Frage von DieNeugierigen, 59

Was kann passieren; wenn eine geschwollene Katzenpfote unbehandelt bleibt?

Eine frei lebende Katze, ich nenne sie/ihn Fremdling, hat herausgefunden, dass ich einer anderen Katze immer zur gleichen Zeit Futter herausstelle und kommt nun seit fast drei Jahren auch immer zu dieser Zeit, um auch etwas Futter zu erhalten.

Vor einer Woche bemerkte ich, dass Fremdling etwas humpelte. Dann ging es aber wieder besser. Heute Morgen humpelte er sehr stark und dann sah ich, dass die Pfote angeschwollen ist.

Fremdling ist ganz und gar nicht zutraulich was bedeutet, dass ich ihn nicht einfach zum Tierarzt bringen kann. Weil ich mir aber Sorgen um Fremdling mache, fragte ich heute in meiner Tierarztpraxis nach. Dort riet man mir, mich an den Katzenschutzbund zu wenden. Die haben aber erst wieder am Montagabend "Sprechstunde".

Kann ich hoffen, dass Fremdling auch ohne Hilfe wieder gesund wird? Weiß das einer von Euch Katzenfreunden?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von polarbaer64, Community-Experte für Katze & Katzen, 29

Wenn da irgendwas eitert, kann sich der Fremdling leider eine Blutvergiftung zuziehen, die dann tödlich enden kann. Du weißt ja nicht, wieso das geschwollen ist. Es kann auch gebrochen sein, und heilt dann irgendwie wieder schief zusammen, weil keiner was tut. Dann hat der Fremdling vielleicht sein Leben lang Schmerzen.

Du solltest dich tatsächlich an die Katzenhilfeorganisation wenden, die für eure Gegend zuständig ist. Die fangen ihn mit einer Lebendfalle ein, lassen ihn tierärztlich versorgen, und wenn er vermittelbar ist, dann auch vermitteln. Ansonsten wird er entweder vor Ort oder an einer Futterstelle wieder frei gelassen. 

Bei www.tierheimlinks.de findest du sicher die richtige Stelle.

Gute Besserung für den Fremdling :o) , und danke, dass du helfen willst.

Kommentar von DieNeugierigen ,

Der Link ist gut, kannte ich noch nicht, danke. Mal sehen, ob Fremdling morgen früh wieder da ist, täte mir schon leid, wenn nicht. Dann werde ich mal schauen, was sich so arrangieren lässt. 

Kommentar von DieNeugierigen ,

Fremdling war heute morgen wieder da. Er humpelte noch, es sah aber schon etwas besser aus. Der Herr vom Katzenschutzbund meinte übrigens, dass Katzen unwahrscheinlich gute Selbstheilungskräfte hätten. Mit 90%iger Wahrscheinlichkeit würde er auch ohne Hilfe wieder gesund werden. Bis jetzt habe ich den Eindruck, dass er mit dieser Aussage, zumindest im Fall "Fremdling", Recht hat.

Kommentar von polarbaer64 ,

Dann drücke ich auch mal die Daumen, dass es so ist und danke dir für dein Sternchen :o) .

Expertenantwort
von maxi6, Community-Experte für Katze & Katzen, 11

Ich würde auf jeden Fall entweder beim nächsten Tierheim oder dem Katzenschutzbund, oder wer immer in Deiner Gegend zuständig ist, mal nachfragen, ob sie dem Tier nicht helfen können, bzw. es einfangen und zum TA bringen.

Sie können die Katze ja danach wieder zu Dir bringen und sie da frei lassen.

Ich denke mal, dass Du wahrscheinlich die Kosten übernehmen musst, aber bei Strassenkatzen ist es möglich, dass es beim Tierarzt billiger als normal wird.

Jedenfalls ist das hier in Kroatien so, wenn wir z.B. Strassenkatzen zum Kastrieren und impfen einfangen lassen.

Kommentar von DieNeugierigen ,

Ich habe mich also an den Katzenschutzbund gewandt. Wie man dort mit meiner Anfrage umgegangen ist, fand ich sehr positiv. Ich würde den Katzenschutzbund jederzeit weiter empfehlen. Wie das ganze ausgehen wird, muss ich eben noch abwarten.

Antwort
von pingu72, 25

Das kommt darauf an was mit der Pfote ist. Ich würde das Tier in jedem Fall einfangen und zum Tierarzt bringen oder dem Tierschutz Bescheid geben. Die Katze hat offensichtlich Schmerzen und sollte behandelt werden.

Antwort
von Miekemotte, 22

Da sich das Problem in einer Woche nicht gelöst hat, sogar wieder schlimmer geworden ist, wird es wohl von alleine nicht verschwinden. Da ist es schon besser, wenn da mal ein Tierarzt draufschaut.

 Mit ein bisschen Pech trägt die Katze womöglich bleibende Schäden davon. Ganz abgesehen davon, hat das Tier offensichtlich Schmerzen.

Antwort
von Pfadfinder17, 19

Auf alle Fälle hat das Tier Schmerzen und es sollte sich unbedingt ein Tierarzt  der Sache annehmen, vielleicht steckt irgend etwas in seiner Pfote(Holzspan,Glas usw.). Das geht von allein nicht wieder weg, das entzündet sich, vereitert und hat Folgeschäden.L.G.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten