Frage von skirtlover, 83

Was kann man gegen schlimme regelschmerzen tun?

Ich (15) habe seit 3 Jahren regelmäßig meine Periode und bis vor etwa einem halben Jahr hatte ich nur selten Probleme damit. Aber in letzter Zeit habe ich während dieser Tage starke regelschmerzen. Was kann ich dagegen tun und warum hatte ich früher keine Probleme?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von JHutch, 60

Also erstens kann ich dir die Tabeltten von Dolormin empfehlen (Dolormin für Fraueb)!

Sonst um dir deine Regelwoche angenehmer zu machen:
Sport treiben, also bewegen zb paar Übungen machen
viel Wasser trinken
Wärmeflasche unter die Füße, NICHT AN DEINEN BAUCH
Fettiges essen vermeiden
Warm bekleidet sein

Expertenantwort
von Dolormin, Business Partner, 30

Hallo skirtllover,

die häufigste Ursache für das schmerzhafte, krampfartige Zusammenziehen der Gebärmutter ist eine erhöhte Bildung von bestimmten Botenstoffen, den Prostaglandinen. 

Magnesium und Vitamin B6 können die krampfartigen Regelschmerzen deutlich lindern. Denn Magnesium nimmt maßgeblichen Einfluss auf die Dauer der Muskelanspannung in der Gebärmutter. Fehlt dem Körper dieser Mineralstoff, dauern das Zusammenziehen der Muskeln und damit die Schmerzen, länger an.

Vitamin B6 wird benötigt, um das Magnesium für den Körper überhaupt verwertbar zu machen. 

Darüber hinaus findest Du auf unserer Seite Dolormin.de im Reiter "Schmerzratgeber" unter dem Stichwort "Regelschmerzen"-"Behandlung und Prävention" 10 Tipps für die "Wohlfühltage". Vielleicht ist ja etwas für Dich dabei!

Einen Frauenarzt solltest Du aufsuchen, wenn Deine schmerzhaften Beschwerden während der Regelblutung:

- neu aufgetreten sind

- stärker geworden sind 

- sich geändert haben

- außerhalb der normalen Blutung aufgetreten sind 

- sich insgesamt das Beschwerdebild geändert hat

Wenn Dein Frauenarzt organische Ursachen ausgeschlossen hat, können Dir gegebenenfalls auch Medikamente während der Periode helfen. Wie bereits angesprochen wurde, ist eine Möglichkeit Dolormin® für Frauen. Sein bewährter Wirkstoff Naproxen greift direkt am Ort des Geschehens ein. Er hemmt die Bildung der Prostaglandine und kann dadurch gezielt Unterleibsschmerzen und Menstruationsbeschwerden lindern.

Am besten besprichst Du mit Deinem Arzt oder Apotheker, welche
Therapiemöglichkeit für Dich am besten geeignet ist.

Möglichst angenehme Tage wünscht 

Dein Dolormin®-Team

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community