Was kann man gegen Migräne mit Aura tun?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich habe das auch. Kann bei dir daran liegen, dass du noch unter 21 bist und dadurch das Koffein mehr als 24 Stunden in deinem Körper bleibt und du in der Nacht nicht so lange Tiefschlafphasen hast.

 Einfachste Lösung wäre; keine Energydrinks und keine Cola mehr zu trinken (ist sowieso viel ungesunder, als die meisten glauben) und mehr zu schlafen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KingDezz
09.12.2015, 19:06

Ja ich weiß aber ich bin mir nicht sicher das es davon kommt

0
Kommentar von KingDezz
09.12.2015, 19:13

Ja aber wenn ich Schule habe und dann Migräne dann hab ich verkakt

0

Hallo KingDezz,

Energiedrinks und Cola können für Migränepatienten ein Auslöser für eine Migräneattacke sein, denn sie enthalten Coffein und sehr viel Zucker.

  • Zucker führt dazu, dass der Blutzuckerspiegel erst rasch ansteigt und danach sehr schnell wieder abfällt. Ein schneller Blutzuckerabfall ist einer der stärksten Migräneauslöser (Trigger).
  • Coffein kann ein Migränetrigger sein, wenn der Körper nicht an eine regelmäßige Coffeinzufuhr gewöhnt ist. Regelmäßiges Kaffeetrinken löst z. B. keine Migräneattacke aus. Nur wenn der Körper plötzlich viel mehr Coffein bekommt, als das normalerweise der Fall ist, dann kann das ein Migränetrigger sein. (Anders herum, kann auch eine Migräneattacke ausgelöst werden, wenn ein regelmäßiger Kaffeetrinker plötzlich aufhört Kaffee zu trinken.)

Ich habe auch Migräne mit Aura. Mir hilft bei meiner Migräne die Vorbeugung gut, indem ich die möglichen Migräneauslöser vermeide:

Bestimmte Nahrungsmittel sind häufig Auslöser von Migräneattacken. Das können bei jedem Migräniker andere sein - man muss einfach beobachten, was man in den Stunden vor einer Attacke gegessen oder getrunken hat.

Häufig sind Geschmacksverstärker wie Glutamat Migräne auslösend. Sie sind in den meisten Fertigprodukten enthalten: Tütensuppen, Chips, xxx-fix - Kochhilfen, Fertiggerichten, Gewürzmischungen, usw.

Menschen mit einer Veranlagung zu Migräne reagieren sehr sensibel auf Veränderungen, deshalb können bei ihnen ein regelmäßiger Schlaf-/Wachrhythmus und ausreichend Schlaf der Migräne vorbeugen. Man sollte auch einen geregelten Tagesrhythmus haben und vor allem die Mahlzeiten regelmäßig einnehmen (keine Mahlzeit auslassen). Ausreichend zu trinken ist sehr wichtig!

Auch Stress kann ein Auslöser sein. Wobei die Migräne häufig erst nach der Stressphase in der Entspannungsphase auftritt. Die Vermeidung von Stress ist wichtig. Regelmäßige Entspannungsübungen und leichter Ausdauersport (schwimmen, joggen, Rad fahren) können vorbeugend helfen (nicht während einer Migräneattacke).

Weitere (nicht immer vermeidbare) Auslöser der Migräne können sein: Wetterumschwung, grelles oder flackerndes Licht.

Der erste Weg sollte aber immer erst mal zum Facharzt für Migräne - zu einem Neurologen – sein, für die Diagnose und zur Verschreibung der speziellen Migräneschmerzmittel (Triptane, z. B. Sumatriptan) für den Notfall.

LG Emelina


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Emelina
10.12.2015, 00:40

Übrigens, um noch deine andere Frage zu beantworten:

Die ersten Migräneanfälle treten meistens erst ab der Pubertät auf. Mädchen haben sie dann oft ein Leben lang (oder "nur" bis zu den Wechseljahren). Bei Jungen hören die Migräneanfälle aber häufig nach der Pubertät wieder auf - leider nicht immer...

4
Kommentar von KingDezz
10.12.2015, 06:27

Danke Sehe hilfreich

2

Hallo KingDezz,

wie bereits erwähnt wurde, können bestimmte Reize (äußerlich oder innerlich) bei einem entsprechend genetisch veranlagten Patienten einen Migräneanfall auslösen. Das sind die sogenannten Triggerfaktoren, die bereits beschrieben worden sind.

Jeder Patient muss leider selbst herausfinden, was bei ihm auslösend wirkt.

Kennt man die eigenen Triggerfaktoren, die eine Migräneattacke auslösen, sollten diese unbedingt vermieden werden. 

Auf unserer Seite Dolormin.de im Reiter "Schmerzratgeber" in der Rubrik "Migräne" haben wir einige Informationen und Tipps rund um das Thema zusammengestellt. Außerdem findest Du dort auch Übungen für die Muskelrelaxation nach Jacobsen. Vielleicht helfen Dir diese Übungen!

Eine möglichst Migräne-freie Zeit wünscht Dir Dein

Dolormin®-Team

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also du bekommst die Migräne immer am Tag, nachdem du Energy Drink oder Cola getrunken hast?

Dann verzichte doch einfach auf diese Getränke. Die sind eh ungesund :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KingDezz
09.12.2015, 19:05

Ja ich verzichte darauf seit 1 Woche seid dem.habe ich keine Migräne aber ich habe das es nicht daran liegt und es wieder kommt

0
Kommentar von KingDezz
09.12.2015, 19:14

Wie meinst du Ausdauersport

0

In dunklen Raum schlafen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung