Frage von Sunny0427, 84

Was kann passieren wenn ich 2 mal in der Probezeit geblitzt werde, mit nur 1-3 kmh zu viel?

Hallo alle zusammen,

mir sind auf dem Weg innerhalb von einem Monat 2 Blitzer aufgefallen, die immer irgendwo versteckt aufgestellt werden. Das eine mal zeigte mein Tacho 57 an und das andere mal 53/54. Merkt man das bei den Blitzern wenn man geblitzt wird oder sind die ohne Blitzt ? Ich mache mir jetzt nur sorgen drum, dass ich bei den beiden malen wirklich geblitzt wurde und ich deswegen ein Aufbauseminar machen muss und sich meine Probezeit verlängert.

Könnt ihr mir da weiterhelfen ?

Viele Grüße

Antwort
von implying, 84

relevant sind nur vergehen die mit punkten geahndet werden. rote ampel überfahren, oder mit mindestens 21km/h zu viel (nach tolleranzabzug) geblitzt werden. alles darunter, oder auch knöllchen für falsch parken sind völlig egal. abgesehen von deinem geldbeutel.

Antwort
von MarySuJoana, 59

Die blitzen doch nicht bei einer 50er zone erst bei 60. Immer 10% toleranzabzug. Ausserdem passiert dir nichts.

Antwort
von Sonja66, 74

Fährt man 1-3 km/h zu schnell, wird man überhaupt erst gar nicht geblitzt, ich gehe also davon aus, dass du deutlich schneller dran warst, mind. 10 km/h, das kann man sicherlich selbst oftmals schwer einschätzen.

Wenn man 2x in der Probezeit geblitzt wird, denke ich, muss man ne Wiederholung machen.

Kommentar von Sunny0427 ,

Ich bin definitiv nicht 10kmh zu schnell gefahren. Mein Tacho zeigte das eine mal 57 an und das andere mal so zwischen 53/54 davon werden dann ja noch 3kmh Toleranz abgezogen. Da bin ich dann das eine mal 4kmh zu schnell und das andere mal 1 oder gar keinen. Das ist halt meine Frage ob bei so niedrigen Verstößen trotzdem diese Maßnahmen mit Aufbauseminar und Probezeitverlängerung auftreten? 

Kommentar von Sonja66 ,

Ich sag's dir ehrlich, ich gehe davon aus, dass du erst auf den Tacho gekuckt hast, als du schon vom Gas warst. Denn es geht ja alles nur hintereinander: geblitzt werden, bemerken, dann nimmt man automatisch den Fuß vom Pedal..... usw. So stell' ich es mir vor. Und wie gesagt, ich glaube nicht, dass man mit 57 geblitzt wird. Wäre ja auch unlogisch, wenn sie schon ab 54 km/h blitzen würden und dann doch wieder eine Toleranz geben würden.....

Aber am Ende ist es wohl am besten, wenn du abwartest, dann erfährst du es ganz genau :-)

Antwort
von jkcookie, 75

Da passiert garnichts. Wurde damals auch 2-3 mal mit 10-15 kmh geblitzt und außer Bußgeld passiert bis dahin nichts. Erst ich glaube ab 21kmh oder so

Kommentar von Sunny0427 ,

Achso ok. Wenn mein Tacho das eine Mal 57 anzeigte und das andere mal 53/54 ist das also nicht so gravierend. Du gehst also davon aus das sich meine Probezeit dadurch nicht verlängert und ich auch nicht zum Aufbauseminar muss?

Kommentar von jkcookie ,

Nein musst du nicht.

Antwort
von Marakowsky, 52
Kommentar von Sunny0427 ,

Da hab ich schon alles nachgelesen. Dort drin steht, bei zwei Verstößen verlängert sich die Probezeit und man muss zum Aufbauseminar. In einem weiteren Text steht dann allerdings, dass erst am einer Überschreitung von 21kmh ein Besuch vom Aufbauseminar gefordert wird.. Das verwirrt mich halt ein bisschen. Gibt mir nicht wirklich Gewissheit.

Kommentar von Maximilian0296 ,

Es gibt 2 Arten von Verstößen, die Auswirkungen auf die Probezeit haben:

  1. Die A-Verstöße, dazu gehören zum Beispiel rote Ampel überfahren, die Geschwindigkeitsbegrenzung um mehr als 21 Km/h zu überschreiten, quasi schwere Verstöße gegen die StVO.
  2. Die B-Verstöße, dazu gehören zum Beispiel Handy am Steuer oder das fahren mit abgefahrenen Reifen, quasi die weniger schweren Vergehen

Probezeitmaßnahmen gibt es, sobald du entweder einen A-Verstoß oder 2 B-Verstöße begangen hast. Dies sind die Probezeitmaßnahmen:

  1. Beim ersten A-Verstoß bzw. den ersten beiden B-Verstößen, wird die Probezeit um 2 Jahre verlängert und es wird ein Aufbauseminar angeordnet. Absolvierst du das Seminar nicht innerhalb der vorgeschriebenen Frist, wird dir die Fahrerlaubnis wieder entzogen.
  2. Beim zweiten A-Verstoß bzw. beim vierten B-Verstoß, wird eine schriftliche Verwarnung ausgesprochen und die Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung empfohlen. Diese Beratung ist aber keine Pflicht.
  3. Beim dritten A-Verstoß bzw. beim sechsten B-Verstoß wird einem dann der Führerschein entzogen, der frühestens nach 3 Monaten erst wieder beantragt werden kann.

Ich hoffe diese Erklärung hilft dir weiter :-)

Kommentar von Marakowsky ,

Maximilian hat recht. Die Regeln zur Probezeit sind in den letzten Jahren verschärft worden. Vielleicht wird es aber bei ganz geringen verstoßen auch gar nicht geahndet.

Antwort
von Winkler123, 48

Da passiert überhaupt nichts. Nichtmal Bußgeld. Das ist noch im Rahmen der " Toleranz ". Das Foto schmeißen die weg.


 

Antwort
von Maximilian0296, 71

Gar nichts.

Antwort
von Myhuky3, 32

Der tacho zeigt sowieso (meistens) ein paar kmh zu viel

Antwort
von Lifetimeban, 41

die blitzen dann gar nicht, die blitzen erst ab ca 10 km/h, ja

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten