Was kann man gegen Angst vorm Sterben machen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Werde dir einfach dadrüber klar und bewusst, dass der Tod, also auch das Sterben, die logische Konsequenz von Leben ist. Der Tod und auch das Sterben ist unausweichlich und lässt sich auch nicht aufhalten.

Da wir Menschen diesem Fakt machtlos gegenüber stehen, solten wir uns dadrüber auch nicht den Kopf zerbrechen oder uns deswegen fertig machen, denn in dieser Zeit geht uns kostbare Lebenszeit verloren.

Besser ist es also, wenn du dein Leben solange geniest, wie es geht. Und auch das Leben mit deinen Eltern zusammen.

Das Leben ist nun mal begrenzt und in dieser begrenzten Zeit sollten wir doch das Beste drauß machen. Mit Angst verschwendest unglaublich viele Lebensressourcen, die du niemals zurückbekommst. Schiebe die Angst beiseite und mache Platz für die positiven Dinge im Leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du könntest in der Bibel lesen. Das kann dir Trost und Kraft schenken. 

I will fear no evil for my god is with me. And if my god is with me whom then shall i fear? 
You never let go, through the storm and through the storm
- Matt Redman



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Dir das gar nicht mehr aus dem Kopf geht und es Dein Leben beeinträchtigt, such Dir bitte professionelle Hilfe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lenke dich ab oder stelle dich der Tatsache, dass wir alle einmal sterben müssen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man die Angst ausspricht, sie mit jemandem teilt, ist es doch schon besser!

Allerdings: Du bist doch ein junger, gesunder Mensch. Warum genießt Du nicht Dein Leben mit Deiner Familie, mit Deinen Freunden? Sterben müssen wir alle einmal, das ist eine Grundvoraussetzung für das Leben überhaupt. Darüber muss man sich aber nicht ununterbrochen den Kopf zerbrechen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe dasselbe Problem. Versuche eben mit deinen Freunden darüber zu reden. Das hilft mir. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SelenaGomez0901
17.01.2016, 20:29

Ich finde es echt erschreckend wie viele das Problem haben. Aber nachdem ich mit meinen Freunden geredet habe war es schon besser.

0

Hallo,

teile deine Angst und rede mit jemanden darüber. Du kannst mit einer guten Freundin, einem Elternteil oder einer anderen vertrauten Person sprechen. Wenn es dir überhaupt nicht mehr aus dem Kopf geht, wäre psychologische Hilfe auch eine Möglichkeit.

Eine andere Möglichkeit wäre, dich abzulenken. Du hast abends im Bett diese Gedanken, wie wäre es, wenn du statt nachzudenken dich mit zeichnen, lesen oder ähnlichem beschäftigst?

Solche Ängst haben viele.

MfG GräfinZahl

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?