Frage von silberquark, 454

Was kann man sonst noch gegen Tierversuche unternehmen?

Ich habe mal was zusammengetragen. Bisher habe ich an folgendes gedacht:

  • Auf Produkte verzichten, welche mithilfe von Tierversuchen entwickelt werden
  • Die Grünen wählen
  • Tierschutzbeiträge bezahlen(evtl. Aktionen des Tierschutzes unterstützen, welche den Zustand der Tiere publik machen)

Habt ihr noch andere Vorschläge?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Gingeroni, 205

Du kannst dich ehrenamtlich irgendwo einbringen :)
Oder einfach darauf achten was du isst und wo es herkommt bzw. wie es erzeugt wird

Antwort
von Undsonstso, 191

Werde aktiv und hilf mit, Medikamente sicher zu machen, in dem  du   Proband wirst.... (Mindestalter allerdings ist 18 J.) .... http://www.probandsein.de/


Beschreite mit Gleichgesinnten neue Wege... Versucht, dass Tierversuche übersprungen werden und bietet euch an als Versuchsobjekte .

Falls mich nun jemand für zynisch hält, so sei ihm mitgeteilt, dass ich bereits 3x in meinem Leben Proband war.

Kommentar von Omnivore10 ,

Warst du immer in der Placebo-Gruppe? ^^

Kommentar von silberquark ,

Ist das nicht gefährlich? Pass lieber auf dich auf.

Expertenantwort
von VanyVeggie, Community-Experte für Tiere, 132

Hallo, 

ich denke du tust schon genug dadurch, dass du auf Produkte verzichtest die an Tieren getestet werden. Du könntest noch zusätzlich Petitionen unterzeichnen. 

Spenden würde ich nix. Wenn man was für "gegen Tierversuche" spendet, dann werden Tiere von Versuchslaboren, die noch leben, frei gekauft. Das ist ein gutes Geschäft für die Labore. Sie verlassen sich auf das Mitleid der Tierschützer. Das ist wie das Fohlenkaufen, die jährlich für Touristen gezüchtet werden. Normal würde eines reichen für die Kinder. Aber da die Tierschützer ja meinen sie retten durch den Freikauf, gibts gleich 5 auf einem Hof. Das ist für mich falsch verstandene Tierliebe. Gerettet wird dadurch nix, man macht es nur noch schlimmer. 

Ob´s was bringt die Grünen zu wählen find ich auch eher fragwürdig. Letztlich sind die da oben eh alle gleich. Es werden Versprechungen gemacht, die eh nie eingehalten werden. Selbst wenn sie es geschafft haben und alle sie gewählt haben und sie nun Tierversuche verbieten lassen wollen - sie würden damit niemals durchkommen. Das haben sie alleine gar nicht zu entscheiden. Und ich bin sicher die Mehrzahl wäre, zumindest für die Humanmedizin. für Tierversuche. Es gibt Berufe, die allein auf Tierversuche ausgelegt wurden. Diese Menschen wären dann arbeitslos. 

Ich persönlich bin auch gegen Tierversuche. Aber das generell zu verbieten wird leider sehr sehr sehr schwierig. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Kommentar von silberquark ,

Der Weg ist das Ziel, schätze ich.

Kommentar von VanyVeggie ,

Ja. Aber den Weg muss man erstmal finden, ehe man ihn geht. 

Kommentar von dadita ,

Glücklicherweise wird dies sehr sehr schwierig um nicht zu sagen undurchführbar. Millionen Menschen zu einem verneidbaren Tode zu verdammen um ein paar Mäuse zu retten wird wohl glücklicherweise niemals eine breite Zustimmung in der Bevölkerung finden.

Tierversuche sind für den medizinischen und wissenschaftlichen Fortschritt unverzichtbar, ihre Durchführung ist gerechtfertigt und wünschenswert. Ohne sie gäbe es kein Insulin für Diabetiker, keine Blutdrucksenker für Schlaganfallpatienten, keine beta-Blocker für Infarktpatienten, kein Adrenalin für Notfälle, keine Krebstherapien, keine Antibiotika, keine antiviralen Medikamente...müssten wir auf die Errungenschaften welche wir dank Tierversuchen erwarben verzichten, würden binnen kürzerster Zeit Millionen Menschen sterben. Und jedes Jahr bringt weitere Errungenschaften, weitere Durchbrüche welche Leben retten und verbessen...dies einfach wegzuwerfen wäre falsch, in jeder Hinsicht. 

Kommentar von VanyVeggie ,

Denk mal nach. Wenn jetzt durch die Forschung jede Krankheit ausgerottet wird, dann stirbt jeder nur noch an Altersschwäche. Was meinst du was dann auf der Welt los wäre? Wir wären total in Überpopulation. Ein Menschenleben ist jetzt schon nix mehr wert. Wie soll das dann aussehen? Krankheiten sind das Einzige, was uns noch im Zaum hält. 

Abgesehen davon finde ich die Aussage "nur ein paar Mäuschen..." etwas arrogant. Nur weil wir Menschen sind, sind wir nix Besseres. 

Das ist alles deine Meinung. Ich teile sie nicht. Und bevor man mir wieder Böses wünscht: Ich hab bereits zwei geliebte Menschen durch Krebs verloren. Meine Meinung ändert sich trotzdem nicht. 

Kommentar von dadita ,

Populationskontrolle wird ohnehin unumgänglich sein. Aber anstatt Menschen zu einem qualvollen Tod zu verdammen kann man auch einfach weniger Kinder bekommen.

Doch. Das Leben eines Menschen geht vor. 

Umso schlimmer, dass du auch andere dazu verdammen willst. Ich habe auch Menschen dadurch verloren...und ich möchte dies jedem ersparen, bei dem dies möglich ist. Auch wenn es das Leben von ein paar Mäusen, Ratten, Fröschen, Zebrafischen, Hamstern, etc kostet. 

Kommentar von VanyVeggie ,

Einen qualvollen Tod wünsche ich keinem. Drum bin ich dafür, dass man einen leidenden Menschen auch erlöst wenn er dies möchte. Ansonsten kann man auch Schmerzmittel nehmen. 

Das ist halt Meinungssache. Ich kann sie nicht teilen. 

Kommentar von dadita ,

Zum Tode verurteilen würdest du sie trotzdem...und auch Schmerzmittel gäbe es nicht ohne Tierversuche. 

Kommentar von VanyVeggie ,

Natürlich gibt es Schmerzmittel, die nicht (mehr) an Tiere getestet werden. 

Kommentar von dadita ,

Tierversuche sind die Vorraussetzung für jede Zulassung eines Medikaments. Jedes zugelassene Schmerzmittel wurde an Tieren getestet. 

Antwort
von Pangaea, 201

Tja - das mit dem Verzichten sagt sich so leicht, aber was ist wenn du oder jemand den du liebst krank wird und Medikamente braucht? Würdest du deine Mutter oder deine Schwester lieber sterben lassen als sie behandeln zu lassen?

Die Grünen kannst du natürlich wählen, aber die haben andere Prioritäten.

Und bei den Tierschutzbeiträgen musst du aufpassen, dass du nicht an eine Organisation gerätst, die deine Beiträge für undurchsichtige Zwecke verwendet oder einfach in die eigene Tasche steckt.

Kommentar von Schokolinda ,

das mit dem Verzichten sagt sich so leicht,

man kann einfach auf das verzichten, das geht. wenn man die butter weglässt, ist man nicht auch gewzungen, mutter, schwester oder sonstige menschen sterben zu lassen.

Und bei den Tierschutzbeiträgen musst du aufpassen, dass du nicht an eine Organisation gerätst, die deine Beiträge für undurchsichtige Zwecke verwendet

wie bei allen anderen spenden sammelnden organisationen auch.

Kommentar von Pangaea ,

Ach so - wenn ich die Butter weglasse, wird meine Mama nicht krank? Diese Logik erschließt sich mir jetzt nicht so ganz.

Kommentar von Omnivore10 ,

lool

Kommentar von Schokolinda ,

das kommt daher, dass hinter deiner "frage" keine logik ist.

verstehst du wirklich nicht oder stellst du dich nur so?

ich kanns auch gerne ausdrücklich schreiben: du bist unnötig theatralisch in der annahme, man müsste seine mutter oder schwester sterben lassen müsste. es gibt nirgend ein veganer-gesetz, das irgendjemand zwingt, auf die tablette zu verzichten, die es nicht vegan gibt oder ähnliches.

immer dieses geschwalle von "seid 100%ig vegan oder ich kann euch nicht ernst nehmen".

angeblich sind ja alle veganer spinner. aber die größten gespinnerten forderungen, wie veganer zu sein hätten, kommt von fleischessern.

Kommentar von Pangaea ,

Liebes Kind - du verrennst dich völlig. Es geht hier nicht um Veganer. In der Frage geht es um Tierversuche. Und Tierversuche sind nun einmal für wirksame Arzneimittel notwendig und vorgeschrieben.

Das heißt, wenn du oder einer deiner Lieben krank werden, hast du nur die Wahl, die für die notwendigen Arzneimittel notwendigen Tierversuche stillschweigend zu akzeptieren oder auf eine wirksame Behandlung zu verzichten.

Dass Veganer den Tierschutz auslegen, wie sie es brauchen, ist eine ganz andere Baustelle.

Aber die Logik, weshalb meine Familie nicht krank wird, wenn ich auf Butter verzichte, ist mir immer noch nicht klar.

Antwort
von Andretta, 123

Du kannst Petitionen z.B. via

www.change.org

zeichnen.

Es gibt dort eine Suchfunktion, wo Du Tierschutz etc. taggen kannst, und so zu entsprechenden Petitionen gelangst.

Antwort
von voayager, 12

Unterstütze Umweltschutzverbände, trete einem solchen bei, keine Pelzbegleitung kaufen, sowie auf Kosmetika verzichten, sofern diese nicht pflanzlich und altbekannt sind.

Antwort
von wickedsick05, 94

auf Obst und Gemüse verzichten und einer Regionalen ökologisch nachhaltigen Mischkost nachgehen:

Der Hund gilt als das ideale Versuchstier um Pestizide zu testen. Der
klassische Versuchshund ist der Beagle, da er gutmütig, klein und
handlich ist. Es werden aber auch Golden Retriever und andere Rassen
verwendet.

http://www.aerztefuertierschutz.ch/index.html?id=40

Die Grünen wählen

die Grünen kann man nicht wählen wenn man bei klarem verstand ist.

Kommentar von Omnivore10 ,

die Grünen kann man nicht wählen wenn man bei klarem verstand ist.

Ich würde die nicht einmal wählen, wenn ich ein Knax in der Birne hätte ^^

Kommentar von beglo1705 ,

Aber wer wählt die dann trotzdem *kopfkratz*?

Kommentar von Omnivore10 ,

Das darf ich hier leider nicht schreiben, weil es gegen die Richtlinien verstößen würde.

Kommentar von beglo1705 ,

Glaub, wir kommen schon auch so drauf. Ansonsten bist auch als Omnivore11 jederzeit willkommen ;-)

Kommentar von Omnivore10 ,

hehe, das ist gut :)

Kommentar von beglo1705 ,

Der letzte Satz bringt´s auf den Punkt. Bravo!

Antwort
von dennybub, 190

Die meisten Tierversuche sind gar nicht mehr nötig und gehören entgültig verboten. Es werden grausame Tierversuche gemacht, die haben gar nichts mit Medikamenten für Menschen zu tun, da gehts einfach nur ums Verhalten.
Das kann kein Mensch der nur ein bißchen Empathie hat, gutheißen.

Tierschutzbeiträge zahle ich nicht, da ich nicht möchte dass meine Beiträge in irgenwelchen Kanälen landen oder für Verwaltung drauf gehen. Ich unterstütze kleinere Vereine oder einzelne Personen, wo ich zu 100% weiß, dass das Geld für die Tiere verwendet wird.

Ich verkaufe auch einiges bei Ebay, da ist der Erlös immer für die rumänischen Straßenhunde oder kleinere Katzenschutzvereine bei uns.

Kommentar von Undsonstso ,

Es interessiert mich, welche Tierversuche es genau sind, die unnötig sind.... Kannst du das bitte konkretisieren...?

Kommentar von dennybub ,

Es geht schon los mit den Tierversuchen bei der Kosmetik. Dann gibt es Medikamte die bei den Tieren getestet- und für gut befunden wurden, den Menschen aber geschadet haben.

Tierversuche werden auch z.B. auch wegen Schokolade gemacht, kann man das ernsthaft für nötig befinden?

Bei den Tierversuchen geht es um viel Geld. Wie überhaupt in der Pharmaindustrie.

Eigentlich könnte ich alles exakt schreiben, aber das würde eine sehr lange Liste. Alles ist zudem nachzulesen, man kann sich selbst informieren.

Kommentar von Undsonstso ,

Das ist jetzt sehr ungenau....

Für welche Kosmetika werden Tierversuche gemacht und die Frage ist, wo....

Ein Link zum Schokoladen-Tierversuch wäre nett.

Also ich finde immer nur im Internet, dass in der EU für Kosmetika keine Tierversuche erlaubt sind...
 

Kommentar von dennybub ,
Kommentar von Omnivore10 ,

Ahhh PeTA....alles klar...lol

Kommentar von dadita ,

Und wieder verbreitet Peta Propaganda der untersten Schublade.

Der Morris Water Maze Test ist ein gebräuchliches Verfahren um die Auswirkungen von Substanzen auf die kognitiven Fähigkeiten von Nagetieren zu klären. Da dies auf den Menschen übertragbar ist, ist es eine hervorragende Methode um Menschen vor dem Konsum schädlicher Substanzen zu bewahren. 

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2895266/

Er ist weder grausam noch barbarisch, es ist einfach ein Test. 

Tierversuche bringen KEIN Geld, sie kosten und zwar enorme Summen. Due Behauptung die Pharmaindustrie würde Tierversuche aus Kostengründen durchführen ist für jeden der auch nur einen Hauch von Ahnung von der Materie hat schlicht und ergreifend lächerlich. Jede einzelne Ersatzmethode, ob in vitro oder in silico, ist billiger als der Tierversuch...aber keine ist derart vielseitig, verlässlich und übertragbar. Tierversuche sind notwendig, nicht weil sie billig sind (dies sind die definitiv nicht) sondern weil sie die beste Option sind welche wir haben. 

Kommentar von Omnivore10 ,

Und wieder verbreitet Peta Propaganda der untersten Schublade.

Ich vermute langsam, dass die das mit Absicht machen!

Kommentar von Omnivore10 ,

Es geht schon los mit den Tierversuchen bei der Kosmetik. 

Ist schon seit Jahren in der gesamten EU verboten!

Dann gibt es Medikamte die bei den Tieren getestet

Und seeeehr wichtig ist. Das erhöht unsere Lebenserwartung.

und für gut befunden wurden, den Menschen aber geschadet haben. 

Bitte was?

Kommentar von dadita ,

Tierversuche welche nicht für die beantwortung der jeweiligen wissenschaftlichen Fragestellung notwendig sind sind gesetzlich verboten. Auch Verhaltensforschung ist wichtig, sie ermöglicht es uns komplexere Zusammenhänge zu verstehen. 

Kommentar von dennybub ,

Warum muss ich wissen wie sich ein Affe verhält, wenn er tagelang nichts zu essen oder trinken bekommen hat?

Warum muss ich wissen wie Schokolade auf einen Hund wirkt? Die werden hinterher, wenn sie ausgedient haben, einfach getötet.

Ich sage es geht um viel Geld und das ist meine Meinung.

Kommentar von dadita ,

Und inwiefern würde eines der von dir genannten Szenarien Geld bringen? Keine dieser Versuche würde in Europa zugelassen werden, da die Kosten-Nutzen-Rechnung welche jedem Tierversuchsantrag gemäß der Tierversuchsrichtlinie der EU anzuhängen ist, nicht aufgehen würde. 

Kommentar von dennybub ,

Es gibt immer Schlupflöcher.

Genauso wie bei Kosmetikfirmen die mit Tierversuchsfrei werben, aber Inhaltsstoffe dazu kaufen, da wurden dann Tierversuche gemacht.

Kommentar von Pangaea ,

@dennybub: Es ist schade, wenn jemand ständig diesen völlig aus der Luft gegriffenen, abgedroschenen Mist wiederholt.

Tierversuche für Kosmetika sind in der EU seit Jahren verboten. Tierversuche für neue Inhaltsstoffe sind ebenfalls seit Jahren verboten. Und der Verkauf von Produkten, die (oder deren Inhaltsstoffe) außerhalb der EU am Tier getestet worden sind, ist ebenfalls seit Jahren verboten. Anfang 2013 sind die allerletzten Übergangsfristen ausgelaufen, aber im Prinzip kannst du seit 1997 in der gesamten EU praktisch keine Kosmetika mehr kaufen, die (oder deren Inhaltsstoffe) am Tier getestet wurden.

Ausnahmen sind sehr alte, gut bewährte Inhaltsstoffe, die es schon seit Jahrzehnten gibt. Natürlich wurden z.B. Glycerin oder Lanolin oder Mandelöl früher mal am Tier getestet, aber es würde nichts bringen, die nur deswegen jetzt zu verbieten. Das hilft den weißen Mäusen aus den 1950er Jahren auch nicht mehr.

Kommentar von dennybub ,

@Pangaea, weshalb verweigern dann manche Kosmetikfirmen die Aufklärung?

Alle die für Tierversuche sind können noch so schreien, es wird deshalb nicht richtiger, wenn man z.B. einem Hund das Hinterbein zertrümmert um 5 Minuten später den Puls messen zu können.

Das ist nur eines von vielen Beispielen, völlig unnötiger und grausamer Tierversuche.

Kommentar von dadita ,

Und wie die meisten dieser Beispiele absoluter Schwachsinn. 

Kommentar von dennybub ,

Schwachsinnig ist es, wenn man keine anderen Argumente hat, als solche Antworten.

Kommentar von kayo1548 ,

"
Warum muss ich wissen wie sich ein Affe verhält, wenn er tagelang nichts zu essen oder trinken bekommen hat?
"

Generell geht es bei grundlegenden Wissenschaften nicht unbedingt darum gleich einen praktischen Zweck zu haben.

Was für einen Zweck hat es zu wissen wie weit die nächste Galaxie von uns entfernt ist?

Es geht eher darum Inventur zu machen, alos alles aufzufählen und dadurch ein besseres Bild zu bekommen.

Durch diese Theorien können sich auch praktische Erfolge einstellen; die Verhaltensweisen eines artverwandten Tieres können z.b. auch psychologische Theorien die den menschen betreffen verändern.

Sowas wird z.b. relativ häufig in der Evolutionspsychologie gemacht.

Wobei das mit dem Affen in der Praxis so wohl kaum vorkommt; wenn dann beobachtet man das in der freien Natur.


"
Warum muss ich wissen wie Schokolade auf einen Hund wirkt?"



Es ermöglicht tiefgreifendere informationen über biochemische Wechselwirkungen.

Ohne diese Mechanismen zu verstehen wüssten wir kaum, dass Theobromin für Hunde beispielsweise schädlich ist und auch unsere Medizin würde noch auf "try und error" basieren.

Wobei da die meisten Tests die da auf sagen wir mal "radikaleren" Seiten genannt werden nicht richtig benannt werden (und damit auch kaum den konkreten Zweck wiederspiegeln) und tweilse auch kompletter Mist und eher eine Art Verschwörungstheorie sind.

D.h. das Wissen darum wie Schokolade auf einen Hund wirkt zeigt wie gut wir da über unsere biochemischen Vorgänge Bescheid Wissen.

Das darf man natürlich nicht damit gleichsetzen das man einem Hund sinnlos Schokolade zufressen gibt.


"Die werden hinterher, wenn sie ausgedient haben, einfach getötet.
"

sagt wer?


"
Ich sage es geht um viel Geld und das ist meine Meinung. "

Dann ist deine Meinung nicht richtig;

Wenn es ja angeblich nichts bringt, wie kann es da dann um Geld gehen?

Generell muss man ohnehin sagen, dass Tierversuche sehr aufwändig und kostenintensiv sind:

Der Aufwand für Experimente und die Menge die man durchführen kann sind bei alternativen Methoden viel günstiger;

nicht zu vergessen muss man sich an gewisse Richtlinien halten, die Tiere unterbringen und versorgen.

All das kostet mehr Geld als Alternativen.

Daher greiftr man kaum zu Tierversuchen um damit Geld zu sparen.


Kommentar von dennybub ,

Danke für deinen sachlichen Beitrag, auch wenn ich vielem nicht zustimme.

Ein Schlupfloch für Tierversuche sind z.B. wenn Versuchsergebnisse kein eindeutiges Ergebnis bringen, ist der Tierversuch wieder erlaubt.

Das mit der Schokolade und den Hunden war bei Peta. Allerdings nicht nur da. Ganz groß ist Mars beteiligt.

Ich will ganz einfach so etwas nicht:

https://www.google.de/search?q=tierversuche+f%C3%BCr+kosmetik&safe=active&am...

Kommentar von dadita ,

Das ist kein Schlupfloch sondern gute wissenschaftliche Praxis. Was wäre die Alternative? Wenn ein Experiment aufgrund fehlerhaften Versuchsdesigns oder einer Kontamination oder eines von tausenden anderen Faktoren welche dieses Experiment beeinflussen können keine verwertbaren Resultate liefert, muss die Therapie/das Medikament/die Grundlagenforschung auf das Ergebnis verzichten? 

Antwort
von lotrlotr, 203

Im Grunde sind Tierversuche ja gar nicht so schlecht, sondern eher eine Notwendigkeit für die Weiterentwicklung der Menschheit.
Stell dir vor neue Medikamente würden stattdessen an Menschen getestet werden

Kommentar von Gingeroni ,

Ich sehe selten die Notwendigkeit.....
Ich Persönlich finde es ist einfach nur ein unfassbar unnötiges Uterfangen..

Kommentar von Pangaea ,

Dann kann man dir nur wünschen, dass du immer gesund bleibst und niemals Medikamente brauchst. Und dass du natürlich auch nur mit Menschen zu tun hast, die ebenfalls gesund sind und nie Medikamente brauchen.

Ihr seid allerdings in der Minderheit - und auch ihr werdet älter.

Kommentar von dadita ,

Das Retten von Menschenleben und das Verstehen unserer Umwelt (und nichts anderes ermöglicht die biologische und medizinische Forschung, für welche Tierversuche unersetzlich sind) ist in deinen Augen also "unfassbar unnötig"? Faszinierend. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community