Was kann man bei einer Unternehmensgründung falsch machen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

So eine Frage? So eine Antwort: Alles.

Betrachte ein Mobile und plane ein eigenes. Baue es nach Möglichkeit auch und Du wirst jeden Fehler erleben können, der Dir unterlaufen wird.

Klingt doof? Von wegen.

Setze bei der Planung falsch an - k.o.
Setze falsche Ziele - k.o.
Beachte Naturgesetze und Möglichkeiten nicht - k.o.
Fange die Planung von vorne an - Du erlebst Vor- und Nachteile.
Beginne die Planung von hinten (was gibt es schon, wo kommts hin, wie soll es wirken, ..., Material, arbeit mit dem Material, Werkzeug) - Du lernst die Stärken und Schwächen dieses Herangehen.

Bei einer Unternehmensgründung greifen viele Zahnräder ineinander. Ist ein verkehrtes Zahnrad verwendet oder eines nur falsch montiert bekommst Du die Quittung sofort oder mit kurzer Verzögerung.

Ich meine das übrigens nicht bildlich gesprochen, mit dem Mobile. Man muss Dinge manchmal erleben, um sie wirklich begreifen zu können. Und an dem Beispiel lernt man ganz viel.

Bei einer Unternehmungsgründung braucht man einige Grundlagen. Es geht dabei um Wissen, Fertigkeiten, Kenntnis von Dingen und Fähigkeiten.

Dazu gehören aber auch die eigene Mentalität, die passende Einstellung des Umfeldes, Interessen, Schläue, Klugheit und Begabungen.

Die sind bei uns allen unterschiedlich. Ungeschicktere müssen ihre Geschicklichkeit aufbessern - z.B. durch Routine bei einer Tätigkeit. Andere können mit den Risiken nicht umgehen. Für alles braucht man Antworten, wie es zusammen mit dem eigenen Ich zusammen ein Bild ergibt.

Korrekte Kenntnis der eigenen Person ist eigentlich ein wichtiger Schlüssel. Man kann es auch auf die harte Tour lernen. Man macht überall die entsprechenden Fehler und lernt dann erst daraus. Ist natürlich viel teurer und würde heute eine Gründung unfinanzierbar machen.

Das gibt aber gleichzeitig auch wieder Hoffnung: Man kann im Rahmen alles angehen, es ist aber notwendig den eigenen Weg zu finden.

Dabei ergibt sich aber auch schon wieder ein Problem. Es gibt Grenzen die man sprengen muss um ans Ziel zu kommen und dann gibt es Grenzen die scheinen nur zu existieren. Da muss man unterscheiden lernen. Oder die Grenzen als Aufgaben so oder so lösen.

Wer allerdings bei der Gelegenheit nur die scheinbaren Grenzen auflöst, wird natürlich an den tatsächlichen sein blaues Wunder erleben.

Das alles kann man nur wie folgt zusammenfassen: Eine gute Planung ist die einzige Möglichkeit die Machbarkeit eines Vorhabens zu prüfen. Aber schon hier braucht jeder Unterstützung. Wer die nicht organisieren kann, wird sowieso nie ein tragfähiges Konzept als Ergebnis haben.

Ein Unternehmen ist durch seine Natur in zwei Bereiche unterteilt. Das Kerngeschäft und der kaufmännische Bereich. Wer also sein eigentliches Produkt, seine Fertigung und Verwendung nicht verstanden hat, befindet sich in einer Sackgasse. Wer im kaufmännischen Bereich die falschen Entscheidungen trifft, hat auf Sand gebaut.

Der Fehler den viele machen, erinnert an Hausbau. Einige glauben, wenn sie ein Haus malen, dann geht das schon. Schreiben vielleicht noch das Material daran.

Doch könnte man dabei folgendes nicht merken: Man baut im asiatischen Stil unter Verwendung von Bambus das Erdgeschoss. Im zweiten Stock will man auch leben können und sagt sich, dass man mit der Verwendung von europäischen Baustoffen ganz gut fährt.

Das kann im Einzelfall ja gelingen, aber wer die Statik nicht berechnen kann, wird in ganz vielen Fällen eigenartigste Ergebnisse bekommen. Ob man dann jemals das gemalte Haus erhält ist also fraglich.

Auch bei einer Unternehmensgründung kann man viele Dinge testen und berechnen. Kann Menschen befragen. Alles gut. Doch ohne diese Möglichkeiten in Theorie und Praxis zu kennen, da ist Schiffbruch ganz wahrscheinlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wfwbinder
18.03.2016, 08:30

sehr gute Antwort. DH.

0

Alles kann man falsch machen. Den falschen Lieferanten wählen, die falsche Preiskalkulation machen, die Buchhaltung nicht ordentlich, deine Mitarbeiter nicht sorgsam genug auswählen, den falschen Steuerberater aufsuchen und noch vieles mehr.

Ich würde dir hierzu (sofern du keine Erfahrung hast) einen Kurs für angehende Unternehmer zum Beispiel bei deiner zuständigen IHK empfehlen.

Was möchtest denn gern für ein Unternehmen gründen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?