Frage von goali356Usermod Junior, 12

Was kann passieren wenn ich den Ausbildungsplatz absage und muss ich das Geld trotzdem bezahlen?

Ich habe im Januar einen Platz für eine schulische Ausbildung angenommen, wo ich unterschrieben habe, dass ich mich verbindlich anmelde. Auch mein Abschlusszeugnis etc. habe ich bereits eingereicht.

Ich habe den Platz aber hauptsächlich angenommen um eine Absicherung zuhaben, falls ich meinen Studienplatz nicht bekomme oder ich doch nicht studieren möchte.

Nun bin ich aber für meinen Studiengang angenommen worden, und habe mich nach langem hin und her dafür entschieden und den Antrag auf Immatrikulation abgeschickt.

Nun müsste ich den Ausbildungsplatz allerdings absagen. Vor ein paar Wochen hat man mir geschrieben, dass ich über 60€ für Lernmittel, Kopierkosten etc. zahlen soll.

Können die verlangen dass ich das Geld trotzdem zahle, da ich ja unterschrieben habe, dass ich mich verbindlich anmelde? Kann sonst noch irgendetwas passieren wenn ich absage obwohl ich mich verbindlich angemeldet habe?

Ich weiß dass es bereits spät ist, aber ich konnte mich die ganze Zeit noch nicht zu 100% festlegen was ich will und wollte natürlich nicht mit leeren Händen darstehen falls es mit dem Studium nicht klappt. Daher wollte ich abwarten bis ich es 100% sicher habe.

Wird die Schule in der Zeit den Platz wohl noch auffüllen können? Bei uns haben diese Woche die Sommerferien begonnen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von soissesPDF, 8

Gewöhnlich passiert nichts.
Es sei denn es ist eine private Schule, dann hängt es von den Vertragsbedingungen ab, ob die einen Anspruch auf Entschädigung geltend machen können.

De jure nennt sich Dein Verhalten Vertragsreue.
Von wg. erst sicherstellen und dann weitersuchen, dass solltest Du Dir ganz schnell abgewöhnen.
So was kann sehr schnell, sehr teuer werden.

Antwort
von Messkreisfehler, 6

Wie die Kündigungsbedingungen sind findest Du im Normalfall im Vertrag oder den Vertragsbedingungen. Theoretisch ist sogar Schadenersatz möglich wenn der Platz nicht mehr vergeben werden kann.

Kommentar von goali356 ,

Für was bitte Schadensersatz?

Macht es soviel aus ob jetzt 24 oder 23 Schüler in der Klasse sind?

An meinem vorherigen Berufskolleg haben sogar während der Schulzeit noch einige abgebrochen, wäre da dann auch Schadensersatz möglich gewesen?

Kommentar von goali356 ,

Einen Vertrag habe ich im übrigen garnicht.

Ich musste nur unterschrieben, dass ich mich verbindlich anmelde und habe ein Aufnahmeschreiben bekommen, wo nur drin stand dass ich verbindlich aufgenomen bin, sofern die Aufnahmevorrausetzungen (erreichen der Fachhochschulreife) erfüllt werden.

Kommentar von Messkreisfehler ,

Eine verbindliche Anmeldung ist ein Vertrag.

Kommentar von Messkreisfehler ,

Schadenersatz z.Bsp. in dem Fall das einem anderen Schüler abgesagt werden musste weil nicht genügend Platz ist.

Kommentar von goali356 ,

Dann hätte doch eher der Schüler einen Anspruch gegen mich oder?

Da man für die Ausbildung kein Schulgeld bezahlen muss, macht die Schule doch keinen Gewinn wenn ein Schüler mehr da ist oder?

Desweiteren habe ich gehört das Schulen meist eine Warteliste für solche Fälle haben.

Antwort
von Sakuzay, 4

Da können Kosten auf dich zukommen aber man kann dich nicht dazu zwingen das auszuüben. Ausserdem kann man innerhalb einer Probezeit DIE GESETZLICH SEIN MUSS! auch einfach absagen. Die können dir garnichts. Mach dir keine Platte und geh Studieren. Wenn die irgendetwas haben wollen von dir sind die in der Beweispflicht und müssen ersteinmal einen Anspruch geltend machen. Im Zweifel können dir die 60 € Flöten gehen aber viel mehr kanns nicht werden. Viel Spaß beim Studium :)

Kommentar von Sakuzay ,

Du wärest ohnehin erst im 1. Ausbildungsjahr selbst wenn man wie in Obengenannten Schaden durch fehlende Arbeitskraft machen wollen würde. Müssen die nachweisen das die durch dich Fehlend einen Schaden haben und selbst wenn das passiert. Wird das nicht viel weil 1. Ausbildungsjahr neulinge keinen Wirtschaftschaden bringen können was ohnehin nicht passiert weil du ne Probezeit hast und die Folgenlos ist für dich.

Kommentar von goali356 ,

Es ist eine schulische Ausbildung, dort gibt es meines wissens keine Probezeit. Zumindest ist nicht entsprechendes vereinbart worden.

Die ersten beiden Jahre sind Vollzeit Schule und das 3. Jahr praktisch.

Antwort
von Kuestenflieger, 4

die 60 € sind das kleinere übel , wenn das die einzige forderung ist . sofort begleichen .

Kommentar von goali356 ,

Aber das Geld ist ja für Kopierkosten. Wenn ich die Schule nicht besuchen werde, brauchen die auch nichts für mich kopieren.

Ich werde da injedemfall morgen mal anrufen und nachfragen wie es aussieht.

Kommentar von Kuestenflieger ,

da sie offenbar bisher nur soetwas gemacht haben , kennen sie sich ja aus . probieren sie es .

Kommentar von goali356 ,

Bisher habe ich soetwas noch nicht gemacht, sondern habe mich rechtzeitig entschieden. Ansonsten könnte ich meine Frage selbst beantworten.

Auch habe ich von vornherein mehr zum Studium tendiert. Nur konnte ich noch nicht wissen ob ich im Sommer wirklich den erforderlichen Durchschnitt erreiche. Auch war ich mir bisher noch unsicher ob es nich sinnvoll wäre doch erst eine Ausbildung zumachen.

In den letzten Wochen habe ich mir jedoch Gedanken gemacht und weiß nun was ich später machen möchte und bin überzeugt dass der Studiengang der richtige für mich ist.

Hätte ich mir keine Ausbildung gesucht und dann den entsprechenden Schnitt nicht erreicht würde ich jetzt mit leeren Händen da stehen. Es ist doch wohl nachvollziehbar dass man eine Absicherung haben möchte.

Es tut mir aber schon leid wenn ich hierdurch wirlich jemanden einen Ausbildungsplatz weggenommen haben sollte. Ich hoffe mal dass die eine Warteliste o.ä. haben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community