Was kann man über die mittlerweile einzige Premierminister-Kandidatin in GB sagen ( May )?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es ist unmöglich, das zu sagen. Sie wird Aufgaben bekommen, die noch nie zuvor ein europäischer Regierungschef lösen musste.

Sie gilt als "Möchtegern-Thatcher", geriert sich also gern als kompromisslose Hardlinerin. Darüber hinaus hat sie zwei markante Punkte gesetzt: Sie ist seit je her deutlich EU-kritisch; hat sich aber auf Camerons Seite ("Bremain") geschlagen. Und sie hat sich exponiert, als es um den möglichen Rückzug Großbritanniens aus der Menschenrechtskonvention ging: Hier forderte sie ziemlich wortstark eben diesen Ausstieg.

Fakt ist aber nur: Sie hat (nur) rund 60 Prozent Zustimmung in der eigenen Partei. Das kann schnell wegbrechen; also wird sie zusätzlich zu den ohnehin wenig beneidenswerten Aufgaben auch noch den Balanceakt in der eigenen Partei im Auge behalten müssen.

Und Fakt ist auch: Sie kann skrupellos sparen und setzt sich dabei über alle möglichen Bedenkenträger - von Gewerkschaften bis Experten - hinweg. Das hat sie als Innenministerin mehrfach bewiesen. 

Meiner persönlichen Vermutung nach ist sie das Bauernopfer, das die Partei in absehbarer Zeit notwendigerweise geben werden muss. Allerdings scheint sie sich große Hoffnungen zu machen, in die Fußstapfen von Thatcher treten zu können. Sollte ihr das gelingen, wäre das ein Coup, der ihre Partei auf lange Zeit wieder deutlich nach rechts zieht und dort festigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/5044092/Grossbritannien_Die-Priestertochter-greift-nach-der-Macht?direct=5047812&_vl_backlink=/home/politik/aussenpolitik/5047812/index.do&selChannel=

Meine Meinung: Man wird abwarten müssen. Die weiß, warum sie die Verhandlungen verzögert! Die Probleme in den EURO- und EU-Ländern Portugal, Spanien, Italien und Frankreich nehmen rassant zu. Vor allem der Bankenplatz London wird wieder wie ein Phönix aus der Asche aufsteigen, wenn die EU-Banken den Bach runtergehen. Die Briten werden sich noch freuen, wenn die Deutschen die maroden Schrottländer des Südens allein am Hals haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Angeblich ist sie persönlich GEGEN den Brexit, sieht sich aber an dessen Ergebnis "gebunden". Sie wird wohl mit dem berühmten "Kündigungsbrief § 50 bis Weihnachten warten wollen - und hoffen,  daß die EU GB  auf Knien unter Tränen anfleht, bitte bitte zu bleiben....

aber "Dor hett ´n Uhl seten...."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

einen EU austritt eines Eu landes wurde noch nie durchgefuehrt. das ist eine sehr grosse und nicht abschaetzbare aufgabe.. inzu kommt dann noch, dass durch den Bexit ein auseinanderbrechen des UK vorangetrieben wird, schottland will wieter mitgleid der Eu bleiben.

frau May ist eine sehr erfahrene politikerin, die sehr nuechtern und pragmatisch denkt. du kannst ganz einfac ihren namne googlen und siehst was sie biseher alles schon gemacht hat.

verfolge nachrichten und politkmagazine im tv und in den nachrichten magazinen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung