Was kann man einer erst 1 Monat alten Katze alles so beibringen ( zB. Tricks wie bei hunden )?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Einer 1 Monate alten Katze bringt man gar nichts bei!!! Die ist alleine noch gar nicht lebensfähig und gehört zu ihrer MAMA!!!

Du hast dieses kleine Ding nicht im Ernst schon bei dir? Das ist tierschutzgesetzlich verboten, außer du hättest die Katzenmutter zuhause. Man darf Tierwelpen nicht vor 8 Wochen abgeben. Und selbst das ist zu früh. Katzen und Hundewelpen sollen frühestens  mit 12 Wochen zu ihrem neuen Besitzer einziehen, weil sie vorher nicht sozialisiert sind, und es zu schweren Verhaltensstörungen in ihrem restlichen Leben kommen kann.

Katzenkinder hält man übrigens auch nicht einzeln, sondern mindestens paarweise:

http://www.petsnature.de/infoseiten/katzen-ratgeber/katzen-haltung/ein-zwei-oder-mehr-katzen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Katzenbaby ist erst 1 Monat alt ( 4 Wochen ) ???

Dann bring das mal schnellstens zurück zu seiner Mama....das braucht nämlich sicher noch 2 Wochen Muttermilch....ausserdem wird es noch viel lernen von seiner Mutter.

In ca 8 Wochen kannst Du es dort wieder holen....nicht vorher...sonst hast Du nachher eine Verhaltens gestörte Mieze zu Hause....

Kleine Katzen sollte man erst mit 12 Wochen ( 3 Monaten ) von der Mutter wegnehmen...alles andere ist Tierquälerei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Menschen wie du sind Schuld daran, dass es dieses Tierelend in Osteuropa gibt. Würden du und deinesgleichen aufhören, Babytiere vom Auto wegzukaufen, wären dieser Tiermafia irgendwann die Geschäftsgrundlage entzogen.

Die Muttertiere müssen mehrmals im Jahr Junge bekommen und werden ihr Leben lang in kleinen Boxen gehalten. Wenn sie nicht mehr können, haben sie ausgedient und werden getötet.

Und dann noch fragen, wie man einem 4 Wochen alten Baby Tricks beibringen kann. Ich hoffe man nimmt dir das Baby, so dass es in verantwortungsvolle Hände kommt und eventuell damit die Chance, diese Katastrophe zu überleben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versteh ich das richtig? Du hast ein 4 Wochen altes Kitten? Ist die Mutter verstorben und hast du noch weitere Kitten? Mit 4 Wochen muss es noch mit Milchersatz gefüttert werden. Mit Tricks ist da noch lange nichts!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

OMG Die katze ist VIEL zu Jung!!!

Du musst ihr beibringen zu überleben, das ist im Moment alles was zählt!

Der musst du ja noch das Fläschchen geben!!! 

Die muss mindestens noch 8 Wochen zu ihrer, oder einer Ersatzmama, und braucht danach zwingend eine weitere Katze zur Gesellschaft! 

Ansonsten kannst du mit an Sicherheit grenzender wahrscheinlichkeit davon ausgehen, das die kleine verhaltensgestört werden wird

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Deamonia
18.10.2016, 10:04

und ich hoffe dir ist bewusst, das das für dich mindestens alle 2-3 Stunden füttern bedeutet, auch nachts, und dann Bäuchlein massieren, bis sie ihr Geschäft machen. Dann musst du sie sauber machen usw... 

Das ganze ist echt nicht lustig, und die kleine könnte sterben wenn du Fehler machst! 

6
Kommentar von CrazyBunny4
18.10.2016, 10:19

Das arme Kätzchen haben sie aus Polen mitgebracht. Wahrscheinlich von Qualzüchtern die die Tiere auf dem Markt für billiges Geld an Ahnungslose Leute/ Touristen verkaufen! 

4

Hast Du eigentlich keine anderen Probleme als einer 1 Monate alten Katze Tricks beizubringen? 

Du hättest Dich vielleicht besser danach erkundigt, ab welchem Alter man Kitten überhaupt von der Mutter trennen darf. Das scheint Dich aber nicht zu interessieren. 

Sorry, aber dieses Kätzchen tut mir heute schon leid.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CrazyBunny4
18.10.2016, 10:17

Das arme Kätzchen haben sie aus Polen mitgebracht. Wahrscheinlich von Qualzüchtern die die Tiere auf dem Markt für billiges Geld an Ahnungslose Leute/ Touristen verkaufen! 

2

Als erstes nimmst du jetzt deine Katze und bringst sie SOFORT!zurück zu ihrer Mutter.In 8 Wochen kannst du sie wieder abholen.Eine Katze muss mindestens 3 Monate alt sein um weggegeben zu werden. (Außer du nimmst das Muttertier mit)Sonst wird deine Katze starke Verhaltensstörungen bekommen und sucht dich für die Lernübungen auf,das heißt sie wird dir alles nachmachen.Klingt lustig,ist für die Katze aber sehr schlecht.Sie wird nicht in der Lage sein zu überleben...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht's. Außerdem ist 1 Monat viel zu früh eine Katze abzugeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Woher hast du das Kätzchen? weil es mit einem Monat noch zu jung ist von der Mutter getrennt zu werden!

Das ist keine Verurteilung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Monat alt und die wurde der Mutter bereits weg genommen? Wow das ist krass. Das ist einfach noch ein Baby und muss zuerst verstehen wie die Welt um sie herum funktioniert. Ich denke mit Tricks kommst du da noch nicht weit. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin mir nicht ganz sicher, wer wen dressiert hat: Wir unsere Katze oder unsere Katze uns?

Sie hört auf ihren Namen und weiß, sie darf im Haus nur auf blaue Flächen hochklettern. (Also es liegen blaue Schlaf-Decken dort.)

Wenn ich sie draußen mit Namen rufe, dann kommt sie, auch wenn sie sich nicht immer anfassen läßt. Sie peilt kurz die Lage und geht dann wieder. Nur Haushaltsmitglieder dürfen sie streicheln. Am liebsten mit allen 4 Pfoten auf der Erde.

Bei Blödsinn (Kratzen an Möbeln etc.) fliegt sie raus. Im Umkehrschluß macht sie Verbotenes, wenn sie raus will und keiner Bock hat, aufzustehen und die Tür aufzumachen.

Sie bekommt 3 Mahlzeiten. Um 6:00, 14:00 und 20:00 Uhr. Pünktlich steht sie vor der Tür. Wenn sie satt ist (von einer Maus) kommt sie trotzdem kurz vorbei.

Wenn sie von uns was will, dann stellt sie sich davor und mauzt in einer bestimmten Tonlage. Beispiel: vor dem Napf heißt: Hunger, vor der Tür heißt: ich will raus und vor dem TV heißt, mir ist das zu laut.

Von meiner Tochter läßt sie sich Sachen gefallen, die kein anderer mit ihr machen darf. Sie wird verkleidet und bekommt Schleifen ins Haar. Sie darf sie auch rumtragen und ausgiebig streicheln.

Wenn ich das Tier ignoriere, weil ich z. B. intensiv arbeite, dann werde ich geschubst. (Mit dem Kopf angestoßen) Erst leicht und dann immer unsanfter. Die Krönung ist ein leichter Zwick in die Fessel. Dann ist sie schon echt sauer.

Es passiert schon mal, dass ich schlafe und sie will raus oder mein Schnarchen stört sie, dann werde ich auch geschubst. Wenn ich so tue, als merke ich es nicht, dann gibts auch schon mal ein Backpfeife (ohne Krallen) oder sie springt mir auf den Bauch und schimpft dabei.

Es gab eine Zeit, da hatten wir zwei Machtkämpfe. Da hab ich sie einfach mit dem weichen Küchenbesen hinausgefegt in den Garten. Wenn ich sage: "Raus", dann muss sie gehen, ob sie will oder nicht.

"Nein" heißt "nein" und sie darf nicht mit dem weitermachen, was sie da gerade macht. Das hat sie inzwischen auch verstanden.

Die Katzenklappe am Schuppen war ihr lange suspekt. Meine Tochter schaffte es aber sei von dem Sinn der Klappe zu überzeugen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde der katze noch bißchen zeit zum angewönen geben sonst wird sie sehr scheu und mach gar keine tricks und hat oft angst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DentistBurger
18.10.2016, 09:56

Sorry hätte ich vlt. erwähnen sollen : natürlich gebe ich der katze erst noch Gewöhnungszeit weil die aus Polen kommt und auch bestimmt noch ihre Mutter vermisst

1

Die Katze ist noch enorm jung. Ist ihre Mutter gestorben o.Ä.?

Auch ist sie nicht dein Pausenclown. Wenn sie alt genug ist, wird sich schon zeigen, ob sie überhaupt Bock hat, für dich den Abrufkasper zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Katzen sind sehr selbstständige Eesen (normalerweise) und jeder Versuch ihnen ein Trick "beizubringen" scheitert hoffnungslos mi 99%iger Wahrscheinlichkeit. Du kannst mal sehen was der Katze so selbst einfällt und sie dann in diesen Sachen fördern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Russpelzx3
18.10.2016, 10:02

Es dauert nur länger als bei Hunden, geht aber durchaus.

0