Frage von Meloole, 92

Was kann man gegen die Angst vom Tod machen?

Antwort
von skyberlin, 30

NICHTS! Aber Du kannst der Angst begenen, indem Du einfach weiter lebst, atmest und Dich bewegst. Bewegnung ist der Schlüssel gegen Deine Ängste. Sonst: zum Doc!!!

Nachtrag:


Hermann Hesse



Stufen



Wie jede Blüte welkt und jede Jugend

Dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe,

Blüht jede Weisheit auch und jede Tugend

Zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.

Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe

Bereit zum Abschied sein und Neubeginne,

Um sich in Tapferkeit und ohne Trauern

In andre, neue Bindungen zu geben.

Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,

Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.


Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,

An keinem wie an einer Heimat hängen,

Der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,

Er will uns Stuf' um Stufe heben, weiten.

Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise

Und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen,

Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,

Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.


Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde

Uns neuen Räumen jung entgegen senden,

Des Lebens Ruf an uns wird niemals enden...

Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde!




Kommentar von skyberlin ,

Dem Tod ist Deine Angst völlig egal, also: lebe!!!

Kommentar von DiggahWaas ,

Ich weiß das ist jetzt ein bisschen spät, aber wenn man sich nun mal grad nicht bewegen kann weil man zu. B. schläft dann überkommt mich die Angst

Kommentar von skyberlin ,

schlaf weiter, ohne Sorge, morgen ist die Angst vorbei.

Kommentar von skyberlin ,

schlaf weiter, ohne Sorge, morgen ist die Angst vorbei.

Gott im Himmel

hat an allen

seine Lust, sein Wohlgefallen,

kennt auch Dich und hat Dich lieb.

Weißt  Du wieviel Sternlein stehen...

Weißt du wieviel Sterne stehen

an dem blauen Himmelszelt?

Weißt du wieviel Wolken gehen

weithin über alle Welt?

Gott, der Herr, hat sie gezählet,

daß ihm auch nicht eines fehlet,

an der ganzen großen Zahl,

an der ganzen großen Zahl.

Weißt du wieviel Mücklein spielen

in der hellen Sonnenglut?

Wieviel Fischlein auch sich kühlen

in der hellen Wasserflut?

Gott, der Herr, rief sie mit Namen,

daß sie all‘ ins Leben kamen

Daß sie nun so fröhlich sind

Daß sie nun so fröhlich sind.

Weißt du wieviel Kinder schlafen,

heute nacht im Bettelein?

Weißt du wieviel Träume kommen

zu den müden Kinderlein?

Gott, der Herr, hat sie gezählet,

daß ihm auch nicht eines fehlet,

kennt auch dich und hat dich lieb,

kennt auch dich und hat dich lieb.

Weißt du, wieviel Kinder frühe

stehn aus ihrem Bettlein auf,

Daß sie ohne Sorg und Mühe

fröhlich sind im Tageslauf?

Gott im Himmel hat an allen

seine Lust, sein Wohlgefallen,

Kennt auch dich und hat dich lieb.

Kennt auch dich und hat dich lieb.

Antwort
von Chaoist, 28

Was kann man gegen die Angst vom Tod machen?

Ich nehme mal an, du meinst: vor dem Tod.

Das aller Wichtigste ist, dass du konkretisierst;

Was genau fürchtest du?

  • Den Tod?
  • Das Sterben?
  • Das Leben nach dem Tod?

Wenn du darauf eine Antwort geben kannst, können wir weiter an deiner Angst arbeiten.

Antwort
von NichtZwei, 13

Du musst dich mit dem Tod beschaeftigen in allen Einzelheiten, alles was du finden kannst, was dir eine Erkenntnis geben kann. Wenn du den Tod ablehnst, dann  wird er ewig mit dir sein, also heisse ihn willkommen. Lese alles, was du ueber den Tod finden kannst. Wenn du das tust, dann erkennst du, dass es den Tod gar nicht gibt, sondern nur ein Mythos, eine Geschichte ist, die ewig weiter erzaehlt wird. Aber Du, der das liest, ist niemals geboren worden, sondern belebst nur einen temporaeren Koerper, der ihm zur Vefuegung gestellt  worden ist. Du bist ein maechtiges Wesen, welches vorruebergehend einen Koerper sein eigen nennt, also nehme es nicht so wichtig, denn  du wirst ewig leben. Alles Gute!

Antwort
von Orbi1992, 41

Ich bin ein gläubiger Mensch und habe auch Angst vorm Tod .....denke auch oft über ihn nach ....denke das macht jeder Mensch in seinem Leben durch die einen früher die anderen später 

Antwort
von wobfighter, 47

Das Leben jeden Tag aufs neue genießen und nur für den Moment zu leben. Nicht an morgen oder die Zukunft zu denken.

Antwort
von CrispyA, 44

Einatmen und wieder ausatmen. Dann merkst du schnell, du lebst noch und kannst das beste draus machen.

Kommentar von wobfighter ,

meditieren und sich befreien von dem Balast..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten