Frage von Yasemin1996, 100

Was kann man machen, wenn man öfters Alpträume hat?

Hallo Ihr lieben, ich habe öfters Alpträume und wachse dann sofort auf und habe total Angst! Ich brauche dann Licht und beruhigende Musik, damit ich mich beruhigen kann! Ich schlafe auch so ein! Kann man etwas machen, damit man keine Alpträume hat? Lieben Dank!

Antwort
von Digarl, 40

Zu kalte oder zu hohe Temperaturen im jeweiligen Raum könnten dafür verantwortlich sein. Ebenfalls das schauen oder lesen von z.B. Thrillern vor dem Schlafen gehen. Schlimme Ereignisse könnten auch was damit zutun haben. Unterbewusste Angst vor etwas wie z.B. den Tod der Eltern. 

Wiederholen sich die Träume oder sind es unterschiedliche? Worum geht es in den Träumen? Machen sie dich nachdenklich oder hakst du sie sofort ab? 

Zuviel fettiges Essen kann auch zu Alpträumen führen. 

PS: Wenn du mehr wissen willst entweder hier kommentieren oder anschreiben. 

Antwort
von Tommkill1981, 48

Einfach weniger Horror Filme schauen oder andere Horror geschichten aus dem Internet weg lassen.

WEnn es daran nicht liegt mal zu einem Arzt gehen ...

Antwort
von FanMaderWeb, 56

Lerne das Klaträumen. Dann kannst du bestimmen, was du träumst.

Kommentar von Yasemin1996 ,

Versuche  ich ok! Ich hoffe das wird helfen Danke :) 

Kommentar von Digarl ,

Wird ein langer Prozess! Viel Geduld mitbringen. Selbst wenn du es dann kannst wirst du nicht jede Nacht einen haben.

Keine gute Lösung gegen Alpträume! Außerdem können viele auch nur sich statt die Umwelt steuern. Luzides Träumen ist echt toll! Hatte heute wieder einen. Aber gegen Alpträume nicht wirklich empfehlenswert. 

Dennoch ist es schön solche Träume zu haben! 

Kommentar von FanMaderWeb ,

Lang ist relativ ... Man kann es in paar Wochen 'erlernen', man kann es aber auch erst nach nem halben Jahr haben ... ^^

Kommentar von Digarl ,

Ich brauchte zwischen 1-2 Monate. Dennoch sind ein paar Wochen bei der oben geschilderten Situation schon ziemlich lang. 

Vor allem könnten die Alpträume den Lernprozess beim Klarträumen extremst beeinflussen da man gestresst aufwacht und sein Traumgedächtnis nicht fördern kann. 

Antwort
von valentin1842, 49

Es ist bewiesen das man mehr Albträume hat wenn es kalt ist. Also einfach mal Heizung an. Vielleicht bringt es was.

Kommentar von Digarl ,

Stimmt! Aber zu heiß darf es auch nicht sein, sonst können auch Alpträume entstehen.

Salziges, Fettiges, Scharfes essen kann auch Alpträume verursachen (im Übermaß oder vor dem Schlafengehen). 

Ebenso Vitamin B6 

etc. Da kann es viele Gründe geben. 

Antwort
von somi1407, 47

Vielleicht hilft dir Meditation, autogenes training oder so

was träumst du denn? In bezug auf dein Leben oder Filme die du gesehen hast?

Kommentar von Yasemin1996 ,

In Bezug auf das Leben! Oder Leute die ich garnicht kenne kommen auch vor!

Antwort
von Sorrisoo, 53

Versuchs mal mit einem Traumfänger.

Kommentar von Digarl ,

Das funktioniert aber nur solange, bis sie weiß das sowas nicht funktioniert. Also reiner Placebo Effekt. 

Kommentar von Sorrisoo ,

Es ist immer ein Versuch wert. Solange eine Massnahme Hoffnung gibt, kann sie auch was bewirken.

Kommentar von Digarl ,

Natürlich, wenn man dran glaubt kann es tatsächlich was bewirken. Doch falls sie es vorher nicht glaubte würde ihr Unterbewusstsein auf kein vorgegaukeltes glauben drauf reinfallen.  

Kommentar von Sorrisoo ,

Klar, da hast Du natürlich auch recht. Mit was soll mann denn negative Träume verhindern? Das Problem ist ja, dass wir die Träume brauchen um etwas zu verarbeiten.

Kommentar von Digarl ,

Indem man die Quelle der Träume ausschaltet. Jeder einzelne Traum sagt dir was und ist ein Zeichen deines Unterbewusstseins. 

Wenn der Raum zu Kalt ist, ist die Chance auf einen Alptraum z.B. um einiges erhöht. 

PS: Es gibt 2 unbewiesene Theorien weshalb wir träumen. 

1. wäre das es die Verarbeitung aus Alltagsdingen ist. 

2. Wäre das es vom Unterbewusstsein vorgespielte Situationen sind,     die uns darauf vorbereiten sollen falls sowas wirklich mal passiert.

Ich persönlich vermute, dass es eine Mischung des beiden ist. Man verarbeitet, man bereitet vor ... doch da fehlt noch irgendwas (meiner Meinung nach). Manchmal träumt man Dinge die bei beidem nicht passen. Naja vlt. liegt es auch an der Zirbeldrüse die uns während des Träumen mit Drogen vollpumpt. 

(Tut mir leid, falls ich zuviel schreibe, finde solche Themen die in den Psychologischen Bereich gehen einfach extremst spannend). 

Kommentar von Sorrisoo ,

Kling wirklich Spannend. Du kennst Dich damit aus. Respekt ich bin beeindruckt!

Kommentar von Digarl ,

Vielen Dank, aber das hat einen bestimmten Grund. Weißt du was Luzide Träume bzw. Klarträume sind? Ich habe damals einen Film gesehen der mich inspirierte über Träume zu Googlen. Dann bin ich halt auf die Luziden Träume gestoßen. Das sind Träume, welche sich extrem real anfühlen und die man sogar steuern kann. Also man weiß das man Träumt und kann im Traum denken. 

Naja und weil ich das eben lernen wollte musste ich natürlich erstmal das Wissen über Träume haben. (damit ich weiß wie die Bedingen etc. sein müssen). 

Ich habe dann halt erstmal nur stundenlang Foren Einträge durchgelesen und dann auch Videos geschaut. Nach 2 Monaten hat es funktioniert und als ich davon überzeugt war (konnte das erst gar nicht glauben, also ob es wirklich funktioniert .. dachte das wäre eine Abzocke) habe ich mir das ein oder andere Buch zum Thema besorgt.

Der dabei positive Nebeneffekt ist, dass ich jetzt halt solche Dinge über Träume weiß. 

Kommentar von Sorrisoo ,

Kling sehr spannend. Ich habe schon davon gehört. Das würde mich auch sehr interessieren.

Kommentar von Digarl ,

Im Prinzip fängt man erstmal damit an, sein "Traumgedächtnis" zu verbessern. Denn selbst der beste Klarträumer hat nichts davon wenn er sich morgens nicht mehr an seinen Traum erinnert (ist dann ja so, als hätte der Traum niemals stattgefunden). 

Dazu nimmst du ein Blatt oder irgendwas anderes und legst es neben deinem Bett (und ein Stift). Am morgen erstmal liegen bleiben und über den Traum nachdenken (der ist dann noch in "Griffweite" man muss ihn sozusagen nur irgendwie im Gedächtnis fangen). Danach direkt alles aufschreiben was dir einfällt. Am Ende wenn dir nichts mehr einfällt einen Titel drüber schreiben und das Blatt aufbewahren. (ich hab ein Heft). 

So verbessert man das Traumgedächtnis ungemein. Ich konnte mich schon nach einer halben Woche sehr gut an Träume erinnern (mittlerweile erinnere ich mich eigentlich immer). 

Das ist sozusagen eine solide Basis, doch neben diesem Traumtagebuch (welches am besten immer bleibt) sollte man auch noch ein weites Ding machen, welches aber nicht stört.

Aber ich weiß ja gar nicht ob du das wissen willst. Dachte nur weil du schreibst das es dich interessiert. Schreib einfach wenn du es wissen willst oder nicht. 

Kommentar von Sorrisoo ,

Doch das interessiert mich sehr. Möchte das auch erlernen.

Kommentar von Digarl ,

Neben dem Traumtagebuch (es gibt auch andere Methoden) sollte man Reality Checks machen, also überprüfen ob du gerade Träumst oder in der realen Welt bist (klingt erstmal doof, ich weiß). 

Ich mache das so, dass ich mir die Nase täglich 3-5 mal zuhalte und dann versuche zu atmen. Danach frage ich mich selbst ob ich träume oder wach bin und beantworte die Frage auch. Im wachen Zustand wirst du natürlich nicht einatmen können, also bist du wach. Im Traum aber wirst du 100%ig atmen können. 

Dein Unterbewusstsein prägt sich dieses "Ritual" mit dem Nase zuhalten ein und du machst es irgendwann automatisch im Traum. Dann kann es sein das dir alles so komisch vorkommt und du dich fragst weshalb du atmen kannst. Wenn das passiert muss man ruhig bleiben. Man versteht nämlich das man träumt und Teile im Gehirn die sonst während des schlafen inaktiv sind aktivieren sich. Das sind die Areale im Hirn die für das logische Denken verantwortlich sind. Diese Hirnteile werden feststellen das du träumst und merken das es im Traum keine physikalischen Gesetze gibt. 

Daraufhin bist du mit ein wenig Übung im Klartraum und kannst dann entscheiden was du machst da dein Bewusstsein "erwacht" ist.  

Das ganze klingt ziemlich einfach doch fordert Geduld. 

Andere Möglichkeiten für einen Reality Check wären z.B. das Aufschreiben einer Zahlenkombination auf deine Handfläche. Dann musst du mehrmals auf die Zahlen gucken und wieder wegsehen, danach wieder drauf gucken und dich fragen ob du träumst. Im Traum werden die Zahlen anders sein als vorher. Evetuell drehen sie sich auch oder fliegen dir entgegen. 

Das gleiche kann man auch mit der Uhrzeit machen. Immer den test machen wenn man eine Uhr sieht. (Der Vorteil hier ist, dass es unauffällig ist und man sich z.B. auf der Straße nicht blöd vorkommen muss). 

Ebenso funktionieren im Traum keine Lichtschalter oder ähnliches. 

Es gibt hunderte Methoden solche Checks durchzuführen. 

Daneben gibt es dann noch Methoden wie z.B. WILD (die bevorzuge ich). 

Bei WILD legt man sich schlafen und lässt nur seinen Körper einschlafen, nicht sein Bewusstsein. 

Eine weitere Methode (die mit WILD zusammenhängt) wäre es den Wecker auf 6 Stunden einzustellen. Wenn man dann ca. 6 Stunden geschlafen hat und geweckt wird sollte man für 10-30 Minuten aufstehen und auch wirklich aktiv sein. Danach wieder schlafen gehen und die normale WILD Methode durchführen. 

Es gibt unzählige solcher Methoden und alleine die WILD Methode würde den Ramen eines GF Kommentares sprengen. 

Antwort
von Novki, 47

Guckst du Horrorfilme oder ist jmd in deinem Haus gestorben ?

Kommentar von Yasemin1996 ,

Danke! Keins von beiden 

Antwort
von RedKnight, 42

Guckst du oft Horror filme oder so?

Kommentar von Yasemin1996 ,

Nein!

Kommentar von RedKnight ,

ok.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten