Frage von Emerek, 263

Was kann man tun wenn man seit Monaten Durchfall hat?

Hallo Ich bin m18, Ich habe folgendes Problem: Ich habe seit ca einem halben Jahr Durchfall. Bauchschmerzen habe ich kaum es ist fast alles normal nur von der Konsistenz her ist es immer sehr flüssig, ich habe auch jeden Tag sicher 4-5 mal Stuhlgang und es ist immer nur sehr wenig und flüssig. Angefangen hat es ca. Anfang Juli, mir fällt nichts ein was dafür in Frage käme. Stress zum Beispiel kann ich mir auch nicht vorstellen da ich in den Sommerferien keinen Stress hatte. Es kommt ua. auch darauf an was ich esse, bei Fast Food oder Essen das sehr viel Zucker enthält muss ich meist bereits nach wenigen Minuten das WC benutzen. Wenn ich nur Reiswaffeln esse und Wasser trinke wird es auch nicht wirklich besser. Was kann man da tun? Alles in Allem ist es nicht wirklich schlimm, nur dass ich das nun schon so lange habe beunruhigt mich schon und es nervt einfach nur. Bis vor einem halben Jahr hatte ich nur selten Durchfall (nur wenn ich halt allgemein krank war oder unter extremen Stress oder Angst stand, MC Donals Essen konnte ich auch problemlos essen) Zu einem Arzt würde ich nur gehen wenn es keine andere Möglichkeit gibt da ich es extrem unangenehm finde darüber zu reden.

mfg und danke für die Hilfe Emerek

Antwort
von Schwoaze, 194

Verdauung hat allermeistens etwas mit dem Essen zu tun. Es scheint so, als würdest Du irgend etwas nicht vertragen, sprich Du hast eine Unverträglichkeit gegenüber irgend etwas in Deinem Essen. Es muss nicht einmal eine Allergie sein, das ist wieder etwas anderes.

Geh zu Deinem Hausarzt, erzähle ihm was los ist und frage ihn, ob er Unverträglichkeitstests macht oder ob er Dir einen Arzt empfehlen kann.

Es gibt so viele verschiedene Möglichkeiten, dass Du selber kaum draufkommen wirst.

Ich hatte z.B. eine Unverträglichkeit gegen Gluten, Nüsse, Samen, Zitrusfrüchte, div. Gewürze.... eine beinahe unendlich lange Liste.

Durch eine 3 - 4 -monatige strikte Diät bin ich das wieder losgeworden. Aber zuerst muss abgeklärt werden, was genau los ist.

Kommentar von Emerek ,

Danke ja ich werde mal den Hausarzt fragen. Ich nehme an der weiß wo der nächste für so etwas zuständige Arzt ist.

Aber kannst du das alles nun wieder essen?

Ich möchte halt nicht auf 50€ von dem was ich derzeitig so esse verzichten.

Kommentar von Schwoaze ,

Vielleicht wirst Du sogar auf 80 % verzichten müssen.  Aber das ist doch ein geringer Preis dafür, dass Du danach wieder ein normales Leben führen kannst. So hab ich die Sache zumindest gesehen.  Heute geht es mir wieder  sehr gut.

Kommentar von Emerek ,

Es wäre mir egal für eine Zeit darauf zu verzichten. Es geht ausschließlich darum dass ich nicht für den Rest meines Lebens auf alles verzichten muss.

Kommentar von Schwoaze ,

Schau, es läuft ja bei jedem Menschen anders. Zuerst einmal herausfinden, was das Problem ist. Alles weitere wird sich dann finden. Ich wünsche Dir alles Gute.

Kommentar von Emerek ,

Stimmt wohl ich werde es schon sehen, danke.

Antwort
von majidossi1987, 12

Ich habe das gleiche seid 3 monaten....
beim internisten war ich auch blut probe stuhlgang ultraschall abgegeben nichts kam raus alles bestens sagte der arzt
Ich weiß nicht mehr weiter ist mir sehr unangenehm

Antwort
von MarkusJaja, 184

wenn du bereits ein halbes Jahr Durchfall hast ist das was ernstes und liegt nicht einfach am Essen. Du solltest auf jeden Fall einen Internisten aufsuchen. Die sind auf sowas spezialisiert. Es könnte sich um eine chronisch-entzündliche Darmerkrankung handeln oder eine irgendeine Stoffwechselstörung.

Kommentar von Emerek ,

Danke das wird wohl das beste sein.

Ich nehme an irgend so ein Hausmittel wird da nicht mehr viel helfen oder?

Wie kann man genau herausfinden welcher Arzt in der Umgebung dafür zuständig ist?

Da bisher immer meine Mutter Arzttermine ausgemacht hat habe ich da jetzt gar nicht so die Erfahrung.

Aber wäre das heilbar?

Kommentar von MarkusJaja ,

Du bist doch schon 18? Da macht man eigene Termine aus. Einfach in der Praxis anrufen.

Internisten sind Fachärzte, die eigene Praxen haben. Das kannst du auch googlen indem du deine Stadt und Internist als Suchwörter eingibst. Wenn du unsicher bist, erkläre es deinem Hausarzt, dass er dir eine Überweisung gibt und ein paar mögliche Adressen.

Um zu wissen ob "es" heilbar ist, müpsste man erstmal wissen was es genau ist. Auf jedenfall ist es für den Körper sehr ungesund viel Durchfall zu haben, weil so Nährstoffe und vor allem Wasser verloren gehen. das kann auf Dauer die Nieren schädigen. Auch ist es immer bessewr Erkrankungen früh zu bekämpfen, bevor Schäden entstehen.

Kommentar von Emerek ,

Ja gut, das werde ich dann schon erfahren, welche Untersuchungen werden da genau gemacht um es herauszufinden?

Kommentar von MarkusJaja ,

z.B. der Stuhlgang selbst wird im Labor auf Erreger untersucht, das Blut auf ungewöhnliche Werte. Der Bauch wird abgetastet, evtl ein Ultraschall gemacht und falls nötig eine Darmspiegellung.

Kommentar von Emerek ,

Ok da klingt jetzt nicht besonders lustig (vorallem Darmspiegelung nicht) aber ich komme ja nicht darum herum. 

Kommentar von MarkusJaja ,

lustig nicht, aber es gibt schlimmeres (und Laboruntersuchungen  oder Ultraschall, Röntgen etc sind relativ harmlos). Ich selber hatte schon einige Darmspiegellungen - geht alles (Magenspiegellung ist wesentlich unangenehmer;).

Und nein, unbehandelt kann es je nach Erkrankung sehr viel schlimmer werden.

Kommentar von GOTTdesZORNS ,

Zitat: "Es könnte sich um eine chronisch-entzündliche Darmerkrankung handeln oder eine irgendeine Stoffwechselstörung."

Was denkst du, woher solche Erkrankungen kommen und wie diese sich entwickeln?

Zitat: "wenn du bereits ein halbes Jahr Durchfall hast ist das was ernstes und liegt nicht einfach am Essen."

Natürlich hat es etwas mit Ernährung zu tun und zwar beinahe ausschließlich mit dieser. Du hast scheinbar zu wenig Hintergrundwissen. Ernährung ist immer entscheidend, wenn es um chronische Leiden geht.

Kommentar von MarkusJaja ,

Hast du dein "Wissen" aus einem Naturheilkunde-Werbeheftchen? CEDs sind zumeist Autoimmunerkrankungen und nichtmal monokausal erklärbar, geschweige denn auf die Ernährung zurückzuführen. CEDs sind beispielsweise mit Allergien oder auch Neurodermitis medizinisch "verwandt".

Es gibt für solche Erkrankungen genetische Dispositionen wie auch andere Faktoren. Wenn du glaubst, dass es "beinahe ausschließlich" mit Ernährung zu tun hat, bist du offenbar der Wissenschaft, Medizin und Forschung in diesem Gebiet Lichtjahre voraus.

Ich finde es wirklich absolut unverantwortlich von dir, dem Fragesteller, der offenbar ernste medizinische Probleme hat, einfach einreden zu wollen, dass es eine Ernährungsfrage sei - ohne überhaupt zu Wissen was er genau hat und dabei auch noch den Stand der medizinischen Forschung völlig zu ignorieren.

Antwort
von cruscher, 171

Was ist bitte daran unangenehm mit einem Arzt darüber zu reden? Evtl hast du ja was ernsteres. Wenn das ganze schon n halbes Jahr so geht muss da mehr sein als so n kleiner Infekt...

Kommentar von Emerek ,

Notfalls würde ich das ja tun aber ich würde vorher noch ein paar andere Sachen ausprobieren die helfen könnten dann könnte ich mir einen Arztbesuch sparen. Und außerdem kann mir ein Arzt vermutlich auch nicht viel mehr sagen.

Wenn mir hier niemand helfen kann, mache ich einmal einen Termin aus.

Antwort
von aremis82, 153

Viele in deinem Alter vertragen einfach kein Bier (nicht bös gemeint) ist das ein Thema bei dir?

Kommentar von Emerek ,

Nein, ich trinke so gut wie kein Bier. Dadurch bekomme ich auch Durchfall aber das dürfte nicht das Problem sein wenn ich alle paar Wochen einmal ein Glas trinke.

Antwort
von GuteFrageNexte, 134

Hatte das selbe Problem 

Es stellte sich fest das ich Laktose intolerant bin (Milch Zucker) einfach ein Termin beim Arzt oder kranken Haus kann aber auch Fruktose Glucose sein. Gute Besserung!

Kommentar von Emerek ,

Danke

Welcher Arzt ist für so etwas zuständig? Und welche Auswirkungen hat das?

Ist das heilbar oder kann man da keine Milch mehr trinken oder wie ist das?

Kommentar von Lena123WL ,

also wenn du eine Laktoseintoleranz hast,dann kannst du Laktosefreie Milch trinken...ich glaub heilbar ist es nicht,aber es gibt ja viele Möglichkeiten die Laktose zu "entfernen" also z.b. laktosefreie milch oder LaktoStop

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community