Frage von xJan45x, 88

Was kann man gegen Aphten machen?

Hallo Leute, Als ich heute morgen beim Frühstücken im Praktikum wahr. Merkt das ich wenn an eine Stelle weh tat. Ich habe darauf mal in denn Spiegel geschaut. Und sah das bei mein Linken Eckzahn in Unterkiefer, am Zahnfleisch ein ca, 1-2 mm großer Punkt wahr. Der vor ein von ein Roten Vorhof geben wahr. Wenn ich kalte Luft einatem und die Luft dort auftritt so das die Feuchtigkeit an der Stelle und der Wange weg geht. Und ich dann die Wange wieder dagegen lehnte. Schmerzt dieses. Genau so wie Berührung.

Was hilft dagegen?

Und ab wann sollte man zum Arzt(Ich denke das der Zahnarzt der richtige währe) nach wie vielen Tagen?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Negreira, 82

Hol Dir aus der Apotheke ein kleines Fläschen Methyl-Violett, 2 %ig. Das wird angerührt, färbt wie die Hölle, hilft aber bei Aphten super. Mit dem Wattestäbchen auftragen, daas sind Herpes-Viren, wie diese Mundbläschen. Achte nur darauf, daß Kleidung und Möbel nicht mit dem Zeug in Berührung kommen. Meistens sind die Dinger dann einen Tag später weg.

Kommentar von festus24943 ,

Aphten haben absolut nichts mit Herpesviren zu tun. Die Ursache für das Entstehen von Aphten ist medizinisch ungeklärt.

Antwort
von lovelymissx, 88

Kamillosan aus der Apotheke hilft! Eine Creme, die das ganze etwas betäubt und den Schmerz lindert.

Antwort
von Bonbonglas, 70

Bei Aphthen Wasser mit paar Tropfen Teebaumöl versetzen und den Mund damit spülen/gurgeln. Das Wasser dabei eine Minute im Mund behalten. Mehrmals täglich wiederholen, bis es weg ist.

Antwort
von xJan45x, 57

Danke Leute für eure Tollen Antworten! :) Meine Apthe ist nach 1 Woche und 2 Tagen wieder weg gewesen. Ich habe sie ausversehen beim Zähne putzen "aufgeputzt"

Antwort
von Carpy014, 78

Der Zahnarzt ist da nicht der richtige Ansprechpartner.

Kommentar von xJan45x ,

welcher dann?

Kommentar von festus24943 ,

Das möchte ich nicht unwidersprochen so stehen lassen. Der Zahnarzt ist auch für Probleme mit den Mundschleimhäuten zuständig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community