Was kann man für die Reitbeteiligungen fordern?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich finde 100€+ . Um solche Pferde reiten zu dürfen zahlen manche noch mehr. Sollte sich für den Preis niemand geeignetes finden, mit dem Preis runter gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hängt unter anderem von der Region ab. In Großstadtnähe zahlst du mehr als hinter den 7 Bergen. Ob das Pferd ein S Pferd ist, sollte sich nur peripher auf den Preis auswirken. Wenn eine WBO Reiterprüfungsreiterin sich meldet, nützt ihr das Pferd nichts, da sie sein Potential nicht ausschöpfen kann.  Wenn sich für für ein M Pferd eine M Reiterin meldet, reden wir auch von anderen Preisen.

Ich würde für ein S-Pferd nicht mehr bezahlen als für ein reelles A Pferd.

Entscheidend ist der Stall und seine Möglichkeit, die er bietet. Bei dem
beschriebenen Stall zahlt man bei uns in der Region für zweimal Reiten in der Woche 80 Euro. Reitunterricht extra.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stallmiete/30 x Anzahl Reittage pro Monat. Das gilt als Faustformel.

Eine gute Reitbeteiligung ist aber schwer zu finden und mit keinem Geld der Welt zu bezahlen! Wenn sie jemand zuverlässigen findet, dann sollte sie nicht am Geld festhalten, sondern denjenigen mit Handkuss nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?