Frage von Sk2710, 52

Was kann man machen gegen Spliss und brüchige Haare?

Antwort
von youtoinfinity, 52

Spülung benutzen, versuchen so wenig wie möglich deine Haare mit Hitze zu belasten (und wenn du föhnen/glätten musst, Hitzeschutzspray oderso in die Haare!). Die Haare während sie nass sind nicht kämmen. Es gibt auch extra Pflege- Shampoos, -Spülungen, -Kuren, -Sprays usw. Einfach mal in der Drogerie schauen :) 

Falls es "Jahreszeitenbedingt" ist: 

Meine Friseurin sagte zu mir, im Winter ist es "normal" dass die Haare schneller abbrechen/splissen. Das liegt daran dass die Spitzen dauernd an Pullovern/am Schal/an der Jacke reiben. Hinzu kommt die Kälte bzw die Heizungsluft. Das strapaziert die Haare unheimlich. 

Kommentar von Sk2710 ,

Oh danke<3 aber warum nicht kämen während sie nass sind?

Kommentar von youtoinfinity ,

Kein Problem ♥ Nasse Haare sind extrem empfindlich, sprich sie können schnell brechen/ausreißen. Ich versuche immer meine Haare vor dem Waschen so gut wie es geht zu kämmen, und nach dem Waschen sie nicht zu sehr zu verknoten durch rubbeln(oderso) damit ich sie, wenn sie trocken sind leichter kämmen kann :) 

Kommentar von Andreas Schubert ,

Haare können logischerweise sehr wohl in nassem Zustand gekämmt werden, aber das sollte einfach immer mit einem grobzinkigen Kamm geschehen  ... und wenn der auch noch aus Naturholz ist, dann ist es noch besser.
Selbstverständlich ist ein Reißen an den Haaren ebenso ein "NoGo" wie das Rubbeln, etc.
Und wer das mit den täglichen Bürstenstrichen befolgt, und eine korrekte Haarwäsche durchführt (Shampoo ausschließlich auf den Kopf und auch nur dort massieren/shampoonieren), hat nach der Haarwäsche auch keine verknoteten Haare.

Antwort
von ClowdyStorm, 22

Ernährung! Viel Eiweiß zu dir nehmen, viel Wasser, Obst und Gemüse, die richtigen Fette zu dir nehmen in maßen natürlich. Solchen Probleme musst du von innen anfangen zu bearbeiten.
Was ich dir sonst empfehlen kann ist Kokosöl, Mandelöl, Kakaobutter, Teebaumöl und Olivenöl. Erwärmst du das Öl deiner Wahl im Wasserbad, auf die frischgewaschenen Haaren verteilen, 1 Std wirken lassen mit Thermohaube am besten und dann gründlich abwaschen. Milden Schampoo benutzen, weil die starken nur noch mehr schäden verursachen, Baby Shampoo ist da am besten. Mache dir gelegentlich Kuren an den Haaren, so ca. 2 mal die Woche. Mache eins mit dem Ölen und der 2te mit verschiedenen Haarkuren.

Ich mische meine Produkte wie folgt:

Aloevera Gel, Aloevera Wasser, Mandelöl, Teebaumöl. Dann tue ich etwas von meinen 2 verschiedenen Haarkuren ( Balea) mitmischen in die Haaren für 1 std, dann abwaschen. Die Öle und die Gele bestelle ich Online und sie sind unvearbeitet, also natur und ohne irgendwelche Zusatzstoffe. Sind vom Preis her einn wenig teurer aber es rentiert sich alle Male. Was die Öle angehen, ich benutze sie alle auch für die Haut. Benutze seit 3 Jahren die Produkte und musste niewieder mit trockene Haut oder Haaren kämpfen.

Hoffe ich konnte helfen.

Kommentar von Sk2710 ,

Oha vielen Dank😘

Antwort
von Mariane111, 39

Spliss Schnitt und dann kann ich dir Marokanisches Öl empfehlen sehr sehr gut
Nimm auch das richtige Shampoo Wechsel es nicht allzu oft und dann werden die Haare nicht ganz so brüchig
Haare können auch brüchig werden wenn du einen Topf zu stark bildest
Innerhalb von einem Tag vielleicht mehrmals die Höhe und Festigkeit des Zopfes ändern

Expertenantwort
von Andreas Schubert, Haarpflege-Experte, 19

Zunächst einmal: Sicher darfst Du Deine Haare kämmen und das auch in nassem Zustand . .  sofern Du das sachte und vorsichtig mit einem möglichst aus naturholz gefertigten, grobzinkigen Kamm machst (z.B. den von KELLER mit der Bezeichnung "Keller Holzkamm Frisierkamm Länge 135 mm") und niemals wort reisst/ziehst, wo Du mit dem Kamm nicht ohne Gewalt durchkommst.

Die meisten Menschen benutzen Spülungen, um das Haar kämmbarer zu machen, geben dann aber die Spülung (= lediglich eine Kämmhilfe) entweder auch auf den Kopf und durch das gesamte Haar und wundersn sich dann, weshalb die Haare immer weniger Kraft und Halt haben.

Entweder checkst Du nach der Haarwäsche, wo Du mit dem grobzinkigen Kamm nicht ohne Ziepen/Reissen durchkommst, gibst dort etwas von der Spülung hinein und spülst diese dann wieder aus, oder scheu Dich einfach mal über eBay & Co. (oder bei REVLON Friseuren) nach dem EQUAVE 2-Phasen Conditioner um   ....  nach wie vor eine der absoluten "Wunderwaffen" unter allen Sprühconditionern, die im Haar verbleiben.

Dieser Conditioner verbleibt im Haar, basiert auf Traubenkern- und Grüntee-Extrakten und ist unter den chemischen Produkten noch eines der besseren  ..... und wirkt einfach saugut (die meisten unserer Kundinnen werden schon alleine vom Duft quasi "schwach"). Sparsam anzuwenden ist er auch noch, was die relativ hohen Kosten dafür relativiert. Mit jeder 08/15 Spülung gibst Du mittel- bis langfristig mehr aus und kleisterst Dir die Haare auch noch mit unliebsamen Rückständen voll.

Zu Spliss und Bruch generell:  Versierte/erfahrene Fachkraft + Profischere = weg damit und dann entsteht wieder eine saubere, gesunde Basis. Anders wirst Du Spliss und Bruchstellen einfach nicht los, denn kein Mittelchen der Welt klebt diese Schäden wieder zusammen.

Ebenso kann auch kein Produkt etwas dagegen ausrichten, dass sich Deine Haarspitzen irgendwo reiben oder irgnedwo anstoßen und sich dadurch spalten  .... ergo einfach immer darauf achten, mit Deinen Haaren sorgsam umzugehen und bei erkennbarem Spliss umgehend einen fachgerechten, gründlichen Spliss-Schnitt durchführen lassen . . . BEVOR sich der Spliss den Weg nach oben in die Haarlängen bahnt, denn dann muss auch Haarlänge dran glauben.

Um einige der häufigsten Spliss-Ursachen zu umgehen, empfiehlt es sich, dann auch noch, diese Maßnahmen/Regeln zu beachten:

- beim Haarewaschen wirklich nur den Kopf/die Ansätze waschen/massieren ... für die Haarlängen und -spitzen reicht es aus, wenn man den Schaum vor und während dem Ausspülen durch die Längen streicht.

- Niemals die Haarlängen und -spitzen rubbeln .... schon gar nicht in nassem Zustand

- nur Bürsten mit Naturborsten und echte Horn- oder Holzkämme verwenden

- nie zu heißes Wasser verwenden ... je kühler, desto besser

- übermäßige Hitze generell vermeiden (nicht heiß fönen, u.s.w.)

- Bürsten, Kämme, etc. auch regelmäßig reinigen

- keine Haargummis mit Metallstücken verwenden

- auf Seiden- und/oder Satinkissen schlafen. Darauf reibt sich das Haar im Schlaf nicht auch noch unnötig

- Vitamin- und Mineralienmängel vermeiden

- mind. 2 - 2,5 Liter Wasser pro Tag trinken

- Stress vermeiden- regelmäßig nachschneiden lassen, dann müssen wirklich immer nur maximal die Spitzen geschnitten werden und nicht mehr.

Für die Haarspitzen-Pflege sind diese 4 leicthen, reinen Naturöle geeignet ... und auch wirklich ausschließlich die reinen Naturöle: Macadamia-, Jojoba-, Mandel- und Arganöl (ein paar Tropfen zwischen den Fingerkuppen verteilen und sachte/sanft bei trockenem Haar an die Spitzen geben.

Je trockener das Haar, desto anfälliger für Bruch und Spliss - deshalb empfiehlt sich spätestens ab Schulterlänge die Haaransatzwäsche, die dem Haar auf lange Sicht hektoliterweise austrocknendes Wasser erspart:
Ein hochwertiges Naturshampoo (z.B. "Shampoo & Duschbad Basis von SANOLL) aus einer Auftrageflasche (1:10 bis 1:20 mit Wasser verdünnt) bei trockenem Haar scheitelweise den Ansätzen entlang auftragen und dann ganz normal shampoonieren.
Durch das Verdünnen machst Du aus einem hochwertigen Naturshampoo für 8,50 EUR (200 ml) eines für 0,85 - 1,70 EUR .... günstiger geht's schon nicht mehr und mit dem SANOLL Shampoo quälst Du Dein Haar weder mit chemischen Rückständen, die es auf Dauer stumpf machen, noch mit chemischen Tensiden (und Zuckertenside sind auch noch gut für die Kopfhaut).

Wenn es Dirbei der Ansatzhaarwäsche zu wenig schäumt (ist nur Gewohnheitssache), emulgierst Du mit ganz wenig Wasser nach.

Wenn Du auf Vorrat mischst, koch' das Wasser vorher ab und lass es dann auskühlen. Dann sind die Keime darin abgetötet und können sich über Tage in der Flasche nicht vermehren .... und sie kommen nicht auf die Kopfhaut.

Was auch häufig vergessen wird, sind die 100 täglichen Burstenstriche. Durch die verteilst Du automatisch gleichmäßig Talg von der Kopfhaut durch die Haarlängen.  Haare brauchen Talg zum Schutz, für deren Geschmeidigkeit und für natürlichen Glanz  ... und auf Deiner Kopfhaut liegt Talg  .... täglich neu und kostenlos.
Mit einer ordentlichen Wildschweinbürste von KOST für ca. 35,00 - 40,00 EUR bist Du dafür bestens gerüstet und hast eine Bürste, die denen für 70,00 bis 150,00 EUR qualitativ in nichts nachsteht.

Noch ein Vorteil der täglichen Bürstenstriche: Du gönnst Dir dadurch gleichzeitig eine ordentliche Kopfmassage und das stimuliert und vitalisiert wiederrum stets die Haarwurzeln  . . .  die Borsten müssen dazu (und auch für die Talg-Verteilung) natürlich immer mit sanftem Druck richtig auf/über die Kopfhaut, sonst bringt das nichts.

Wenn Du sonst noch Fragen hast .... zu richtig guten Shampoos, zur Ansatzwäsche, generell zur Pflege .... schreib mich einfach an und frag mich. Mehr als anbieten und helfen kann ich nicht.

Kommentar von BeaBeautiful ,

wow dass ist doch mal eine tolle Antwort... ich verstehe nicht wieso man sich dann nicht bedanken kann? Diese Antwort hätte mindestens einen Stern verdient

Kommentar von Andreas Schubert ,

Es gibt Menschen, die sind mit mehr als ein paar zeilen Text überfordert ... zunmal ja mittlerweile immer mehr mit Kleinstgeräten im Internet gesurft wird.
Was den Dank der Menschen betrifft: Für die ShampooLounge gab es in den vergangenen 8 Wochen die Möglichkeit kostenloser Test-Termine. Mit jedem Test-Termin habe ich 3 Std. meiner Zeit und ca. 100,00 EUR Gegenwert verschenkt.
Unter 30 vergebenen Terminen gab es sage und schreibe 12! "NoShows" ohne jegliche vorherige Absage oder nachträgliche Entschuldigung.
Vielleicht hat "Sk2710" meine Antwort ja noch gar nicht gelesen ... oder kommt evtl. nicht so richtig damit zurecht ... oder  ... oder  .. oder  ....
Wie auch immer  ...  solange ich Spaß daran habe und die Chance sehe, Verbraucher auf den richtigen Weg in Sachen Haarpflege, etc. zu bringen, mache ich weiter . . .  und sollten wir in 2016 an Kapital für die bundesweite Expansion der ShampooLounge gelangen, werden wir über kurz oder lang zig tausende Verbraucherinnen nachhaltig, sinnvoll, korrekt, ausführlich beraten und mittel- bis langfristig zu nachhaltig tollem Haar führen  . . .  ohne Chemie und dauerhaft.

Antwort
von issidk, 17

Ich würde dir auch raten, die entweder selber, oder vom Frieseur die Spitzem abschneiden zu lassen, dann können die Haare gesund nachwachsen.

Antwort
von PlavoSrce, 38

Friseur.. abschneiden .. pflegen .. nicht föhnen .. kein glätteisen benutzen usw 

Antwort
von Teslaron, 19

Dein Friseur ist der Experte für deine Haare :)

Kommentar von Sk2710 ,

Haha

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten