Frage von Mueller5109, 65

Was kann man (ohne Rechtsschutz) tun, wenn man permanent vom Vermieter (Wohnung drüber) mit Krach belästigt wird?

Ich habe ihn bereits angesprochen, es im schriftlich gegeben, aber es interessiert ihn überhaupt nicht, im Gegenteil wird es immer schlimmer. Es ist ein Geräusch, dass durch Mark und Bein geht und vermutlich von einem absichtlich gegen die Bandewanne gehauenen Brausekopf herrührt.

Antwort
von bwhoch2, 16

Deiner besorgte Nachfrage wegen dem erleichtertem Kündigungsrecht sagt mir, dass es sich um ein Zweifamilienhaus handelt.

Mobbing dürfte als Grund wohl ausscheiden, denn das hätte der Vermieter gar nicht nötig. Ich vermute eher, dass er gar nicht weiß, wie hellhörig sein Haus ist.

Ich denke, das einzige was Du machen kannst ist, einen Brief an den Vermieter mit den besten Wünschen für das neue Jahr und dem Hinweis, dass der Lärm, den er wohl unabsichtlich verursacht, für Dich sehr störend ist. So störend, dass Du schon darüber nachgedacht hast, eine neue Wohnung zu suchen.

Will er Dich als Mieter behalten, wird er sich Mühe geben. Will er neu vermieten, dann bleibt Dir so oder so nichts anderes übrig, als eine neue Wohnung zu suchen.

Antwort
von DrPsych0, 44

Sich an den Mieterschutzbund wenden, dem "Nachbarn" sagen dass die Miete entsprechend gekürzt wird bei Wiederholung, Anzeige bei der Polizei wegen Ruhestörung.

Oder ihn einfach mal auf ein Bier einladen und ihm verklickern, dass es sehr laut ist. Vielleicht ihn einfach mal aus deiner Wohnung hören lassen, wenn der Rest seiner Familie mal den Krach oben weiter fortführt

Kommentar von Mueller5109 ,

Vielen Dank.

Der "Nachbar" ist der Vermieter.

Bier einladen nützt nichts. Der macht das extra. Er sagt aber nicht warum. Er sagt nur, er könne sich mit dem, was ich ihm vorwerfe - den Krach - nicht identifizieren.

Kommentar von DrPsych0 ,

Dann soll er sich mit einer Mietminderung oder einer Anzeige identifizieren. Lasse dich beraten beim Mieterschutzbund, was eine angemessene Mietkürzung darstellt. Ich rechne mit sowas wie 10 - 15 %

Kommentar von bwhoch2 ,

Anzeige??? Straftat??

Antwort
von anitari, 15

An einen Fachanwalt für Mietrecht wenden. Möglicherweise wäre eine angemessene Mietminderung machbar.

Antwort
von Odenwald69, 32

würde es erstmal mit einem gespräch versuchen und ihn wirklich mal einladen , ich wohne im obergeschloss auch und meine Nachbarn hat mir auch mal gesagt sie weiss immer wann ich morgens aufstehe  da tam tam trotz parkett da ich gerne barfuss laufe macht es wirklich einen ganz schönen radau wollte es selbst nicht glauben bis ich es gehört habe . Habe daraufhin dicke Teppiche gekauft und zeit dem ist ruhe

Kommentar von Mueller5109 ,

Wie gesagt, ich bin der Meinung, er macht das extra. Nach seinem letzten Urlaub hat er noch mal richtig zugelegt.

Antwort
von rommy2011, 20

frag deinen vermieter doch mal ob er dich mit dieser lärmbelästigung rausekeln will und sag ihm , dass du das nicht länger hinnimmst, eine mietminderung ist das mindeste was du tun kannst und wenn du eine

mieterberatung in anspruch nehmen willst, dann ist es in solchen fällen ganz gut wenn du ein protokoll anlegst, also immer schön die uhrzeit und die dauer der lärmbelästigung aufschfreiben, mit solchen listen kannst du im ernstfall besser punkten, auch wenn du mal die polizei holen solltest, damit wirkst du glaubhafter und man hilft eher.

Kommentar von Mueller5109 ,

Das mit dem Rausekeln habe ich ihm schon durch die Blume zu verstehen gegeben, aber er ist nicht drauf eingegangen.
Mietminderung wäre nur das letzte Mittel, ich will im Grunde nur, dass der verdammte Krach aufhört. Für Polizeiholen reicht das nicht. Es ist Mobbing. Es ist absichtlicher Terror, warum auch immer.

Kommentar von rommy2011 ,

gibt es viellt die möglichkeit über einen öffentlich bestellten schlichter (ombudsmann) die sache aus der welt zu bringen, könntest du dich mal bei deiner gemeinde, ordnungsamt , erkundigen, ob es so was bei euch gibt, viellt sind die aber auch dem kreis unterstellt. jedenfalls könntest du mit vermieter und ombusmann in entspannter atmosphäre mal sprechen und dann sieht man ja weiter.

Antwort
von johnnymcmuff, 26

Wenn es sehr laut ist, Polizei rufen und oder Ordnungsamt informieren.

Aber Vorsicht:

Wohnst Du mit dem Vermieter zusammen in einem Zweifamilienhaus, kann er Dir erleichtert kündigen!

Kommentar von Mueller5109 ,

Er versucht es als ganz normale Geräusche darzustellen, die halt passieren, aber es ist kranker Terror.

Wohnst Du mit dem Vermieter zusammen in einem Zweifamilienhaus, kann er Dir erleichtert kündigen!

Wie das? Mit welcher Begründung?

Kommentar von johnnymcmuff ,

Ohne Begründung, er muss nur auf den § hinweisen, dass er sich darauf bezieht:

§573 a BGB

Erleichterte Kündigung

(1) Ein Mietverhältnis über eine Wohnung in einem vom Vermieter selbst
bewohnten Gebäude mit nicht mehr als zwei Wohnungen kann der Vermieter auch
kündigen, ohne dass es eines berechtigten Interesses im Sinne des § 573 bedarf. Die Kündigungsfrist verlängert sich
in diesem Fall um drei Monate.

(2) Absatz 1 gilt entsprechend für Wohnraum innerhalb der vom Vermieter
selbst bewohnten Wohnung, sofern der Wohnraum nicht nach § 549
Abs. 2 Nr. 2 vom Mieterschutz ausgenommen ist.

(3) In dem Kündigungsschreiben ist anzugeben, dass die Kündigung auf die
Voraussetzungen des Absatzes 1 oder 2 gestützt wird.

(4) Eine zum Nachteil des Mieters abweichende Vereinbarung ist unwirksam

Antwort
von Borowiecki, 16

Beschwerden bei Vermieter schriftlich . Zwei mal . Da nach mit Hilfe Mieterschutzverband Miete kürzen wenn keine Verbesserung gibt's

Antwort
von Grammatikus, 20

Zu einem allfälligen Mietzinsherabsetzungsbegehren berät Sie Ihr Mieterverband. In welchem Staat leben Sie, bitte?

Kommentar von Mueller5109 ,

In welchem Staat? In dem Staat, der keiner ist, der Bundesrepublik Deutschland.

Kommentar von anitari ,

Natürlich ist die Bundesrepublik Deutschland ein Staat.

Kommentar von bwhoch2 ,

Hat sich noch nicht überall rumgesprochen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten