Was kann man zur Heilung tun, wenn man Opfer von Psychopharmaka-Experimenten war?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich wurde nicht zur Therapie gewungen, aber ein anderer Arzt wurde mir
verboten und es wurde mir reingewürgt wie schlecht es mir bald gehen
wird, wenn ich keine Antipsychotika mehr nehme.

Leider ist ein einzelner Satz etwas wenig wenn du eine anständige Antwort haben möchtest. Deinen Kommentaren entnehme ich, dass eine zwangsweise Unterbringung vorgenommen wurde. Das hat mit Psychopharmaka Experimenten nichts zu tun. Wenn Medikamente angeordnet werden und du weigerst dich zur Einnahme wird es zwangsweise eingeflößt. Das ist kein ungewöhnlicher Vorgang und wird nicht nur vom behandelnden Psychiater vorgeschrieben sondern es gibt zur Unterbringung und medikamentösen Therapie auch einen richterlichen Beschluss. Du solltest dich mit deinen Fragen an deinen behandelnden Arzt wenden. Ein Laienportal kann keine spezifischen Auskünfte geben über einen Zustand den 1. Laien nicht beurteilen können 2. keiner von uns persönlich anwesend war und 3. keiner deine Vorgeschichte und Diagnosen kennt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Such dir eine Sportart die dir Spaß macht und ernähre dich richtig gesund!Mach dir einen Essensplan für die ganze Woche.Und geh zu deinem Hausarzt Blutkontrolle etc...und der sagt Dir dann ob du noch was an Medikamenten brauchst oder nicht.Geh auch mal zu einem Homöopath und lass dich mal beraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann das sein dass du das nur geträumt hast? Oder haben dir wirklich Menschen unter Gewalt Medikamente eingeflößt? Dann musst du zur Polizei gehen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ChrissiLisa83
11.02.2016, 13:21

man kann einen Menschen psychisch sehr stark unter Druck setzen...

1
Kommentar von FantaFanta76
11.02.2016, 13:25

Du solltest mal in ganzen Sätzen schreiben, sonst wird das hier heiteres Rätselraten. Also, dich hat jemand psychisch so unter Druck gesetzt bis du Tabletten eingenommen hast und jetzt hast du Langzeitspätfolgen davon, oder wie? Das musst du mit einem Arzt besprechen. Wir wissen auch nicht 1. welche Medikamente2. Wie lange du sie nehmen müsstest  3. welche Folgen du jetzt davon hast !

0
Kommentar von FantaFanta76
11.02.2016, 14:53

Ich würde die Leute die das gemacht haben anzeigen und über die Nebenwirkungen mit deinen Arzt reden, was du machen kannst. Eigentlich sollen solches Medikamente unter strengster Beobachtung vorsichtig ausgeschlichen werden. Vermutlich währe Sport in Zusammenhang mit gesunder Ernährung und einer Gesprächstherapie hilfreich.

0

Vielleicht sind das, was du als Nebenwirkungen einschätzt, in Wahrheit Symptome deiner Erkrankung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du scheinst möglicherweise ein Psychiatrieopfer zu sein. Du fühlst dich medizinisch falsch behandelt. Was die rechtlichen Konsequenzen angeht, sollte wohl ein Anwalt für Medizinrecht dein Ansprechpartner sein. Dir war ein anderer Arzt verboten worden? Stehst du unter rechtlicher Betreuung?

Vielleicht könnte dich in diesem Fall dein Vormundschaftsgericht beraten oder ein Anwalt für Betreuungsrecht.

Was die Behebung der körperlichen Spätfolgen deiner Psychopharmakaeinnahme angeht, könnte dir vermutlich nur ein erfahrener Arzt helfen.

Du könntest im Internet nach Selbsthilfegruppen für Opfer der Psychiatrie suchen. Dort kann man dir wahrscheinlich besserer Tipps wegen der juristischen und medizinischen Aufarbeitung geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?