Frage von Lele28Helli24, 384

Was kann man gegen Schuppen beim Pferd tun?

Hallo!

Mein Pony hat seit ein paar Tagen eine schuppige Stelle neben dem Schweif. Der Rest des Fells ist schuppenfrei. Sie trägt eine Regendecke. Die haben wir schon durchgewaschen und hoffen, dass es vielleicht gescheuert hat und jetzt nicht mehr tut. Sie trägt die Decke schon seit vier Jahren (natürlich nur im Winter;)) und es gab sonst nie Beschwerden.
Kann man da einfach mit dem 'Wundermittel' Apfelessig dran gehen?

Lg

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Expertenantwort
von Heklamari, Community-Experte für Pferde, 192

fassen wir mal zusammen:
Pilzverdacht besteht bei kreisrunden , kahl werdeneden Stellen - TA  gibt Dir Fungizid zum auftupfen/waschen usw

mechanische Schiuppen wg Scheuern der Decke: diese waschen oder wechseln,

wenn alles trocken ist (Schuppen und Haut) Schuppen ausbürsten, Feuchtigkeitslotion  verwenden, gerne mit Ringelblume, Kokosöl, Arganöl darin(Aldi, s.o.),

 NICHT empfehlen kann ich im Winter reine Fette und Öle - das kann alles schlimmer machen, weil es zu Luftabschluß auf der Haut kommen kann

suppt es: TA kontakten, ggf Zinksalbe dünn auftragen, nicht öfter als 2mal täglich, ggf nur 1mal täglich

könnt ihr die Pferde ggf nur nachts eindecken???
ich weiß, das geht nicht immer, aber wenn, dann ist es für die Haut besser als ne 24-stunden-decke

viel Erfolg

Kommentar von Lele28Helli24 ,

Das ist leider nicht möglich, da ich die Decke morgens nicht abmachen kann (gehe zur Schule und müsste sonst ne halbe Stunde mit dem Fahrrad dahin fahren, dann halbe Stunde zurück, dass ich pünktlich zur Schule komme). Das ist mir ehrlich gesagt zu aufwendig und der Stallbesitzer macht das leider nicht.

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 179

Das sieht für mich schon nach Hautfäule aus und nicht mehr nur nach Schuppen.

An dieser Stelle liegt vermutlich die Regendecke auf und somit kann das Wasser hier nur ran (bis auf die Haut nass) aber nicht mehr weg. Durch den Druck der Regendecke, passiert das gleiche, wie wenn man von innen an ein Zelt langt, wenn es regnet - die Imprägnierung geht futsch.

Das Pferd hat ordentlich Fell, warum braucht es dann eine Decke? Wieso Essig?


Kommentar von Lele28Helli24 ,

In der letzten Reiter&Pferde war Apfelessig das 'Heilmittel' für alles und ich dachte mir, warum nicht! Im Stall haben das schon andere bei ähnlichen Situationen ausprobiert und es hat echt geholfen.
Das ist ein Fell ist gar nicht so lang und dicht. Wir packen immer die Decke drauf, damit sie erst nicht so viel Fell bekommt. Sie soll beim Reiten nicht so schwitzen. Hätten wir sie nicht eingedeckt, dann wäre das aus allen Nähren geplatzt. Vor allem, weil sie im Offenstall steht, wo leider immer ein leichter Durchzug ist (suchen nach einer Lösung für das Problem)

Kommentar von friesennarr ,

Kratz mal vorsichtig an den Schuppen - wenn darunter so graue Haut ist die leicht feucht glänzt, dann würde ich da nicht mit Essig hin gehen, sondern den TA holen und deine Decke wechseln.

Kommentar von Lele28Helli24 ,

Da deiner ist alles, wie am Rest des Körpers. Habe die Schuppen vorsichtig ausgebürstet

Antwort
von trabifan28, 257

Sind das einfach nur große Schuppen oder ist die Haut an der Stelle allgemein trocken?

Wenn die Haut trocken ist, würde ich es einfach mal mit einer Feuchtigkeits-Bodylotion probieren. Ich nehme da immer die von Aldi.

Aber auch Ringelblumensalbe, Arnikasalbe oder Melkfett ist bei sowas immer sehr gut.

Einfach die Schuppen rausbürsten und dann eincremen.

Wenn es nicht weggeht oder sogar schlimmer wird würde ich dir raten einfach zur Sicherheit den Tierarzt draufschauen zu lassen!

Kommentar von Lele28Helli24 ,

Das sind nur große Schuppen

Kommentar von friesennarr ,

Und wie sieht die Haut unten drunter aus?

Kommentar von Lele28Helli24 ,

Die sieht aus wie der Rest

Antwort
von Dreamgirl90, 171

Nimm einfach etwas mildes, was auch für Menschen gedacht ist.

Habe ich bei meinem Pferd sich gemacht, einfach damit einschmieren und fertig.

Antwort
von Michel2015, 132

Würde sagen, es könnte der Fellpilz sein.

Kommentar von Lele28Helli24 ,

Nur an einer Stelle?

Kommentar von Michel2015 ,

Ja, das kann auch nur an einer einzigen Stelle sein. Immer genau da wo sie sich das gerade einfangen, z.B. geschubbert haben. Hatten wir dieses Jahr auch schon, es war nur an der Hinterhand, eine ca. 10cm lange Stelle sah aus wie Schuppen. Eine Spritze, bisl Ballistol Tieröl drauf und nach 2 Wochen war das Vergangenheit. Alles kann, nichts muss, frage dazu den TA um den Verdacht auszuräumen oder bestätigen zu lassen.

Expertenantwort
von NanaHu, Community-Experte für Pferde, 122

Ach ja, das Problem kenne ich.....

Was total super hilft sind Babyöl oder Feutchtigkeitslotion (ich nehme immer die Eldena Body Milk von Aldi).

Wenn das nur Hautschuppen sind, dann geht das damit ganz schnell wieder weg.

Wenn du auf Nummer sicher gehen willst (nicht dass das doch etwas anderes ist) dann auf jednen Fall mal deinen TA drauf gucken lassen.

Antwort
von berndkleve, 131

Kannst es auch mit ballistol versuchen.

Antwort
von Spiky2008, 131

Die Frage ist,warum trägt dein Pferd eine Decke?

Kommentar von Lele28Helli24 ,

Weil ich nicht möchte, dass sie beim reiten so schwitzt decken wir sie früh ein, damit nicht ganz so viel Fell bekommt. Scheren geht leider nicht, weil sie im Offenstall steht, wo leider ein wenig Luftzug ist. Wäre sie geschoren, würde sie sich locker ne Erkältung holen. Egal, wie viel Füllung die Decke hat. Es ist ja nur eine Regendecke, nicht gefüttert. Wenn es kälter wird, dann kommt ne Fließ gefütterte drauf.

Kommentar von friesennarr ,

Wir haben 35 Pferde am Stall - Wind geht da immer, da wir auf dem Berg sind. Keines unserer Pferde bekommt im Offenstall eine Erkältung - das sind doch Pferde.

Eine Fleecdecke die feucht wird wird fürs Pferd zum Kühlschrank, schon gewusst?

Ich habe noch nie eines meiner Pferde eingedeckt und die Leben (Gesund) über jeden Winter mit dem eigenen Fell. Auch ist das Schwitzen weit überbewertet - ein noch feuchtes Pferd im Offenstall kann sich doch bewegen, dann wird ihm das feuchte Fell auch nichts ausmachen, es trocknet ganz einfach.

Kommentar von beglo1705 ,

So schaut´s aus. Die Natur hat sich schon was dabei gedacht.

Kommentar von Spiky2008 ,

Außerdem werden Pferde im Regen doch auch nass....
So lange dein Pferd richtig kaltgeritten ist,ist das ja wohl kein Thema

Kommentar von friesennarr ,

Regen nass und Schweißnass sind schon heftige Unterschiede.

Der Regen kommt von oben, fällt auf das Fell und läuft an den Regenrinnen entlang zum Boden. Bei heftigem Wind, kann es auch mal sein, das das Fell hochgefegt wird und der Regen unter die Deckschicht kommt, das macht das Pferd pudelnass und es friert.

Regen alleine macht kein Pferd nass - es sieht nur so aus.

Beim Schwitzen, kommt das Feuchte von innen und muß auch von innen nach außen transportiert werden. Wenn ein Pferd frisch gearbeitet nass ist, ist es tatsächlich auch auf der Haut nass und könnte frieren. Nach ca. 20 Minuten z.B. Schritt ist nicht mehr die Haut nass, sondern die mitte zwischen Haut und Deckhaar,
unten wird es schon wieder trocken. Nach ca. 40 Minuten ist in den allermeisten Fällen, die Haut vollkommen trocken und oben auf ist noch nass. Nun kann das Pferd behandelt werden, wie ein Pferd das im Regen nass wurde - also gar nicht.

Kommentar von Lele28Helli24 ,

Keine Fleecedecke wie eine Abschwitzdecke! Das wäre ja total bescheuert:)
Ich meine eine Regendecke die nicht mit komischen Kunststoffzeug gefüttert ist (oder was da sonst so drin sein mag), sondern mit Fleece. Quasi eine Fleecedecke, die von einer Regendecke umhüllt ist. Dann absorbiert die wasserdichte Schicht den Regen und der/das Fleece schafft die wenige Atmungsaktivität, die schaffbar ist.

Wie, wann, wieso und warum ich mein Pferd eindecke ist doch nicht euer Problem! Das Pferd stirbt davon nicht und gequält wird es auch nicht! Ich bin mir bewusst, dass die Wohlfühltemperatur eines Pferdes bei 10 Grad liegt und wenn wir Menschen frieren nicht unseren Pferden die dicksten Wollschals umbinden müssen. Es ist nur eine Regendecke, also entspannt euch mal:)

Kommentar von friesennarr ,

Ich hoffe doch sehr, das die wasserdichte Schicht, den Regen nicht "absorbiert".

Bei Fleece interessiert nicht was von Außen kommt, sondern was von innen kommt.

Schwitzt dein Pferd über den Tag (weil z.B. die Sonne mal da war) wird die Feuchtigkeit ins Fleece abgeleitet - nun kann sie aber nicht mehr weiter, weil da ist ja eine wasserabweisende Schicht die nichts nach oben oder unten durchlässt. Über den Tag wird es dem Pferd also öfters mal kalt.

Wenn dein Pferd bisher wegen der Decke noch nicht krank war, dann liegt es eher daran, das es trotz Decke nicht krank wurde, nicht wegen der Decke.

Natürlich entscheidet das jeder für sich selber, aber man sollte offen sein, und sich auch andere Möglichkeiten überlegen. Natürlich ist eine Eindeckung vom Pferd auf keinen Fall, deren Fell ist so genial ausgebildet, da kommt diese Eindeckung hinten und vorne nicht mit. Am Tag ändern sich Wetterzustände und Temperaturen sehr oft - kommst du dann auch tatsächlich zu jeder Wetteränderung zum Pferd und ziehst ihm was anderes an?

Auch die Regendecke hat einen nachhaltigen Effekt - sagst du ja selbt weniger Winterfell - (ist zwar nicht war, es ist nur platt gedrückt und die Stellhäärchen können sich nicht mehr aufrichten) und wie du siehst einen Modderrand an den Stellen wo die Decke endet und das restliche Fell der Umgebung ausgesetzt ist.

Kommentar von Lele28Helli24 ,

Wenn ich nun aber einen Sattel auf ein nasses Pferd lege, dann wird das problematisch. Ehrlich gesagt weiß ich nicht wieso, aber das wurde mir von Kind auf beigebracht;)
Und ich habe weder Zeit noch Lust, mein Pferd vor dem Reiten trocknen zu lassen/unters Solarium zu stellen. Da bin ich dann wohl der schlimmste Tierquäler auf Erden. Schlachtet mich dafür und verbrennt meine Überreste. Ist wahrscheinlich eh besser für die Welt!

Kommentar von friesennarr ,

Bei mir wird die Sattellage nicht getrocknet.

Wenn ich bei Regen reiten gehe, dann kommt Pferd Regennass aus dem Offenstall, ich lege kurz ein Handtuch drauf, damit es nicht mehr tropft und dann kommt Sattel drauf und ich gehe reiten.

Ich habe nicht gesagt, das es Tierquälerei sei, ich wollte lediglich anregen, auch mal zu versuchen anders zu denken (pferdisch, wenn man so will, und nicht so menschlich).

Kommentar von Spiky2008 ,

Wenn es regnet ,wird dann eben nicht geritten. Da kann man dann auch andere Sachen machen

Kommentar von friesennarr ,

Das braucht man doch gar nicht.

Man kann ganz normal reiten auch auf nassem Pferderücken (nur unangenehm, wenn man das ohne Sattel tut).

Sattel kann ruhig auch aufs nasse Pferd, wer hat gesagt, das das nicht geht, weil wenn das so wäre würde ich es schon seit über 40 Jahren falsch machen, und alle die bei uns im Stall sind, auch.

Kommentar von Spiky2008 ,

Ich hab das von meiner Seite aus geschrieben,weil ich in Regen eh nicht reiten kann(keine Halle) :)
Aber ich gebe dir völlig recht Friesennarr !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community