Frage von Elivbv, 122

Was kann man tun, wenn der Junge, den man liebt, stinkt?

Komische Frage, ich weiß... Habe mich vor kurzem zum ersten Mal mit einem Freund getroffen, den ich aus der Schule kannte. Er hatte einen sehr unangenehmen Geruch an sich, allerdings kann ich nicht definieren, ob es Schweiß oder Ähnliches war. Ansprechen möchte ich ihn nicht, weil mir das schon sehr unangenehm ist. Was kann ich stattdessen tun, vor oder während des nächsten Treffens?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von NoHumanBeing, 102

Das möchtest Du nun vermutlich nicht hören, aber wenn Du findest, dass er "unangenehm riecht", dann liebst Du ihn nicht wirklich.

Vor einem Menschen, den man liebt, hat man keine Aversion (Ekel).

Die olfaktorische Komponente (der Körpergeruch) ist bei der (unterbewussten) Auswahl des Sexualpartners sogar sehr wichtig. Das hat genetische Gründe. Bestimmte Gensequenzen werden in Proteine "übersetzt", die sich dann zum Teil auch im Schweiß wiederfinden. Dein Gehirn sucht (unterbewusst) nach bestimmten genetischen Merkmalen, die es (auch) über den Geruch erkennt. Wenn Du einen Menschen "nicht riechen kannst" (Du sagst ja selbst, Du findest es "sehr unangenehm"), liebst Du ihn nicht.

Kommentar von earnest ,

Nein, auch der geliebte Mensch kann (z.B. zeitweise) für den Partner unangenehm riechen. Und damit meine ich nicht: EINEM stinken.

Kommentar von NoHumanBeing ,

Nunja, ich habe in diesem Zusammenhang eine etwas ... "spezielle" Erfahrung gemacht.

Ich bin vor 10 Jahren auf einen Menschen gestoßen, der mir wohl genetisch sehr ähnlich ist (ähnlicher MHC). Dieser Mensch hat "exakt" (soweit der menschliche Geruchssinn eben imstande ist, das aufzulösen) meinen Körpergeruch. Ich habe mich "unsterblich verliebt" und mit diesem Menschen eine Beziehung begonnen.

Die gesamte Geschichte gehört nicht in ein öffentliches Forum, weil es eben eine Privatangelegenheit ist. Jedenfalls glaube ich nicht, dass das Zufall war. Da hat im wahrsten Sinne des Wortes "die Chemie gestimmt".

Es erklärt eventuell auch, weshalb es relativ "häufig" vorkommt, dass sich (Halb-)Geschwister, die getrennt voneinander aufgewachsen sind, im späteren Leben ineinander verlieben, auch wenn es in meinem Fall tatsächlich "Zufall" war und kein nachvollziehbarer Verwandtschaftsgrad vorlag.

Kommentar von Elivbv ,

Was wäre, wenn er in meiner Nase nur manchmal so unangenehm riecht? Wenn jemand ein zu starkes Parfum trägt, ist es doch auch unangenehm, wie sieht es dabei aus?

Kommentar von NoHumanBeing ,

Nunja, Du musst wissen, woran es liegt. Körpergeruch und Parfum kann man doch wohl unterscheiden. Ein Parfum sagt natürlich nicht so direkt etwas über den Menschen an sich aus oder allerhöchstens über seine eigenen Präferenzen und seinen eigenen "Geschmack". Der Körpergeruch ist allerdings ein körperliches Merkmal und er sagt durchaus etwas über den Menschen (und seine Genetik) aus.

Wenn Dir sein Körpergeruch sehr "missfällt", dann ist er, vereinfacht gesagt, "genetisch sehr anders", als Du. Solche Menschen meidet man dann eher (insbesondere als Partner). Das hat evolutionäre Gründe.

Ich könnte darüber regelrecht einen Vortrag halten, weil ich eben selbst sehr stark von diesem Effekt "betroffen" bin (sehr viel stärker, als mir lieb ist) und mich daher sehr eingehend damit beschäftigt habe, aber ich versuche einmal, es kurz zu fassen.

Je unangenehmer Du den Körpergeruch eines anderen empfindest, desto stärker weicht die MHC-Sequenz des "Betroffenen" von der Deinen ab. Je stärker die MHC-Sequenz abweicht, desto heftiger wird eine Immunsystemreaktion Deines Körpers gegenüber Zellen dieses Individuums ausfallen. (Sie sind ja "fremd" und Dein Körper eliminiert alles, was "nicht zu Dir gehört". Oder sagen wir zumindest alles, bei dem er erkennen kann, dass es "nicht zu Dir gehört". ;-) ) Und je stärker Dein Immunsystem diese Zellen bekämpft, desto unwahrscheinlicher wird es, dass aus einer "Zusammenkunft" mit diesem Menschen Nachkommen hervorgehen werden. Und das ist alles, was die Natur mit der (geschlechtlichen) Liebe (Libido) bezweckt, nämlich Arterhaltung (auch wenn Du persönlich natürlich durchaus etwas anderes damit bezwecken kannst ;-) ).

Du musst wissen, woran es liegt, dass Du sagst, er "stinkt". Mir persönlich gefällt der Körpergeruch meines Freundes jedenfalls sehr. Also nicht nur, dass er mich "nicht stört", sondern ich rieche es wirklich richtig gern und ich denke (oder hoffe, weil es wirklich ein schönes Gefühl ist), dass es vielen Menschen so geht, auch wenn die meisten vermutlich nicht so offen darüber schreiben/sprechen werden, weil es ja irgendwie doch ein bisschen ein Tabu ist. ;-)

Wir sind uns übrigens auch sonst, nicht nur "im Geiste", sondern auch körperlich, außergewöhnlich ähnlich. ;-)

Kommentar von Elivbv ,

Heißt das dann auch, dass er meinen Geruch abstoßend findet? Kann es Ihrer Meinung nach sein, dass es nur Schweiß war, da ich mich bis jetzt nur einmal mit ihm getroffen habe und er sonst anders riecht? Was wäre, wenn ich mit ihm zusammen käme, er ein Parfum benutzen würde ect. Wäre diese Beziehung auf Dauer sinnlos?

Kommentar von NoHumanBeing ,

Also zunächst einmal brauchst Du mich nicht Siezen. ;-)

Heißt das dann auch, dass er meinen Geruch abstoßend findet?

Ja, soweit ich weiß ist das (zumindest solange es "normaler" Körpergeruch ist, nichts krankhaftes oder er seine Kleidung nur einmal im Monat wechselt) "symmetrisch". Entweder die entsprechenden Loki sind eher "ähnlich" oder sie sind eher "verschieden". Sie können nicht "von Dir zu ihm ähnlich" sein, aber "von ihm zu Dir verschieden". Das Distanzmaß, nach dem Dein Körper "misst", ist im Grunde die so genannte Hamming-Distanz und die ist ein vollkommen symmetrisches Maß. Aber eventuell ist der "Einfluss" dieses Faktors von Mensch zu Mensch verschieden. Bei mir macht es offensichtlich sehr viel aus und da ich da inzwischen weiß, achte ich natürlich nun auch noch bewusst darauf und dadurch wird der Einfluss noch größer. Anderen ist es vermutlich nicht ganz so wichtig, vor allem, wenn sie sich des Merkmals gar nicht bewusst sind. Ein gewisser unterbewusster Einfluss ist aber wohl immer vorhanden.

Aber ich möchte eine Sache noch ganz deutlich sagen: Ich kann Dir nicht sagen, was "richtig" und was "falsch" ist und ich werde Dir auch nicht sagen, ob Du mit ihm zusammen kommen "solltest" und ob das "sinnvoll" oder "sinnlos" ist. Da musst Du schon auf Dein Gefühl hören. Weil ich befürchtete, dass Du das genau so auffassen würdest, war ich mir auch erst nicht sicher, ob ich es Dir überhaupt schreiben sollte, aber ich wollte es Dir dann auch nicht "vorenthalten".

Ich wollte nur sagen, wenn Du seinen Geruch so abstoßend findest, dann ist das an sich nicht gerade die beste Basis. Wenn Du Dich zu ihm hingezogen fühlst, kannst Du es ja mal versuchen. Ihr seid ja noch jung und werdet vermutlich ohnehin nicht "auf immer und ewig zusammen bleiben" (auch wenn man schon älter ist, muss sowas ja nicht "für die Ewigkeit" sein). Ich kann eben nicht so ganz nachvollziehen, wie man sich zu einem Menschen hingezogen fühlen kann, den man "nicht riechen kann". Andererseits würde ich Dir dazu raten, sofern es sich auch nur irgendwie "gut für Dich anfühlt", ruhig was mit ihm anzufangen. Ich war da bisher immer viel zu "vorsichtig" und das bereue ich inzwischen, weil man eben das Gefühl hat, dass einem eine ganze Menge "entgeht". Ich würde da gerne "etwas" (eigentlich eher "sehr viel" ;-) ) "spontaner" sein können. ;-)

Kommentar von Elivbv ,

Dann bleibe ich jetzt beim Du :) Wenn ich so drüber nachdenke, fällt mir auf, dass er häufig die gleiche Kleidung trägt, auch wenn sie dreckig ist. Als wir uns trafen, trug ich sowieso eine Tonne Parfüm, das könnte meinen Körpergeruch überdeckt haben, haha :D Komischerweise hatte ich es fast noch nie, dass in meiner Nähe jemand einem unangenehmen Geruch hatte. Wie kann das sein? Den Geruch meines besten Freundes finde ich sehr angenehm, dieser ist auch in mich verliebt... Aber das nochmal eine ganz andere Geschichte. Nach dem Treffen war mir sozusagen schlecht von diesem Geruch. Aber lieben, tue ich ihn immernoch sehr, obwohl er mich schon einmal sehr verletzt hat. Kann es auch sein, dass mir sein Geruch deshalb so vor kommt?

Kommentar von NoHumanBeing ,

Dann bleibe ich jetzt beim Du :)

Schön! :-)

Wenn ich so drüber nachdenke, fällt mir auf, dass er häufig die gleiche Kleidung trägt, auch wenn sie dreckig ist.

Naja, das ist natürlich nicht so toll. :-(

Als wir uns trafen, trug ich sowieso eine Tonne Parfüm, das könnte meinen Körpergeruch überdeckt haben, haha :D

Das ist ja fies. Du lässt ihn Dich nicht "scannen". ;-)

Komischerweise hatte ich es fast noch nie, dass in meiner Nähe jemand einem unangenehmen Geruch hatte. Wie kann das sein?

Die meisten Menschen waschen sich häufig genug oder überdecken den Geruch mit Deodorant oder verhindern ihn mit Antitranspirant. (Letzteres ist übrigens sehr schädlich für die Haut. Dann lieber die anderen beiden Varianten. ;-) )

Ich habe es schon öfter erlebt, dass jemand "unangenehm riecht". Ich wohne in Berlin und hier gibt es, wie in jeder Großstadt, viele Obdachlose. Ich möchte diese Menschen jetzt nicht kritisieren. Die sind in einer schlimmen Lage und ich helfe auch, wo ich kann. Aber bei den meisten bist Du echt froh, wenn sie z. B. wieder aus der Bahn aussteigen. Oder Du gibst Geld, damit sie endlich weiterziehen. Das ist natürlich auch ein "Druckmittel". ;-)

Es gibt aber auch so Unterschiede von Mensch zu Mensch im Stoffwechsel und in der Thermoregulation. Ich schwitze z. B. auch relativ stark. Das ist nicht gerade "toll". Mich selbst stört der Geruch ja logischerweise nicht, ist ja mein eigener, genetische Distanz = null, besser geht's nicht. ;-) Aber ich bin mir natürlich bewusst, dass die meisten anderen Menschen es als unangenehm empfinden werden.

Den Geruch meines besten Freundes finde ich sehr angenehm, dieser ist auch in mich verliebt...

Aber Du nicht in ihn? Obwohl es von der Seite ... passt? ;-)

Schade! :-(

Nach dem Treffen war mir sozusagen schlecht von diesem Geruch. Aber lieben, tue ich ihn immernoch sehr, obwohl er mich schon einmal sehr verletzt hat. Kann es auch sein, dass mir sein Geruch deshalb so vor kommt?

Nun sprichst Du wieder von der ersten Person oder wie? Bei zwei Männern komme ich durcheinander. ;-)

Kommentar von Elivbv ,

Das mit dem Treffen bezieht sich auf den Jungen der Frage :) Nein, das mit meinem besten Freund ist nur einseitige Liebe von ihm aus bzw. bin mir bei mir selbst nicht ganz sicher... Das mit dem Parfüm war eigentlich keine Absicht, habe nur etwas zu viel gesprüht :)

Kommentar von NoHumanBeing ,

bin mir bei mir selbst nicht ganz sicher...

Nur keine falsche Schüchternheit. Gut, ich meine Du bist noch sehr jung, aber so grundsätzlich ... für Dein späteres Leben ... Du wirst nicht sterben, wenn Du "daneben liegst" und "mit dem falschen zusammen kommst". Ob "richtig" oder "falsch" siehst Du erst, wenn Du es "ausprobierst". ;-)

Warum ich Dir das sage liegt an einer persönlichen Erfahrung, die ich gemacht habe.

Ich habe wegen einem Menschen, der mir sehr viel bedeutet hat (und auch immer noch bedeutet), jahrelang alles andere "liegen gelassen". Ich weiß nicht, ob das eine gute Idee war. Vor etwa eineinhalb Jahren hat dieser Mensch mich dann hintergangen ... mit einer Professionellen. :-(

Seitdem herrscht zwischen uns "kalter Krieg", aber ich bin noch nicht bereit, mich zu trennen. Aber sollte es zwischen uns in die Brüche gehen (es ist ja irgendwie abzusehen), dann ist die Frage, ob es nicht besser gewesen wäre, nicht so sehr an einem Menschen zu "hängen". Ich meine in der Zeit, in der ich diese Beziehung geführt habe (das waren 10 Jahre!), hätte ich mit dutzenden Leuten "was anfangen können", wenn ich nicht so verrückt nach "der großen Liebe" gewesen wäre.

Ich weiß nicht, ob ich daraus lernen sollte, dass "kurzfristige, unverbindliche Dinge" (ohne "große Gefühle", die am Ende verletzt werden) besser sind, als nach der "großen Liebe" zu suchen. Mit je mehr Menschen man "zusammen kommt", desto mehr unterschiedliche Erfahrungen sammelt man, man erkennt, "was man will", was man für Vorlieben und Präferenzen hat. Ich weiß das alles nicht. Ich war bisher nur mit einem Menschen zusammen. War das "gut"? War das "schlecht"? Ich kann es nicht beurteilen, denn ich habe keinen Vergleich. Um beurteilen zu können, ob "gut" oder "schlecht", müsste ich ja einen Vergleich heranziehen, etwa "war besser als mit X", "war schlechter als mit Y". Das kann ich nicht, denn den Vergleich habe ich nicht und deswegen weiß ich auch nicht, was ich tun soll, ob es sich "lohnt", weiterhin eine Beziehung zu diesem Menschen zu führen, etc.

Ich weiß es nicht, denn ich habe viel zu wenig "experimentiert" und das bereue ich nun sehr. Ich denke das war ein großer Fehler. Man darf sich in so jungen Jahren einfach nicht "binden". Ich halte es allgemein falsch, mit dem ersten Menschen, mit dem man "zusammen kommt" gleich eine Beziehung einzugehen. Man kann dann schlicht noch nicht wissen, "was man will". Man kann die "wilde Sturm-und-Drang-Zeit" nicht "überspringen". Das rächt sich irgendwann.

Sorry, wenn das sehr pessimistisch klingt, aber ich bin einfach nur am Boden zerstört nach dieser Sache und ich werde daraus lernen. Keine zu starken Emotionen mehr. Nichts ist schlimmer, als von einem anderen Menschen emotional abhängig zu sein.

Kommentar von Elivbv ,

Ich bin Dir gerade so dankbar! Du glaubst mir nicht wie sehr mir das gerade hilft. Ich habe exakt die selbe Situation. Ich liebe einen Jungen, seit 2 Jahren. Den Jungen aus der Frage, wie nennen ihn mal J. Er hat mich sehr verletzt, mich beleidigt, mich zum traurigsten Menschen gemacht, aber ich konnte nie aufhören ihn zu lieben. Immer hielt ich an ihm fest, egal was er mir angetan hat, egal wie abweisend er zu mir war. Ich habe ihm alles verziehen, doch dabei habe ich mir nie Gedanken über mich selbst gemacht. Mir war alles egal, ich hätte alles für ihn gegeben, selbst mein Leben. Ich hatte noch nie eine Beziehung, habe alle anderen für J. abgelehnt. Habe Typen kennengelernt, die mir die Sterne vom Himmel geholt hätten, die den selben Willen haben wie ich. Doch immer und immerwieder habe ich ihnen das Herz gebrochen, in dem ich ihre Liebe nie erwidert habe. Das nur aus einem Grund. Wegen J. J. kenne ich aus der Schule, er war eine Stufe über mir. Jetzt kommt mein "bester Freund" ins Spiel. Er hat mir schonmal gestanden, dass er mich liebt. Wie es zu erwarten war, habe ich ihn abgewiesen, den Grund dafür kannst Du dir bestimmt denken... J. natürlich. Zwischen meinem besten Freund und mir lief es ein halbes Jahr lang beschissen. Die Freundschaft war kaputt. Und was war der Auslöser alles Leids? J. Mein bester Freund und ich haben uns dann zusammegerafft und alles nochmal besprochen. Danach waren wir so gut, wie seit langem nicht mehr. Alles lief super zwischen uns. Und wie es kommen musste. Er hat sich erneut in mich verliebt... Diesmal hat er es mir noch nicht gesagt, aber ich weiß es trotzdem. Jetzt bin ich an dem Punkt angekommen, an dem mir klar wird, dass ich ein gewaltiges Problem habe. Unbewusst wurde ich immer abweisender zu meinem besten Freund. Er wegen mir geweint, konnte nicht mehr lachen, weil ich so gemein zu ihm war. Aber was soll ich tun? Ich kann ihm verdammt nochmal nichts vorspielen und ihn ablehnen, kann ich auch nicht, weil es dann nicht mehr wird. Nie wieder. Das Schlimmste ist, er hat zu einer Freundin geäußert, dass er hofft, am nächsten Morgen nicht mehr aufzuwachen. Und für sowas ist er nicht der Typ! Und ich wäre Schuld. Nur das Schlimmste an dieser Geschichte ist, ich würde es immer wieder tun, weil ich ihn noch immer liebe. Nur heute gibt es einen Unterschied. J. hat etwas Entscheidendes erkannt. Er hat mich erkannt. Er hat gelernt mich zu mögen, sehr zu mögen. Nur leider ist bis heute noch nichts daraus geworden. Ich bin abhängig von dieser einen Person und nichts kann mich von ihm abbringen :( Mein bester Freund wäre meinerseits nur etwas Kurzfristiges, das ich versuchen würde zu verheimlichen... Meine große Angst wäre einfach, dass J. die Beziehung mitbekommt, zur Zeit besteht nämlich die große Chance, dass er mich auch liebt, nur hat er meiner Meinung nach ein tiefergehendes Problem, das in seiner Kindheit seinen Ursprung hat. Er hat vermutlich nie Liebe erfahren, er hat nie zu lieben gelernt. Bei mir hat er sich extrem geöffnet. Ich möchte einfach nicht das verlieren, was ich mir in dieser Zeit aufgebaut habe, nur wegen M. Man kann schon sagen, dass ich in einer Hinsicht eine "rücksichtslose Herzensbrecherin" bin, warum ich so etwas sage? Meinem besten Freund muss ich unbewusst Hoffnungen gemacht haben, um ihn schlussendlich wieder das Herz zu brechen.

Kommentar von NoHumanBeing ,

Nun, bei mir ist die Situation doch ein bisschen anders, auch wenn ich durchaus auch starke Parallelen sehe.

Bei mir ist es so, dass ich vor 7 - 10 Jahren (genauer kann ich das nicht mehr einordnen) im volltrunkenen Zustand einen gleichgeschlechtlichen Kontakt mit einem anderen Mann hatte. Wir waren damals zwischen 17 und 20 Jahren alt. Sowohl mein Freund, als auch ich, waren sturzbetrunken, haben keinerlei Erinnerung mehr an diese Nacht, wurden aber wohl von seinem Vater "in flagranti erwischt".

Nachdem der Vater meines Freundes (Fußballtrainer) wohl am nächsten Morgen "ein ernstes Wort mit seinem Sohn gesprochen hatte", "einigten" mein Freund und ich uns darauf, das Thema Sexualität zwischen uns zu tabuisieren. Danach hatte niemand von uns jemals wieder Kontakt, weder zum einen Geschlecht, noch zum anderen. Wir führen seit nunmehr 10 Jahren eine Beziehung mit allem, was dazugehört, Liebe, Vertrauen, Verlustangst, Plänen für eine gemeinsame Zukunft. Nunja, fast mit allem, denn wir führen sie ohne jegliche Sexualität. Niemand von uns wagte jemals, dieses Tabu wieder zu brechen, insbesondere ich nicht, weil ich Angst hatte, ihn zu verlieren.

Nunja, das ganze ging 10 Jahre lang. Danach zwang mein Freund sich zum Verkehr mit einer Professionellen (also einer Frau), in der Hoffnung, sich so endlich "umpolen" zu können. Nach diesem Kontakt ging sein Leben vollkommen den Bach herunter. Und auch ich nahm ihm diesen Kontakt sehr übel, weil es ja letztlich bedeutet, dass er "weg von mir will", auch wenn es letztlich nur "aus gesellschaftlicher Konvention" ist. Seitdem herrscht zwischen uns ein bisschen so etwas, wie "kalter Krieg".

Das schlimmste ist, ich bin schuld an alledem. Ich hätte dieses Tabu niemals akzeptieren dürfen, aber ich war eben feige und dachte, wenn ich widerspreche, lässt er mich fallen.

Ich muss sagen, dass diese Beziehung definitiv nicht gut für mich war. Ich habe eine regelrechte Angst/Aversion vor Sexualität entwickelt. Diese hindert mich inzwischen aber auch daran, diesen Menschen zu verlassen, denn ich "kann nicht mit einem anderen".

Ich habe mich vor 7 Wochen in Behandlung bei einer Psychotherapeutin begeben. Bewusst bei einer Frau, beim "anderen Geschlecht". Ich bin aber auch erwachsen, habe eine eigene Wohnung. Bei Minderjährigen ist das wohl nicht so einfach, weil ja vermutlich Deine Eltern informiert würden, wenn Du Dich in Therapie begeben würdest.

Ich wünsche Dir alles Gute!

Kommentar von Elivbv ,

Dankeschön! Soweit ist es bei mir wohl noch nicht gekommen, dass ich in Therapie müsste. Zudem möchte ich bald eine Ausbildung zur Polizeivollzugsbeamten beginnen, bei der es sich nicht eignet, psychisch in den Akten vorbelastet zu sein, wegen Etwas, das ich auch alleine schaffen werde. Ich danke dir noch einmal herzlichste und wünsche Dir ebenfalls alles Gute! Wir alt bist du eigentlich? :)

Kommentar von NoHumanBeing ,

Zudem möchte ich bald eine Ausbildung zur Polizeivollzugsbeamten beginnen, bei der es sich nicht eignet, psychisch in den Akten vorbelastet zu sein, wegen Etwas, das ich auch alleine schaffen werde.

Ich denke nicht, dass es einen "Akteneintrag" geben wird. Vermutlich wird Deine Krankenkasse von der Therapie erfahren, weil sie sie bezahlen muss. Das dürfte aber auch alles sein.

Ich habe lange versucht, es "alleine zu schaffen" und Du siehst, was dabei herausgekommen ist.

Bei mir ist es so, dass ich studiere und ich habe einfach bei der Uni angefragt, ob sie mir eine Therapeutin (hatte explizit gesagt, dass ich zu einer Frau möchte) zur Seite stellen würden, auch wenn es nicht um Probleme mit meinem Studium ginge, sondern um private Probleme. Haben sie gemacht.

Achja, zwei Dinge noch zum Beitrag davor.

Mir war alles egal, ich hätte alles für ihn gegeben, selbst mein Leben.

Auch das kommt mir sehr bekannt vor.

Das Schlimmste ist, er hat zu einer Freundin geäußert, dass er hofft, am nächsten Morgen nicht mehr aufzuwachen. Und für sowas ist er nicht der Typ! Und ich wäre Schuld.

Nein, das wäre nicht Deine Schuld! Lass Dich bitte nicht erpressen! Aber ich kenne das Gefühl. Ich habe auch Angst, dass meinem Freund "etwas schlimmes passiert", wenn er sich wirklich "gewaltsam dreht". Du kennst vielleicht die Geschichte von Alan Turing. Der war homosexuell, wurde mit einem anderen Mann "erwischt" (das war damals noch illegal und stand unter Strafe), hatte dann die Wahl, entweder ins Zuchthaus zu gehen oder sich kastrieren zu lassen. Er hat sich für letzteres "entschieden" und sich anschließend das Leben genommen. Aber Menschen, die es "ankündigen", tun es in der Regel nicht. Aber auch all dies endlich mit einer "Expertin" besprechen zu können, war eine starke Motivation für mich, endlich professionelle Hilfe zu suchen.

Ich glaube, es wäre für Dich auch sehr hilfreich, wenn Du Dich in professionelle Hände begeben würdest. Das bedeutet nicht, dass du "eingewiesen" wirst. ;-) Aber gerade wenn Du (wie ich im übrigen auch) so starke Schuldgefühle hast, ist es gut, mit einem Menschen darüber sprechen zu können, der einer ärztlichen Schweigepflicht unterliegt. Ich weiß nicht, ob das irgendwie möglich ist, ohne dass Deine Eltern davon erfahren (das möchtest Du ja vermutlich nicht). Aber Du musst das selbst wollen. Eine Therapie hilft nur dann, wenn man auch therapierbar sein "will".

Ich danke dir noch einmal herzlichste und wünsche Dir ebenfalls alles Gute!

Danke! Ich Dir auch! :-)

Wir alt bist du eigentlich? :)

Ich bin 27 Jahre alt. Deshalb schrieb ich auch, dass der Kontakt "vor 7 bis 10 Jahren" war und ich damals "17 bis 20 Jahre alt" war. ;-)

Kommentar von Elivbv ,

Nochmals danke! :) Aber ich denke trotzdem, dass das auch an der Pubertät liegt. Vieles geht drunter und drüber. Vielleicht wird es ja sogar noch was, das wird die Zeit zeigen.

Kommentar von NoHumanBeing ,

Nochmals danke! :)

Keine Ursache! :-)

Aber ich denke trotzdem, dass das auch an der Pubertät liegt. Vieles geht drunter und drüber.

Das sowieso. ;-)

Antwort
von Kabehpadah, 73

Sowas kann schon recht doof sein, das glaub ich dir. Ich würde auch vorschlagen, dass du ihm das schonend beibringst, da es Leute gibt, die sich von so etwas angegriffen fühlen. Du musst einfach auf den Gefühl vertrauen, wie direkt du ihn drauf ansprechen kannst.

Antwort
von VictorRJ, 122

Sag es ihm direkt ins Gesicht. Das mag vielleicht unangenehm für ihn sein, aber er wird dir später dafür dankbar sein.

Kommentar von NoHumanBeing ,

Direkt ist auf jeden Fall besser, als hinter seinem Rücken mit anderen darüber zu sprechen.

Antwort
von Pummelweib, 56

Es kommt immer drauf an, warum er richt.

Es können die Klamotten, sein, das Waschpulver, mangelnde Hygiene, oder dich stößt sein eigener Körpergeruch ab.

Du solltest offen mit ihm reden, du kannst es ja etwas freundlich verpacken.

LG Pummelweib :-)

Kommentar von Elivbv ,

Wie kann der Körpergeruch einen abstoßen? :)

Kommentar von Pummelweib ,

Wenn man ihn förmlich nicht riechen kann, dann passt der Mensch nicht zu einem, man empfindet es dann als abstoßend...LG Pummelweib :-)

Antwort
von mcserv3r, 69

Sag ihm einfach das du ihn besser finden würdest würde er deo / parfüm benutzten. Er wird es verstehen

Antwort
von julianbc129, 103

du kannst jemanden bitten, (nen Freund o. Freundin) ihn darauf aufmerksam zu machen, wenn es dich stört.

Kommentar von Elivbv ,

Super Antwort, vielen Dank!

Kommentar von julianbc129 ,

immer wieder gerne ;)

Expertenantwort
von JZG22061954, Community-Experte für Liebe, 28

Das ist dann natürlich sowohl für dich wie auch für deinen Freund in den Du verliebt bist alles andere als eine tolle Situation aber es wird dir auch kaum etwas anderes übrig bleiben, als es deinem Freund es so sachte wie nur möglich beizubringen, das er etwas für seine Körperhygiene tun sollte. Allerdings wäre hier natürlich auch eine Erkrankung nicht gänzlich ausgeschlossen, doch wenn das so wäre, dann sollte dein Freund auch dringend zum Arzt. Eine andere Person solltest Du hingegen diesbezüglich nicht bitten an deiner Stelle es deinem Freund zu sagen, derartiges auch wenn es unangenehm ist sollte immer noch von der Person kommen die behauptet den betreffenden zu lieben und ergo von dir.

Antwort
von Moorii, 51

Geh mit ihm dm oder so sag du brauchst etwas und dann geh beim deo vorbei und sag : oohhhh kauf das das riecht sogut oder sowas:D
Dann zwing ihn einfach das zu kaufn xd

Kommentar von Elivbv ,

Wie bekomm ich ihn dazu überredet, sozusagen mit mir shoppen zu gehen?

Kommentar von Moorii ,

lass uns in die Stadt gehn :))

Kommentar von Moorii ,

oder gibts bei euch keinen rewe oder so?

Kommentar von Elivbv ,

Doch gibt es, aber bin mir nicht so sicher, ob er auch wirklich Lust dazu hat? :) :D

Kommentar von Moorii ,

Sag einfach lass uns treffen und zufällig musste noch in rewe oder so ;)

Antwort
von Triscon0, 44

Wenn das nochmal vorkommt aber ich glaube kann auch Schweiss  sein.

Kommentar von Elivbv ,

Wir meinst du das?

Kommentar von Triscon0 ,

Das war bestimmt nur schweiss. Oder frag ihn einfach mal wie viel mal in der Woche duscht Sag du dann zB 3 mal oder so .. Weil mine Freundin duscht 5 mal die Woche xD ist das normal xD 

Kommentar von Elivbv ,

Typisch Frau :)

Kommentar von Triscon0 ,

Ja ^^

Antwort
von Midgarden, 54

Schenk ihm ein Duschgel

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten