durch Erbrechen) Chlorid- und Wasserverlust. Durch Stoffwechselsteigerung metabolische Acidose -, Hypoglykämie, Hautausschlägen sowie gastrointestinalen Blutungen werden Hyperventilation, Ohrensausen, Übelkeit, Erbrechen, Beeinträchtigung von Sehen und Hören, Kopfschmerzen, Schwindel, Verwirrtheitszustände beobachtet. Bei schweren Vergiftungen können Delirien, Tremor, klinisch hochgradige Hyperpnoe und Atemnot ohne Zyanose mit starken Schweißausbrüchen, Exsikkose, Hyperthermie und Koma auftreten. Bei Intoxikationen mit letalem Ausgang tritt der Tod in der Regel durch Versagen der Atemfunktion ein. Bei leichten Vergiftungen: lokale Reizsymptome im Vordergrund, wie Nausea, Erbrechen, Magenschmerzen, dazu Schwindel und Ohrensausen. Bei hohen Dosen: Verwirrtheit, Somnolenz, Kollaps, Konvulsionen, Anurie, Blutungen.

Therapie: Die Therapiemöglichkeiten zur Behandlung einer Intoxikation richten sich nach Ausmaß, Stadium und klinischen Symptomen der Intoxikation. Sie entsprechen den üblichen Maßnahmen zur Verminderung der Absorption des Wirkstoffs, Kontrolle des Wasser- und Elektrolythaushalts sowie der gestörten Temperaturregulation und Atmung. Giftentfernung: Magenspülung auch in Spätfällen, da oft Pylorospasmus. Evtl. Sedativa, Elektrolytüberwachung und -substitution: Vitamin K. Sauerstoff. Bei bereits eingetretener metabol. Acidose Alkali geben, nicht oral (da sonst Steigerung der Löslichkeit!), sondern i.v. als isotonische Natriumhydrogencarbonat-Infusion; aber nur so lange, bis Atmung zurückgeht.

Besondere Möglichkeiten: Diuresetherapie, Trispuffer, Hämodialyse, dosierte Beatmung bei künstl. Muskelerschlaffung.

Cave: Atemstillstand bei zuviel Alkali.

Quelle: Rote Liste

Antwort
von gfntom, 26

Kontaktier die Vergiftungszentrale und frag dort nach, anstatt hier auf Meinungen und Spekulationen zu vertrauen!

Antwort
von altgenug60, 25

Wenn das keine Trollfrage ist (was ich doch stark vermute) ist das ein Fall für den Notarzt. 112 anrufen.

Antwort
von ScoreMagnet, 17

Kann tödlich sein. Suche schnell einen Arztvauf!

Antwort
von janice46, 33

kann sterben, ernsthaft.

Antwort
von paule312, 22

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community