Frage von Niluefer1234, 26

Was kann man machen um Bisphenol A (Weichmacher) frei zu leben?

Antwort
von BrilleHN, 17
  • Fleisch und Wurst nur frisch und in Papier eingewickelt beim Metzger kaufen
  • Kein in Kunststoff  abgepacktes Obst und Gemüse kaufen.
  • Joghurt und andere Milchprodukte in Glasflaschen kaufen.
  • Alle Kunststoffbehälter in der Küche durch Glasbehälter ersetzen.
Antwort
von TorDerSchatten, 18

Nur noch Dinge konsumieren, die in Glasbehältnissen aufbewahrt oder in Papier verpackt werden

Antwort
von X3rr0S, 26

keine produkte kaufen oder konsumieren die diesen weichmacher enthalten :-)

Kommentar von Niluefer1234 ,

Wo findet man überhaupt noch sowelche produkte

Kommentar von X3rr0S ,

Das Weiss ich nicht, wenn der weichmacher gesundheitsschädlich ist wird er denke ich via EU richtlinien etc. schon ausgemustert werden

Kommentar von Niluefer1234 ,

in Frankreich ist es schon komplett verboten wegen den gesundheitlichen Folgen.. sollte hier auch so sein traurig..

Kommentar von X3rr0S ,

dann ist ja alles gut wenn er schon verboten ist. Denke wenns die Franzosen schon verboten haben sollte das bei uns auch so sein, du kannst aber auch mal beim gesundheitsamt nachfragen die sollten sowas wissen

Kommentar von Niluefer1234 ,

leider bei uns nur in baby flaschen verboten bei lebensmittenl ist es weiter im umlauf hier.. gerade die großen ketten wie bayersdorf etcverwenden es in großen mengen deswegen gibt es viele mächtige leute die das verbot nicht wollen..

Kommentar von X3rr0S ,

hm dann kann man das wohl wirklich nur mit einem Plastikverzicht umgehen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community