Frage von seeforelle, 35

was kann man unternehmen,wenn der arzt seinen pflichten nicht gerecht nachkommt?

Antwort
von Gaskutscher, 28

Zunächst mal den Arzt wechseln und feststellen ob dieser nicht zur gleichen Diagnose kommt.

Daher: Worum geht es? Was ist passiert? Dann ist eine Aussage möglich. Welche Pflichten soll er denn verletzt haben?

Kommentar von seeforelle ,

mein Partner ist vor einer Woche mit plötzlichen,starken Kopfschmerzen zum arzt geganen,mein partner hat heftig gezittert und er sah alles verschwommen,ich wollte den krankenwagen anfordern,doch mein Partner sagte nein.der arzt gab ihm starke schmerztabletten,die halfen aber nichts,also bekam er zwei tage später wieder andere.er lag fast die ganze wohe im bett,dazu kam noch hohes fieber,fast 40 grad.langsam hatte er nur wenig Kopfschmerzen und er musste letzten freitag erneut zum arzt,denn er hatte jetzt das Ergebnis der Blutuntersuchung.der Arzt sagte er habe einen überdruck, von 200 gehabt,normal sei um die 80 norma,l im Gehirn gehabt,dazu kommt noch dass er von einem zecken gebissen wurde,war im blut nachweisbar.nun kam die Frechheit vom Arzt,warum dass mein Partner nicht den notfallwagen gerufen habe,diese Situation ist lebebsgefärlich.warum hat nicht der Arzt ins Spital angerufen?

morgen probierts mein Partner wieder mit der arbeit,doch ich habe angst,dass etwas passiert,denn er ist sehr schwach und die Kopfschmerzen sind auch wieder etwas gekommen.

Kommentar von Gaskutscher ,

Ich lese jetzt zwei Sachen heraus: Anamnese vom Arzt evtl. unvollständig. Wurde nach einem Zeckenbiss gefragt? War dieser überhaupt bekannt?

Aktuell sind viele Menschen schlapp/platt wegen der Wetterkapriolen. Ich bin da keine Ausnahme. Fühle mich auch unwohl, aber nicht völlig überlastet/erschöpft.

Jetzt kommen wir daher zum zweiten Punkt: Dein Partner hat keine Behandlung erwünscht. Wenn er jetzt beim Arzt sitzt, aber nicht schildert was Sache ist, wird es nicht besser.

Ich kenne euch nicht, ich kenne deinen Partner nicht, ich kenne den Arzt nicht. Wer daheim jammert um beim Arzt dann plötzlich alles als weniger dramatisch bezeichnet, bekommt keine adequate Hilfe.

Gleiches Spiel beim Rettungswagen. Kommt der und man kooperiert nicht, bleibt man eben daheim.

So wie du es geschildert hast ist ein großer Teil der Problematik auch bzw. gerade bei der Behandlungsunwilligkeit deines Partners zu suchen.

Das du dir Sorgen machst und scheinbar keine Lösung für dich finden kannst macht es nicht besser. Was ich zwischen den Zeilen lese: Du hättest es dir gewünscht das dein Partner vom Arzt Bettruhe verschrieben bekommen hätte. Dann würde es auch dir besser gehen. Aber das ist nicht die Möglichkeit vom Arzt wenn der Patient nicht mitwirken will. :(

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten