Frage von dkjbfdkjbfkjeu, 45

Was kann man gegen diese Leere nach einer Trennung tun?

Ich habe mich gestern von meiner Freundin getrennt. Es war sehr kompliziert und keine normale Trennung. Die ganze Situation war einfach nur noch komisch und ich kam nicht mehr klar. Sie war depressiv, zog mich sehr runter. Dann brauche sich jemand aus meinem Freundeskreis um. Das zog mich extrem runter und ich antwortete meiner Freundin etwa 5 Tage lang nur noch sehr distanzierte Antworten. Sie tat so, als sei Alles gut. Dann schrieb mich ihre beste Freundin an und meinte, dass sie dieses diatanzierte Verhalten sehr fertig macht. Ich schreib sie drauf an. Die Situation klärte sich auch. Wir waren wieder vollkommen freundlich zu einander. Sie schreib mir dann auch ehrlich, dass sie kurz davor war, Schluss zu machen. Sie meinte, dass sie mich nicht auf die Situation angeschrieben hatte, da sie sich nicht traute. Das hat mich extrem fertig gemacht. Es ging mir ein paar Tage schlecht und sie macht lieber Schluss, als mich zu fragen, was los sei. Sie hat ebenfalls schon ein paar Fotos von mir zerstört und schrieb online mit Jungs, um die Lücke zu schließen. Scheinbar nur freundschaftlich, aber Nummern wurden ausgetauscht. Ich bin sehr eifersüchtig. Das war zwar noch zu der Zeit, wo wir Stress hatten, aber ich bin nicht drauf klar gekommen und habe in der Nacht in einer sehr langen Nachricht Schluss gemacht. Ich schrieb, dass ich die Schuld bei ihr sehe und dass sie einen besseren Freund verdient. Ihre Reaktion: keine. Nicht mal eine kurze Verabschiedung. Ich liebe sie weiterhin und werde sie nie vergessen. Sie ist sehr böse auf mich, schrieb ihre Freundin. Sie wollte mir nicht mitteilen, was meine Ex zu ihr geschrieben hat, weil "mich das zu sehr fertig machen würde".

Das tat Alles so weh. Ich bin sowieso schon depressiv. Wie kann ich dieses Gefühl der Leeere verdrängen? Ich will sie nicht blockieren und oder die Chats löschen. Ich will die Errinnerungen behalten. Es war die beste Zeit meines Lebens. Ich bereue die Entscheidung nun schon.

Bitte um Hilfe. Mein Leben geht gerade den Bach runter. Was kann ich tun?

Antwort
von Schwoaze, 19

Ja, da fällt man in ein tiefes Loch - momentan. So wie das Glück nicht ewig dauert, so dauert auch Unglück nicht ewig - auch wenn Du Dir das derzeit gar nicht vorstellen kannst.

Ich gehe davon aus, dass Du noch ziemlich jung bist und nicht wirklich in Torschlusspanik verfallen musst. Diese Phase, die Du jetzt durchmachst, die hat schon so ziemlich jeder Mensch einmal erlebt. Suhle Dich nicht in Deinem Unglück, sondern unternimm etwas mit Freunden, mit der Familie, lenke Dich ab, das ist hilfreich.

Am schnellsten kommt man drüber hinweg, wenn man eine neue "Flamme" kennenlernt. Du brauchst nichts überstürzen, aber die Augen offenhalten!

Antwort
von dermitdemball, 11

Zuerst möchte ich Dir Mut zusprechen! Kopf hoch, wirst sehen, das wird schon wieder!

Dann brauche sich jemand aus meinem Freundeskreis um. -  

sollte das 2 Wort "brachte" lauten?

Kommentar von dkjbfdkjbfkjeu ,

Ja.

Kommentar von dermitdemball ,

Das tut mir leid für Dich! 

Aber warum hast Du Deiner Freundin nicht davon erzählt? 

Dann hätte sie Dich viel besser verstehen können - ich meine Deine Distanziertheit!

Kommentar von dkjbfdkjbfkjeu ,

Es ist schwierig. Wenn es zu viel für mich wird, renne ich weg.

Kommentar von dermitdemball ,

Man hat ja eine Freundin - Partnerin damit man im Guten wie im Schlechten zueinander steht - für einander da ist! 

Das geht aber nur, wenn man offen ausspricht, wie man sich fühlt, welche Sorgen und Nöte man hat!

Habt Ihr Euch nie persönlich getroffen in dieser Zeit? 

Antwort
von NewKemroy, 15

Probier es zu verarbeiten. Z.B. in dem Du  - wohl dosiert-  immer wieder Bilder anschaust und Texte von Deiner Freundin liest. Vielleicht machst Du Dir einen Bildschirmschoner, wo immer wieder wechselnd verschiedene Fotos durchlaufen. Nach einiger Zeit löst sich dann irgendetwas und Du kannst wieder klar denken.

Kommentar von nochnefrage ,

Das klingt eher danach, dass der Schmerz erhalten bleibt, finde ich. Wenn er sich ständig daran erinnert, wird es sehr, sehr schmerzhaft, kann ich mir vorstellen.

Kommentar von NewKemroy ,

Deshalb schrieb ich ja "wohl dosiert". Aber Du hast schon recht, dass das schmerzhaft ist. Trotzdem wird es irgendwann besser je öfter man bewusst hingeschaut hat.

Antwort
von nochnefrage, 7

Vielleicht hilft Dir, an die negativen Seiten zu denken? Damit klar, ist, warum ihr auseinander seid.

Vermutlich wird die Trauer andauern, Dir ist vermutlich Nähe wichtig. Jetzt ist die Nähe nicht mehr da, und alles ist anders. Vermutlich brauchst Du Zeit, um die Trauer zu überwinden.

Antwort
von Lisa1195, 23

Such dir deine besten Freunde, geh mot Ihnen raus, fahr irgendwo hin, kannst mir auch gerne schreiben 

Kommentar von dkjbfdkjbfkjeu ,

Erstmal will ich eine Korrektur vornehmen: Ich habe mich verschrieben. Ich meinte natürlich, dass ich MIR die Schuld gebe, und nicht ihr.

Freunde habe ich keine. Soziale Phobie. Verlasse das Haus. Vielleicht schreibe ich dich aber wirklich mal an...

Antwort
von windsbraut0307, 18

Ich muss dich da mal korrigieren, dein Leben ging schon viel früher den Bach runter würde ich sagen. Ist das die Art Beziehung, wie man sie heute führt? Man spricht nicht über Probleme sondern klärt das alles via Whatsapp ab? Und über die Freundin der Freundin, per Email und Chat?? Ich frage mich tatsächlich, wie da eine Leere zurück bleiben kann. Ich weiß nicht, habt ihr euch gelegentlich auch getroffen??

Kommentar von dkjbfdkjbfkjeu ,

Es ist sehr komplex. Will auf deine sehr ignorante Antwort nun gar nicht eingehen.

Kommentar von windsbraut0307 ,

Ich ignoriere dich nicht, ich staune nur, welcher Art Beziehung Menschen nachgehen und wie das erfüllend sein soll. Ich finde das nämlich ziemlich traurig und eine Trennung wäre eher die Erlösung...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten