Frage von Reflex16, 97

Was kann man in der Natur für Hamster finden?

Wie der Titel schon sagt. Laub, Obstbaumäste, Löwenzahn Jungblätter, mehr fällt mir gerade gar nicht ein. Was gibt es noch?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von FelixFoxx, 57

Unter Grünfutter werden alle grünen Pflanzenteile zusammengefasst. Gemeint sind vor allem:
Kräuter wie Löwenzahn, Kohldistel, Beifuß, Kamille, Ackerminze, auch Küchenkräuter wie Petersilie, Dill, Melisse; ebenfalls Blumen (mit Blüten und Kraut) wie Sonnenblumen, Ringelblumen, Gänseblümchen; Gräser wie Kammgras, Rohrschwingel, Knaulgras, Weidelgras; sowie Kraut und Blätter von Kulturpflanzen (ungedüngt, Bio oder aus eigenem Garten, ansonsten zumindest gründlich abwaschen!) wie Möhrenkraut, Fenchelgrün, Kohlrabiblätter, etc.. Achten Sie auch bei Kohlrabiblättern, Möhrengrün und anderen Grünpflanzen aus dem Supermarkt darauf, dass sie frisch und sauber sind, die matschigen Reste aus der Grünfuttertonne werden nicht verfüttert, unsere Backenstopfer sind keine Abfalleimer. Grünfutter darf nach langsamer Gewöhnung gern täglich frisch angeboten werden.

[...]

Folgende Pflanzen sind für Hamster eher unverträglich:

Aubergine, Avocado, Hülsenfrüchte (Linsen, Erbsen, Bohnen), Kartoffeln (enthält sehr viel schlecht verdauliche Stärke im Rohzustand, grüne Stellen, Triebe und Grün sind giftig), Klee, die meisten Kohlarten, wie z. B. Weißkohl, Rotkohl, Rosenkohl, Papaya, Radieschen, Rettich, Rhabarber, Zwiebelgewächse wie Schnittlauch, Porree, Knoblauch und Zwiebeln.

Giftig sind unter Anderem folgende Pflanzen:

Agave, Aloe Vera, Alpenveilchen, Amaryllis, Anthurie, Aronstab, Azalee, Bärenklau, Bärlauch, Berglorbeer, Bilsenkraut, Bingelkraut, Bittersüßer Nachtschatten, Blauregen, Bocksdorn, Bohnen, Buchsbaum, Buschwindröschen, Christrose, Christusdorn, Efeu, Eibengewächse, Einblatt, Eisenhut, Essigbaum, Farne, Fensterblatt, Fingerhut, Geranien, Ginster, Goldregen, Gundermann, Hahnenfuss, Hartriegel, Heckenkirsche, Herbstzeitlose, Holunder, Hundspetersilie, Hyazinthe, Ilex, Jakobsgreiskraut, Kalla, Kartoffelkraut, Kirschlorbeer, Kornwicken, Lebensbaum, Liguster, Lilien, Lonicera, Lupine, Maiglöckchen, Mistel, Narzissen, Oleander, Osterglocke, Primel, Rebendolde, Robinie, Sadebaum, Sauerklee, Schachtelhalm, Schierling, Schneebeere, Schneeglöckchen, Schöllkraut, Seidelbast, Sommerflieder, Stechapfel, Tollkirsche, Wacholder, Wolfsmilchgewächse (alle), Wunderstrauch, Zypressenwolfsmilch.

Quelle: http://www.diebrain.de/hi-futter.html

Kommentar von FelixFoxx ,

Danke für den Stern.

Antwort
von Bitterkraut, 41

Es gibt bestimmt 100 oder mehr Kräuter und Pflanzen, die Kaninchen fressen können.

Allein hier findest du 30, 40 Kräuter und Zweige, die du füttern kannst. http://www.diebrain.de/k-frischfutter.html

Und hier ne schöne Lister mit Bildern zur Bestimmung: http://www.kaninchenwiese.de/ernaehrung/bestimmungshilfen/wiese-pfluecken-fuer-a...

Wenn du dir bei einer Pflanze nicht sicher bist, mach ein gutes Foto von der frsichen Pflanze, am besten am Standort, hier gibts gute pflanzenleute, die dir bei der Bestimmung helfen.

Kommentar von Bitterkraut ,

Sorry, ich war bei Kaninchen, auf der diebrain-Seite findest du aber auch Hamsterfrsichfutter.

Antwort
von Cherry565, 22

Gänseblümchen, Klee

Antwort
von BrightSunrise, 36

http://www.hamsterinfo.de/hamster_futter.htm

Grüße

Kommentar von goldangel23 ,

wann wird endlich mal gelernt, dass diese seite der größte mist ist und lauter fehler hat?

Kommentar von BrightSunrise ,

Das höre ich zum ersten Mal, aber kannst mich ja gerne aufklären.

Kommentar von goldangel23 ,

dann bist du hier noch nicht aktiv gewesen....

mal eine kleine auswahl an fehlern:
-brot sollte nie verfüttert werden. grund ist, dass sich zb auch schon schimmel gebildet haben kann ohne das man was sieht
- bei joghurt wird null darauf hingewiesen, dass der wenn ohne lactose sein muss
- käse ist auf grund der gewürze auch ein no go
- bei klee sind nicht alle arten geeignet, einige sind giftig
- die löwenzahnblüte ist garantiert nicht gifitg
- mineral/nagersteine sind sogar schädlich und können zb zu nierenversagen führen
- trockenobst ist voller zucker und daher auch ungeeignet
- statt all der alternativen wie rohes fleisch, quark und co sollte mehr wert auf zb mehlwürmer (welche da ja regelrecht verteufelt werden), gammarus und co verwiesen werden

- hamster wollen nicht klettern
-  von ordentlichem futter scheint allgemein kaum ahnung da zu sein, was der futtertest sehr gut zeigt...
- das gehege soll jede woche gereinigt werden. viel, viel, viel zu oft. man reiniget max alle sechs wochen einen kleinen teil

das sind jetzt mal so die dinge, die ich beim groben überfliegen gefunden habe. eine gute seite sieht völlig anders aus

Kommentar von BrightSunrise ,

OK, danke. Dann werden ich nächstes Mal auf eine andere Seite verweisen, kannst du mir da eine empfehlen?

Antwort
von HerrDegen, 38

Im Herbst Kastanien, Haselnüsse, Bucheckern.

Kommentar von Bitterkraut ,

Sorry, ich war bei Kaninchen.

Kommentar von goldangel23 ,

bucheckern? ahnung hast du also nicht... 

Kommentar von HerrDegen ,

Wo liegt das Problem bei Bucheckern? Mein Hamster hat gerne Kastanien und Bucheckern gefressen und sein Maximalalter erreicht.

Antwort
von komischerdude, 41

Käfer, Würmer, gras. Joa. Kommt drauf an was du für nen hamster hast, aber mir wurde gesagt die fressen auch käfer & machen sie auch. Mein hamster liebt käfer usw zu tode :) Aber keine regenwürmer,

Kommentar von komischerdude ,

Regenwürmer haben giftige enzyme, sind sogar giftig für ameisen.

Kommentar von goldangel23 ,

käfer und würmer kauft man wenn im laden und sammelt die nicht draußen. 

Kommentar von komischerdude ,

mein gott es ging in der frage darum was man in der NATUR finden kann, und nicht im laden. Und wieso sollte man das nicht tun? Bist du tierladenbesitzerin und hast angst dass niemand mehr käfer kauft? XD

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community