Frage von karinmonika2007,

Was kann man gegen Gallensteine in der Gallenwegen tun?

Bin ganz gelb, Krankenhaus wurde fertgestellt, das ein Gallenstein die Gallenwegen verstopft.Möchte mich nicht operieren lassen,was kann man als alternative dagegen tun,vielleicht Medikamente oder Ultraschall-zertrümmern von den Steine ohne Skalpell. Bitte um Rat?

Antwort von almmichel,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Meist keine Alternative zur Gallenblasenentfernung. http://www.chirurgie-portal.de/innere-medizin/gallensteine.html

Antwort von ofi21,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Medikamente lösen das Problem nur kurzfristig. Die Schmerzen werden immer wieder kommen. Ich kenn das und das sind wirklich tierische Schmerzen.

Auf Dauer wirst du um eine OP nicht herum kommen. Ist aber überhaupt nicht schlimm. Wirst in den meisten Fällen endoskopisch gemacht. Mir ging es nach zwei Tagen suuuuper und ich war froh, dass die Dinger weg waren.

Kommentar von susimaus1981,

das stimmt wohl :-)

Antwort von YJYjY,

Wenn du schon gelb bist, dann zöger nicht lange und lass dich operieren! Durch die neue moderne Medizin ist es kein schwerer Eingriff mehr! Wenn ein Gallenstein erstmal Probleme macht dann kommen die Beschwerden immer wieder - die Zeitabstände der Beschwerden werden immer kürzer und die Schmerzen immer heftiger! Du kannst mit Haumittelchen lediglich die Symptome lindern aber nicht die Ursache bekämpfen!

Die Steine werden ruckzuck rausgeholt und wenn die Entzündung der Blase dann abgeklungen ist wird meißt ein paar Wochen später die Blase entfernt. Wartest du unnötig lange, dann kann es meißt erforderlich sein, das nur noch eine Not-OP dich retten kann. Und diese Narben übern ganzen Bauch möchte ich dir nicht wünschen!

Mein Vati hatte lange Zeit Beschwerden, sah auch immer etwas gelblich aus. Es wurde bei ihm zu lange rumgedoktort, immer gesagt das die Gallensteine frei liegen und die Beschwerden nicht auslösen können. Als die Schmerzen dann unerträglich waren und er stationär aufgenommen wurde, hat man eine Not-OP machen müssen da die Blase am platzen war! Er hat also das volle Programm abgefasst, inclusive Bauchwäsche (Blutwäsche) und riesen Narben übern Bauch. Die Heilung verlief wesentlich schwieriger und länger.

Er hätte sich eine schnellere OP gewünscht und hatte letztendlich keine Wahl mehr! Du hast aber noch die Wahl!

Antwort von kitoma,

Bei meinen Neffen haben sie die Gallenblase entfernt!

Und nun hat er ruhe,vor den ständig wieder kommenden Gallensteine !

Das ist auch eine Möglichkeit!

Antwort von Taralyn,

du hast keine andere Wahl... Lässt du dich ncht operieren wirst du damit deine Leber schädigen... Und ist die Leber erstmal kaputt... wirst du ziemlich elendig zu grunde gehen. ohne Galle kann man Leben aber nicht ohne die Leber.

Antwort von rosenstrauss,

laß dich operieren, das ist heute kein problem mehr. mit ultraschall zertrümmern klappt nicht in jedem fall und ich weiß auch nicht wie das zertrümmerte zeugs aus dem körper abtransportiert wird. bei einer op hast du ruhe

Antwort von Paperkite,

Viel trinken, Testament machen und warten. Es gibt da so Ultraschall-Teile. Die sind eigentlich für Schmuckreinigung oder um Zahnprotesen zu reinigen da.Die Könntest Du mit Alufolie umwickeln und Dir auf den Bauch stellen. Ist zwar völliger Klatsch, aber wenn Du davon Fotos hier veröffendlich würdest...

Antwort von Rechtsaussen,

sterben...

ultraschallzertrümmerung wurde nur ganz kurz benutzt, ist schon wieder lange out, da der gries, der sich beim zertrümmern bildet noch problematischer ist..

einfach rausnehmen lassen...oder halt meine option b

Antwort von taigafee,

wenn das möglich wäre, würde man wahrscheinlich nicht operieren. zertrümmern geht nur bis zu einer gewissen größe.

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten