Was kann man tun, wenn man nicht mehr in dieser Welt leben will und einem der ganze Stress zu viel wird?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Schau keine Nachrichten mehr, mache zur Entspannung zB Yoga oder Tai Chi, halte dich von "bösen Menschen" fern die dir nicht gut tun, mache Urlaub, such dir ein Hobby usw. Und schon ist deine Welt wieder in Ordnung. Es liegt an dir...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey Du.

Ich könnte deine Frage und deinen Text dazu jetzt dermaßen ausführlich beantworten, daß Dir vor Schreck am Ende trotzdem irgendwie ein Schmunzeln ins Gesicht geschrieben steht. Womöglich mache ich das mal noch dieser Tage, ist aber kein Versprechen.

Man muß aber gar nicht auswandern - dazu braucht man schließlich auch erstmal Möglichkeiten und Vorraussetzungen - es geht auch einfacher. Das ist ganz einfach, vor allem jetzt in dieser nasskalt-melancholischen Jahreszeit. Talsperre oder See in der näheren Umgebung, wo kein Mensch mehr ist - nur im Sommer völlig überfüllt.

"Ruhe. Das höchste Glück auf Erden, kommt sehr oft nur durch Einsamkeit in das Herz."

Schalt Radio und Fernsehen aus - Du kannst an dem, was passiert selbst kaum etwas ändern - und geh raus, genieße die (uns noch) vorhandene Natur, entdecke Kleinigkeiten, die mittlerweile Viele übersehen. Und übrigens - auch bei diesem Wetter kann man Zelten. Hoffe, ok erstmal für Dich.

Schiller - Ruhe (Langspiel-Fassung) [1999] - YouTube

...dies ist nur eine Version von Vielen davon - aber diese oder andere Version am See in Dauerschleife reingezogen, zaubert Dir sicher automatisch ein Lächeln ins Gesicht. Und mit den Eindrücken der Natur und der Musik dazu gehst`e sicher ganz anders wieder heim hinterher.

Gibt von Schiller noch mehr solche Musik - Ist ein Spezialist für Musik zum Runterfahren.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schaff dir eine Nische, leb in einer solchen. Umgib dich nur mit Menschen, die dir gut tun, alle anderen meide wo du nur kannst. Schaff dir Hobbies an, erlebe die Natur, lies gute Bücher, treib Sport u.o. pflege Kunst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Wichtigstes würde ich mich erstmal den Medien entziehen. Die Welt kommt nämlich auch voran, wenn Du mal NICHT die Nachrichten schaust, und Dich um sie sorgst. Das hilft wirklich!

Halte Dir mal vor Augen, daß nur Schlechtes berichtenswert ist, weil allein die Sensationsgier, die Skandale, die üblen Machenschaften die Leute vor die Glotze beamen. Das Wissen die Sender, und dementsprechend hört und sieht man dann nichts Gutes, weil das ist ja fad und laaangweilig und bestenfalls noch kitschig. So entsteht ein falsches Weltbild!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Machtnix53
21.10.2016, 21:11

Manchmal denke ich, es wäre besser, die Welt käme nicht voran, wenn ich die Richtung sehe, in die sie fortschreitet.

Aber trotzdem: "Mach mal Pause, die Welt kommt auch ohne uns nicht zurecht."

1

Du solltest lernen, eine gewisse innere Distanz zum Leid anderer aufzubauen. Betrachte mehr dein eigenes Leben und gestalte es so wie es dir gefällt.

Man muss akzeptieren, dass es im Leben Höhen und Tiefen gibt, das Leben ist nun mal keine Einbahnstraße und auch keine schiefe Ebene, auf der es immer nur bergauf geht. Die Kunst besteht darin, sich aus den Tiefen aufzurappeln, wieder aufzustehen und sie als "normal" anzusehen.

Google mal den Begriff "Resilienz", die Tipps, die diesbezüglich gegeben werden, sind eine echte Lebenshilfe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, du kannst dich völlig isolieren. Internet anschalten, Fernseher und Radio auf den Sperrmüll, Zeitung abbestellen und am besten nicht mehr nach draußen gehen und auch keine Menschen mehr treffen. Das nennt sich dann am Ende "Sozialphobie".

Willst du das wirklich? Die Fragen, die du an die Welt hast, z.B. diese hier oder andere (https://www.gutefrage.net/frage/was-wuerde-passieren-wenn-daniel-kueblboeck-und-klitschko-boxen-wuerden?foundIn=user-profile-question-listing) können dann nicht mehr beantwortet werden.

Wir können das ganze Übel in der Welt nicht persönlich nehmen, anderenfalls wird man verrückt. (Das heißt nicht, dass man sich gegen Unrecht nicht auch engagieren darf und soll.)

Was du in deiner Aufzählung vergisst, sind die täglich guten Nachrichten, die man zwischen all den schrecklichen gern übersieht. Hier die erste beste, die ich gefunden habe; http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/deutsche-firmen-investieren-stark-in-russland-a-1117752.html

Sorry, ich empfinde deine Frage als "Wohlstands-depressive-Verstimmung". :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin glücklich mit meinem Leben.

Nur du kannst entscheiden wie dein Leben wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?