Frage von kirachanni, 24

was kann man tun wenn man merkt dass jemand Depressionen bekommen kann und es verhindern will?

Wenn man so mittleren Alters ist. 10 Jahre zsm war mit seinem Freund und dann sich trennt wegen Streit und der Freund hat keine Gefühle mehr . Die Frau zieht sich zurück. Immer mehr . Kann daraus eine Depression entstehen und wie hilft man ? Ich habe selbst schlimme Depressionen ( diagnostiziert) bin 17. ich habe Angst dass meine Freundin auch Depressionen bekommt weil das das schlimmste ist was man haben kann. Ich habe seit 10 Jahren Depressionen . Es wird nie weg gehen. Deswegen möchte ich wissen was ich tun kann?! Sie lässt keinen an sich ran zieht sich zurück und antwortet nicht net mehr so oft weil es ihr schlecht geht

Antwort
von Yannie3, 24

Wenn es wirklich Depressionen sind kannst du das leider auch nicht verhindern. Du kannst ihr zuhören für sie da sein, mehr aber auch nicht. An deiner Stelle würde ich mal mit ihr reden und dann gemeinsam einen passenden Therapeuten finden.

Antwort
von vikiCx, 21

Müsstest du das nicht selbst am besten wissen
Du, als ihre Freundin und noch zusätzlich das gleiche Problem
Du weißt doch am besten was man da durchmacht und kennen tust du sie auch am besten

Kommentar von kirachanni ,

Nein . Sie ist doppelt so alt wie ich ich hatte noch net mal einen Freund und habe Depressionen weil ich geschlagen und misshandelt wurde und nicht wegen liebeskummer

Und wüsste ich was man da tut hätte ich wohl keine Depressionen !

Kommentar von vikiCx ,

Stimmt, einerseits hast du recht. Aber andererseits bist du jemand als Freundin, der sich da am besten in ihre Lage hineinversetzen kann.
Also hier über eine Internetplattformen zu fragen ist glaube ich nicht so sinnvoll, weil doch vor allem eine Depression etwas sehr persönliches und individuelles ist

Kommentar von kirachanni ,

Ich komme nicht an sie heran. Eig war sie eine Mischung zwischen Mutter bester Freundin und Helferin weil ich selbst keine Eltern habe . Als ich sie kennen gelernt habe war ich noch ein Kind (12) . Ich kann mich nicht hinein versetzen 

Kommentar von vikiCx ,

Aber nach deinen Schilderungen stehst du ihr doch unglaublich nah!
Dann Versuch es weiter. Nach so einer Beziehung zwischen euch, kommst, schaffst das doch

Kommentar von kirachanni ,

Ich will sie auch nicht nerven kenne das von mir selbst gut

Antwort
von Meisita, 19

Hört sich jetzt schon nichts mehr gut an . Verbringe mehr Zeit mit ihr gig ihr das Vertrauen . Damit sich sich dann mit dir offen unterhalten kann . Es sollte so mir ihr nicht so weiter gehen . 

Kommentar von kirachanni ,

Wie bekomme ich vertrauen wie rede ich ? Sie schreib ja nicht zurück nur dass ich es irgendwann verstehe wieso sie sich zurück zieht 

Kommentar von Meisita ,

Mit ihr reden .. was unternehmen . Nur dein letzter Satz verstehe ich nicht ganz .

Kommentar von kirachanni ,

Ja sie will nix unternehmen . Sie zieht sich zurück und will alleine sein, wie gesagt

Kommentar von kirachanni ,

Ja sie antwortet in whatsapp Nemmer ! Sie hat nur gesagt sie will alleine sein! Sie ist auch doppelt so leicht wie ich ich verstehe nicht wie sie sich fühlt ich hatte noch nie einen Freund 

Kommentar von Meisita ,

Dann tu Doch was dagegen . Es ist ja deine Kollegin und du wirst wohl wissen was sie für Hobbys bzw was sie gerne tut ?. 

Kommentar von kirachanni ,

Sie will nix tun. Und nein sie ist kein kollege!!!!! 

Sie ist eig ein eine Helferin, beste Freundin, Mutter Ersatz 

Kommentar von YukiSchreibt ,

Lad' sie doch auf ein Eis ein! Oder sag ihr das alles mal!!! z.B.: Hey, ich mache mir Sorgen um dich, denn ich merke wie du dich veränderst! Ich denke, ich durchleben seit 10 Jahren ähnliche Gefühle und glaube dass ich mich gut in dich hinein versetzten kann... Ich habe Angst es "irgendwann" zu verstehen, wenn es schon zu spät ist, weißt du?! Ich denke ich fühle mich dabei genauso hilflos wie du, denn ich habe das Gefühl, ich muss mich um dich kümmern, habe aber nicht die Möglichkeit. Du bist meine beste Freundin, mein Mutter-Ersatz und genau deshalb möchte ich, dass es dir gut geht! Lass uns reden! Ich möchte dir zuhören und dich in den Arm nehmen. Dir ein Taschentuch reichen und streicheln." Zugegeben: Hier kam meine Schreiberische-Ader ein wenig durch, denn ich habe viel "erfunden", von dem ich ja gar nichts weiß, hoffe aber, es trifft ungefähr deinen Geschmack und bringt dich auf eine Idee. (Du solltest den Text auf keinen Fall kopieren, da das sicher nicht dein Schreibstil ist und sie das sicher merken würde (ausserdem wäre es dann unglaubhaft)) Mach ihr klar wie viel sie dir bedeutet und wie schlecht es dir damit geht, ihr nicht helfen zu können. LG Yuki

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten