Frage von Schlumpfbaby, 85

Was kann man noch gegen Rückenschmerzen tun, wenn Schmerzmittel nicht hilft?

Habe seit einer Woche starke Rückenschmerzen, die gefühlt in der rechten Taille sitzen und nach oben und unten abstrahlen. Laut Arzt sind es der Ischiasnerv und drei weitere Nerven, die wohl entzündet, eingeklemmt, was auch immer sind. Bekomme Novalgin und nehme es in der Höchstdosis, aber außer dass mir jetzt auch noch kotzübel ist die ganze Zeit, bringt es kaum was. Kann kaum liegen, mich kaum bewegen und vor allem tut das Atmen weh, wodurch ich nur sehr flach atmen kann. Dadurch bedingt hole ich immer wieder reflexartig tief Luft, was tierisch weh tut, ich kann das aber nicht steuern. Werde noch wahnsinnig, an Dehnübungen oder ähnliches ist nicht zu denken, weil jede Bewegung extrem schmerzhaft ist. Wärme und diverse Salben bringen auch kaum Linderung. Hat noch jemand nen Tipp für mich, was mir helfen könnte?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von kami1a, Community-Experte für Medizin & Rücken, 20

Hallo! Zunächst zu weiteren Ärzten - oft hat erst der 3. oder 5. die Lösung zumal beim Rücken Diagnosen oft einfach falsch sind.  

 Ischias : Dieser meint eigentlich die untersten 3 Wirbel. Ist dort ein Nerv gequetscht oder auch nur irritiert - Schmerz. Typisch für Ischias sind ausstrahlende Schmerzen in die Beine. Daran an welchem Bein und wo dort es weh tut kann man sogar lokalisieren welcher Wirbel der Verursacher ist. Voltaren kann helfen, auch Pferdesalbe. Diese enthält mit der "Teufelskralle" ein bewährtes Schmerzmittel.Oft sind auch starke Medikamente nötig oder eine Spritze. 

Die Ursache ist meistens eine Ischialigie, dabei wird ein Nerv eingeklemmt. Kann durch extremen Druck,  Vorerkrankungen oder einfach eine falsche Bewegung passieren. Auch so genanntes "Wirbelgleiten" kann die Ursache sein. Dabei führen Verschiebungen einzelner Wirbel zueinander zu einer Einklemmung von Nerven. Selten sind auch Entzündungsprozesse oder starker  Druck im Bereich der Nervenwurzeln verantwortlich. 

Schmerzen werden über die Nerven transportiert  - wo man sie spürt : 

1 Unterschenkel

2 Rückseite Oberschenkel

3 Füße

4 Gesäß 

Die Einklemmung dauert oft nur Stunden, manchmal auch 3 - 7 Tage. Hat man Pech so kann das auch chronisch werden. 

Ich wünsche Dir gute Besserung.

Kommentar von Schlumpfbaby ,

Vielen Dank für die ausführliche Erklärung, hatte sowas schon vergeblich im Netz gesucht und Ärzte erklären ja selten was. Wenn ich noch eine Frage stellen darf, wie kann das einfach so auftreten? Eine falsche Bewegung hätte ich doch merken müssen, oder nicht? Aber es ist ja einfach so plötzlich da gewesen, hab auch nichts schweres getragen oder so.

Antwort
von Kruemelchen1984, 7

Hallo,

mein Tipp für dich heißt "Rheumagil" und hilft bei Entzündungen im Körper.

Wenn du deine Tabletten nicht verträgst, solltest du sie schleunigst
weglassen und deinen Körper nicht weiter chemisch belasten. Natürlich
musst du von den Ärzten abklären lassen, woher der Schmerz kommt. Doch
bei der Behandlung kann dir auch ein Heilpraktiker und/oder die Naturheilkunde helfen.

Rheumagil-Tabletten sind pflanzlich und daher gut verträglich. Sie wirken Entzündungen entgegen und somit wird die Ursache des Schmerzes behandelt. Die Schmerzen verschwinden du wirst wieder beweglicher. Und das ganz ohne Chemie.

Probier einfach dieses pflanzliche Präparat aus. Mit etwas Geduld wirst du bald schmerzfrei sein.

Mich hat Rheumagil in kurzer Zeit von meinen Schmerzen befreit. Ich bin sehr glücklich darüber und empfehle es gerne weiter.

Kommentar von Schlumpfbaby ,

super Tipp, vielen Dank!

Antwort
von sandra01, 12

wenn jede bewegung schmerzen verursacht, warum gibt dir dein arzt nicht ne spritze???  man sagt immer, viel bewegung ist gut für den rücken, aber manchmal geht es eben nicht und wenn erstmal alles verhärtet ist, weil man bei jeder bewegung aufpasst und durch den schmerz in eine zwangshaltung verfällt, geht nachher gar nichts mehr.... ich weiß, wovon ich rede und auch, was du gerade durchmachst....lass dir erstmal eine diclac-spritze verpassen, die ist schmerzlindernd und löst die verpannungen, die bei dir sicher schon eingetreten sind, wenn möglich lass dir diese spritze auch über mehrere tage geben, wenn die eine nocht nicht reicht, ich hatte das vergnügen eine ganze woche lang, aber danach ging es wieder bergauf und als medikament lass dir diclofenac-natrium retard kapseln 100 mg verschreiben, die wirken wirklich super ..... ich kann dir jetzt nur aus meiner erfahrung berichten und hoffe, ich konnte dir helfen.... alles gute ;)

Kommentar von FlyingCarpet ,

DH - habe ich auch sehr oft. Nur vom Diclo muss ich Blut spucken, dann sollte man gleich was für den Magen mit aufschreiben lassen :(

Kommentar von sandra01 ,

ja, man muss echt aufpassen, darum nehme ich die retard-kapseln, die sind verträglicher, von den tabletten bekam ich auch magenprobleme....die kapseln nehme ich ohne probleme sogar 2x täglich ein, aber ich lasse immer 12 stunden dazwischen, um den magen nicht doch noch zu ärgern ;) das mache ich jetzt schon seit knapp 4 jahren, denn bei mir ist es chronisch und dazu hab ich noch ne spondylose....schön, wenn der schmerz nachlässt ;))

Kommentar von FlyingCarpet ,

Das hört sich nicht gut an. Bei mir ist das noch altersgemäß abgenutzt :D . Bekomme jetzt ordentlich Cortison gegen die Entzündung, Tildin (nur für die Nacht) und Akupunktur. Ja, ist schön, wenn der Schmerz nachlässt.

Problem bei mir war aber, dass ich nicht schnell genug einen Termin beim Orthopäden bekomme habe und noch eine Erkältung hatte, bei der jedes Husten natürlich die Tränen in die Augen trieb.

Kommentar von sandra01 ,

ohhh mit tilidin habe ich ganz böse erfahrungen gemacht :( ich bin regelrecht ,,abgedriftet" hatte wahnsinnige beklemmungsgefühle und als ich das zeug abgesetzt hab, dachte ich, ich wäre abhängig, es war, als stünde ich unter drogen, mein ganzer körper war von einer inneren unruhe befallen, ich hatte richtig angsgefühle, aber nach zwei tagen ohne tilidin war alles wieder weg.....diclo ist momentan mein einziger freund gegen die schmerzen *zwinker*

Kommentar von FlyingCarpet ,

Ist ja auch ein "Opiat", sollte man sehr vorsichtig mit sein.

Kommentar von Schlumpfbaby ,

Wollte ne Spritze vom Arzt haben, aber er wollte nicht. Wenn es nicht bald besser wird, werd ich drauf bestehen. Vielen Dank für den ausführlichen Rat und das Verständnis!

Kommentar von sandra01 ,

du hast auch die möglichkeit, einen anderen arzt zu konsultieren, man kann sich immer eine zweite meinung einholen ;)

Kommentar von Schlumpfbaby ,

ist für mich nicht so einfach. Hab ne massive Arzt Phobie, da überhaupt hinzugehen war mir nur möglich, weil die Schmerzen größer waren als die Angst. Zum Glück wird der Rücken langsam etwas besser, zumindest mit dem Schmerzmittel, also bleibt mir das hoffentlich erspart.

Antwort
von FlyingCarpet, 17

Warst Du bei einem Orthopäden, evtl. ist etwas ausgerenkt? Ich selbst habe das schon bestimmt 4 Wochen lang. Eingerenkt, Cortison/Diclo-Spitze. Viel Wärme.

Das kann sich leider schnell entzünden und chronisch werden, geh unbedingt nochmal zum Arzt.

Kommentar von sandra01 ,

genau, das mit dem chronisch werden hatte ich noch vergessen

Kommentar von FlyingCarpet ,

Ganz fiese Sache, bei mir kommt und geht das. Liegt an einer Dysbalance im Oberkörper. Kommt immer gerne, wenn große Wetterwechsel sind und ich beim Krafttraining/Sport bischen nachgelassen, bzw. geschwänzt habe. Und bei Stress!

Kommentar von Schlumpfbaby ,

Beim Orthopäden bekomme ich frühestens in vier Wochen einen Termin, deshalb versuche ich das gar nicht erst. Da muss leider der Allgemeinarzt herhalten.

Kommentar von FlyingCarpet ,

Da gehst Du als "Notfall" hin, telefonier alle Orthopäden in der Umgebung ab.

Antwort
von HansWurstAtHome, 15

Wenn das Medikament nichts bringt, und es dir nur schlecht wird, dann nehme es am besten nicht mehr.

Geh zu einem Physiotherapeuten, der kann dir hoffentlich weiterhelfen.

Antwort
von reblaus53, 8

Physiotherapie und Rückenschule. Gute Besserung!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community