Was kann man tun um uns von den Medien nicht manipulieren so lassen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Eine Grundregel dürfte sein, das Medien die nicht klar zwischen Kommentar als Meinungsäußerung und Nachrichten unterscheiden unseriös sind.

Sinn macht es, aufs Impressum zu schauen. Besonders im Internet werden Informationen gern von Briefkastenfirmen gestreut oder Staaten finanzieren direkt die Beeinflussung.

Ich würde auch empfehlen die Quelle oder den Autor mal auf Wikipedia zu suchen. Da finden sich oft interessante Informationen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sieh dir mit deiner Freundin mal diesen Vortrag an, den Daniele Ganser am 15. Dezember 2014 in der Eberhard-Karls-Universität in Tübingen gehalten hat.

Sehr interessant und passend zu deiner Frage

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1.also erstmal darf man nicht immer bei jedem pups davon ausgehen das man manipuliert wird.

2. wenn man z.b im facebook auf seiten ist, die angeblich die ganzen manipulationen aufdecken, kommt es mir so vor als würden diese seiten mehr manipulieren wollen das die "medien"

3. du hast doch internet?! 100000 möglichkeiten dich zu informieren. ausländische nachrichtenseiten etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fielkeinnameein
17.10.2016, 16:30

Die Medien sind nicht irgend ein Pups sondern die beste Möglichkeit um die Massen zu manipulieren. 

1

Wenn du dich mal über unser GG informiert hättest, dann wärst du schnell zum Entschluss gekommen, dass die Presse uns nicht manipuliert, da dies gesetzeswiedrig wäre...

Nur weil einem etwas nicht gefällt, was man hört, heißt es nicht, dass es falsch ist :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fielkeinnameein
17.10.2016, 16:29

So ein Schwachsinn .. als ob das irgendwo im Grundgesetz stehen würde. 

1
Kommentar von Grimwulf78
17.10.2016, 16:48

Du Naivchen ;) Natürlich findet keine direkte Zensur statt. Das ist doch gar nicht nötig. Die Verlags- und Medienhäuser gehören Wirtschaftsbossen mit einer klaren politischen Agenda. Die Vertreter ihrer politischen Stiftungen sitzen jeden Tag bei der Kanzlerin auf dem Schoß. 

Du musst nur die Chefredakteursposten und die Rundfunkräte mit Personalien besetzen die im besten Fall Deine Position teilen oder im schlechtesten Fall käuflich sind. Ein aufgeklärter Humanist wird es nie wieder an die Spitze eines großen Nachrichtenmagazins schaffen. Dafür wird schon gesorgt ;)

1

Gar keine oder nur wirklich qualifizierte "Anbieter" anschauen/lesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Grimwulf78
17.10.2016, 17:12

Wie erkennst Du einen "qualifizierten" Anbieter? Hast Du Vorschläge?

Lg!

0

Bei der Vielfalt an Medien kann man von Manipulation wirklich nicht sprechen. Die Auswahl ist derart groß, daß man schon gar nicht mehr weiß, was wirklich wichtig ist.

Von Manipulation kann man erst reden, wenn nur mehr ein Nachrichtenorgan zur Verfügung steht, mit dem man dann Zwangsbeglückt wird.

 Der "Volksempfänger" bei den Nazis ist ein schönes Beispiel dafür. Das Radio war preisgünstig zu erwerben, dafür war der Inhalt von der Staatsmacht angefertigt und dementsprechend einseitig. 

Wer es schaffte, irgend einen ausländischen Sender zu hören, galt aus Volksverräter und wurde dementsprechend bestraft. 


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fielkeinnameein
17.10.2016, 17:35

... von Manipulation kann man also erst reden wenn nur ein Nachrichtenorgan zur Verfügung steht? Wo soll da der Zusammenhang sein? 

Das ergibt genauso wenig Sinn wie zu behaupten das Nachrichten erst Meinungsmache betreiben wenn nur noch ein Nachrichtenorgan zur Verfügung steht.

Manipulation und Meinungsmache gibt es jeden Tag in den Medien trotz der Masse an Medien.

0

Unsere Presse erzählt nicht unbedingt die Unwahrheit. Sie erzählt halt nur den Teil der Wahrheit, der zur politisch gewollten Stimmung im Land passt.

Das gleiche machen aber die russischen Medien mit ihrem Volk, die französischen, die polnischen auch, ... 

Die amerikanischen Medien sind hierfür beispielhaft, da die Medienkonzerne alle gewissen Milliardären mit einer eigenen politischen Agenda gehören und entsprechend "meinungsbildend" einwirken. In Deutschland sind es Leute wie Friede Springer und Liz Mohn, die über ihre Verlagshäuser und ihre politischen "Stiftungen" (Bertelsmann z.B.) Politik machen bis hin zur Kanzlerinnen-Krönung oder Bundespräsidenten-Vernichtung (Chr. Wulff).

Du hast aber sicher auch gemerkt: wenn Du "unabhängige Medien" googelst, dann landest Du schnell auf rechten und linken Rattenfänger-Seiten.

Mein Tipp: Hör Dir eine Schlagzeile in den Mainstreammedien an, lies Dir durch was die Linken UND die Rechten dazu schreiben, wenn Du kannst, vergleiche mit ausländischen Medien, ... Jede zusätzliche Perspektive bringt Dich ein Stück weiter.

Hier eine kritische Seite, die ich persönlich für gut recherchiert und seriös halte, da die Urheber es sind.:

http://www.rationalgalerie.de/home/kurs-auf-kaliningrad.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich kann dir die Vorträge von Rainer Mausfeld dazu empfehlen. Dazu noch den Vortrag von Daniele Ganser den ich unter die Antwort von Cruiser 67 gepostet habe.

Dort wird alles erklärt.

Mfg  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
25.01.2017, 19:44

ich kann dir die Vorträge von Rainer Mausfeld dazu empfehlen.

Derselbe Mausfeld, der den Begriff 'Verschwöungstheorie' auf die CIA zurückführt, obwohl dieser Begriff bereits 1870, also lange vor Gründung der CIA, erstmals benutzt wurde?

http://www.psiram.com/ge/index.php/Verschw%C3%B6rungstheorie#Herkunft_des_Begriffs_Verschw.C3.B6rungstheorie_.2F_conspiracy_theory

Dazu noch den Vortrag von Daniele Ganser

http://www.psiram.com/ge/index.php/Daniele_Ganser

0