Frage von Eulenfuss382, 56

Was kann man tun, wenn einem 2 bis 3 Monate Lebenszeit aufgrund von Krebs diagnostiziert werden?

Bei meiner tante wurde jetzt Krebs diagnostiziert (sie ist 64Jahre alt).

Es war so vor einem Jahr und drei monaten ging sie zum arzt der arzt sah da etwas sagte aber das ist nichts schlimmes und sie soll in 3 Monaten noch mal kommen... Sie ging drei monate später nochmal hin und da bestätigte der Arzt sehen sie das ist nichts schlimmes gewesen das hat sich kein bisschen verändert... er sagte kommen sie in einem jahr noch mal... Sie wollte schon gar nicht mehr hin gehen weil er immer das selbe sagte und es ja nicht schlimm sei... jetzt war sie nach einem Jahr noch mal hin und auf einmal war der arzt total komisch er konnte ihr kaum in die augen schauen und sagte es ist ein wunder, dass es ihr so gut geht, dass sie krebs hat und er sagte ihr sie hat nur noch 2-3 monate lebenszeit :/ ... Sie konnte und kann es bis jetzt nicht glauben und weiß nicht was sie tun soll sie fühlt sich eigentlich total gut hat keine beschwerden usw... der arzt hat eine probe entnommen um zu sehen welche chemotherapie sie bekommen kann (Leider sind die ergenbisse aber erst in 3 wochen da!!! und das obwohl sie nur noch 2-3 monate hat) ... Gibt es vielleicht irgenwelche naturheilmittel mit denen man es zusätzlich versuchen kann? Um nicht 3 wochen bis die ergebnisse da sind gar nichts zu tun? Leider weiss ich nicht, was sie für einen krebs hat aber soweit ich es richtig verstanden habe in der lunge er ist 4cm groß das weiss ich... (Meine Tante ist Polin und wohnt auch dort in Deutschland wären die ergebnisse sicherlich schneller da)

Antwort
von beangato, 33

Kann Deine Tante nicht zu einem anderen Arzt gehen?

Kommentar von Huflattich ,

.....und der soll ihr dann entweder was anderes sagen, oder Hoffnung machen ?

Kommentar von beangato ,

Ich kenne weder die Tante noch den Arzt. Aber ihr sowas an den Kpf zu klatschen, ist sehr verantwortungslos. Eine zweite Meining schadet nie.

Ich weiß nicht, inwieweit andere Mittel außer der Schulmedizin bei so einer Diagnose hilfreich sein können.

Antwort
von Dawido, 33

Naturheilmittel die dem Krebs entgegenwirken sind mir nicht bekannt. Man kann nur hoffen, dass sie lange keine Beschwerden hat und noch länger durchhält.

Kommentar von Huflattich ,

Oooh, man 

Antwort
von Huflattich, 29

Das ist schlimm Stichworte zum googeln 

Brennessel Tee (blutreinigend)

Zinnkraut/Schachtelhalm Ringelblumen Tee (siehe Maria Treben)

Kleiner Schwedenbitter 

Laetrile Vit B17 

Maria Treben ( Buch Gesundheit aus der Apotheke Gottes)

Jim Humble 

Versprechen kann niemand etwas, ich stimme Dir zu - ein Versuch ist es jedoch immer wert .

Alles erdenklich Gute für Euch 

Kommentar von Eulenfuss382 ,

Vielen Dank, ich reiche das gleich weiter... das ist ja super ich wusste nicht,  das schwedenkräuter bei krebs helfen können ich nehme sie selbst gegen kopfschmerzen :) Ich habe sogar  noch eine ganze flasche  die für 6wochen reicht,ich schicke sie ihr :) Vielen lieben Dank

Kommentar von Huflattich ,

Bitte gern geschehen  - den Tee (Brennessel, Schachtelhalm, Ringelblume  ) nicht vergessen !!!

Kommentar von Deichgoettin ,

Huflattich - wie kann man nur....... :-(((

Kommentar von Huflattich ,

Deichgräfin - wie kann man nur .........Menschen im Stich lassen ?!!

Antwort
von Belladonna1971, 29

Wie anmassend vom Arzt! Er ist nicht Gott und kann so eine genaue Prognose beim besten Willen und Können nicht geben!

Wendet Euch bitte an:

https://www.3e-zentrum.de/krebstherapie/

http://www.klinik-imleben.de/de/

http://hp-meyer.de/

Angehörige können sich auch in D an die Deutsche Krebshilfe wenden.

Alles Gute!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten