Frage von Blumenkind0965, 141

Was kann man dem Hund für Knochen geben?

Hallo zusammen :)) Wir haben eine Yorkshiere Terrier Biewerin :))) Sie ist 5 Monate alt ! Die von der Tierabteilung hat gesagt das sie viel Knochen braucht :) Könnt ihr mir sagen was ich geben kann :) Dankeschön und Lg

Jetzt tierärztlichen Rat holen
Anzeige

Schnelle und persönliche Hilfe für Ihren Hund. Kompetent und vertraulich.

Experten fragen

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 38

Welpen und junge Hunde, die man an die Knochenverfütterung heranführen will gibt man: Hühnerhälse, Hühnerflügel, Truthahnhälse, Kalbsrippen, Kalbsknorpel, Rinderknorpel, Rinderspachtel, Lammrippen und Gelenkköpfe. (Natürlich alles roh und ungekocht).

Alle sind leicht zu zerbeissen und leicht zu verdauen.

Später kann man dann auch schwierigere Knochen mit hinzugeben, wenn sie Knochenerfahrener sind.

Als Tipp würde ich dir das Buch empfehlen: Barf Junior

https://www.amazon.de/R-F-Junior-Artgerechte-Rohern%C3%A4hrung-Welpenbesitzer/dp...

Kommentar von Blumenkind0965 ,

Oh vielen Dank :)))

Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 22

Hi,

in welchen Zusammenhang wurde das denn geraten? 

Wird der Hund gebarft und deswegen wurde es empfohlen? Wenn ja, entweder Zusätze wie Kalziumpulver, Knochenpulver, Eierschalenpulver über die Mahlzeit machen. Wenn er das noch nicht kennt auch klein anfangen, zB mit hühnerhälse, putenhälse und so weiter, die sind noch nicht so hart zu knacken. Allerdings würde ich anraten im Vorfeld mal den ganzen Barfplan zu hinterfragen und mal jemand Fachkundigen, gibt ja zB schon Barfberater, das ganze überprüfen lassen ob das Verhältnis auch (noch) stimmt.

Wenn es geraten wurde, weil der Hund alles annagt und es mehr der Zahnpflege dienen soll und der Beschäftigung dann finde ich getrocknete Kaninchenohren, Lammohren etwas besser. 

Antwort
von LISU00, 44

Wir geben unseren Hunden immer Rinderfüße frisch vom Schlachter - damit kannst du ihnen nicht schaden aber das kommt nur in frage wenn der Hund einen Garten Platz o.ä. Hat denn in einer Wohnung würde es zu intensiv danach riechen schätze ich

Kommentar von Blumenkind0965 ,

Ok vielen Dank erstmal :) Wir haben einen großen Garten und ein Haus :) also kein Problem :))

Kommentar von LISU00 ,

Dann würde ich an deiner Stelle einfach mal eine Schlachter deines Vertrauens wo ihr Vllt selber einkauft kontaktieren und fragen ob sowas möglich wäre - davon haben die Hunde immer lange etwas

Antwort
von JuliDieJuli, 8

Hier gibt es z.B. ne Auswahl an Hundeleckerlies und -knochen: https://www.tedi.com/angebote-aktionen/angebot-des-monats/ Ich kauf meiner immer die gefüllten Knochen, da die ihr einfach am besten schmecken, so schnell wie sie die verputzt ^^

Antwort
von Bonnilein73, 53

Frag doch mal an der Fleischtheke ob Du dort evtl. Knochen bekommen könntest.Bei uns geht das ist aber leider nicht überall so.

Kommentar von Blumenkind0965 ,

Ok werde mal nachfragen :) Danke !

Antwort
von silberwind58, 82

Büffelhautknochen oder kleine Markknochen.

Kommentar von Euripides55 ,

Jup, die Markknochen kannst du ganz normal beim Metzger holen - die meisten Hunde fahren auf sowas total ab

Kommentar von MaryAngel91 ,

Büffelhautknochen sind okay, das stimmt. Aber Markknochen nicht! Ist ebenso wie die Schinkenknochen die extra für Hunde verkauft werden... Können schlecht verdaut werden und oder stecken bleiben und dann wirds heftig teuer!

Kommentar von silberwind58 ,

Mit dem Markknochen hast Du recht. Mein schwarzer Dicker ist erstickt an einem grossen Markknochen. War ein grosses Unglück! Aber ich bekomme auch kleine oder mein Bauer zerhackt die noch kleiner. Markknochen sind gesund und die Büffelhautknochen gut für die Zähne/ Zahnstein.

Kommentar von friesennarr ,

Du solltes mal dringend ein Buch über Hundeernährung lesen. Ein Knochen ist für einen Hund nicht schwerer zu verdauen als ein Stück Fleisch - die Magensäure vom Magen des Hundes macht da Gummiglibber draus.

Kommentar von silberwind58 ,

Es geht ja nicht ums verdauen,Er hat den Markknochen verschluckt und der ist stecken geblieben!

Kommentar von friesennarr ,

@silberwind 58 Ich hatte nicht dich gemeint.

Kommentar von Bitterkraut ,

Büffelhautknochen sind eben Büffelhaut und keine Knochen und aus den Markknochen können sie nur das Mark rausschlecken, die Knochen sind zu hart zum fressen. Die können sie nicht zerbeißen und sie sollten sie auch nicht verchlucken, da muß man aufpassen.

Kommentar von Blumenkind0965 ,

Dankeschön :))

Antwort
von Vivibirne, 11

Kalbsrippen und Knorpel oder Huhn.

Antwort
von donghun, 61

Naja wir kaufen unseren Hunden einfach normal bei Amazon Konchen.... Die Kosten aber ziemlich viel. 1 Euro pro Knochen und bei uns hält einer nur so 3 Stunden

Kommentar von Blumenkind0965 ,

Danke :)

Kommentar von Bitterkraut ,

Redest du von Knochen oder von Haut in Knochenform?

Kommentar von friesennarr ,

Das sind keine Knochen - das ist Rinderhaut.

Kommentar von Blumenkind0965 ,

Wir kaufen sie immer bei Zooroyal

Kommentar von miriamkelzer ,

Kauft die Knochen bitte beim Metzger...

Antwort
von insomniar, 44

Auf keinen fall geflügel knochen, die können splittern und verletzungen verursachen!

Kommentar von Blumenkind0965 ,

Auf splitter Knochen möchte ich auf jedenfall verzichten :) Danke !

Kommentar von friesennarr ,

Nur wenn sie gekocht sind. Für junge Hunde sind gerade die Hühnerhälse und die Hühnerflügel das beste um zu üben.

Antwort
von Miesepriem, 39

Rohe Kalbsknochen ( wenn überhaupt) Da der kleine Kerl noch Milchzähnchen hat.

Markknochen würde ich nicht geben, da es passieren kann dass sich dieser über die Eckzähne schiebt und ein "ungeübter" Hund versuchen kann den Knochen zu zernagen, der viel zu hart ist.

Auf jedenfall NIE  Schweineknochen oder rohes Schweinefleisch geben.


Kommentar von Blumenkind0965 ,

Vielen dank :))

Antwort
von MaryAngel91, 69

Man sollte Hunden gar keine Knochen geben! Die können sie nur schwer bis gar nicht verdauen, wenn du pech hast wird das ein teurer Spaß beim Tierarzt mit OP und allem drum und dran!
Unsere Tierärztin ist fast ausgeflippt als wir unserem Hund vor Jahren mal nen Knochen gegeben hatten. Denn sehr viele der OP's die Tierärzte durchführen sind dazu da um nicht verdaute und feststeckende Knochenteile aus den Körpern zu entfernen. Wir hatten Glück, bei uns kam es um eine OP drum rum und hat somit "nur" 80€ gekostet ihn wieder fit zu kriegen. Mit OP gehts dann in den dreistelligen Bereich..

Kommentar von Euripides55 ,

Ich denke es kommt ganz auf den Knochen an - bei so Knochen von nem gegrillten hähnchen ist da recht schnell mal was abgesplittert.

Bei so dickwandigen Markknochen ist in den 12 Jahren unseren Hunden noch nie etwas passiert

Kommentar von Bitterkraut ,

Diese harten Markknochen, die Röhrenknochen vom Rind sind, können sie aber nicht zerbeißen, Das ist nur was zum draufrumnagen. Und bei größeren Hunden muß man aufpassen, daß sie sie nicht abschlucken.

Die Frage hier ist, soll der Hund nur was zum Benagen haben oder soll er Knochen haben.

Kommentar von Bitterkraut ,

Meine Hunde bekommen immer mal nen Knochen,bevorzugt mit Gelenkkapsel, die sie aubeißen, fressen und verdauen. Oder Rinderrippe.

Kommentar von MaryAngel91 ,

Dann gebt euren Hunden eben schön weiter solche Knochen! ;) Wenn ihr irgendwann eine OP dann deswegen habt, werdet ihr ja sehen was ihr davon habt. Ist ja schön und gut das es gut gegangen ist bisher, aber wenn sogar Tierärzte davon abraten!!
Naja, ist ja nicht mein Hund.

Kommentar von Bitterkraut ,

In 40 Jahren hatte kein Hund Probleme damit. Meine Tieräerztin auch nicht, die barft und gibt selbst Knochen.

Alle Knochen muß man roh geben, dann splittern sie nicht.

Kommentar von Purzelmaus99 ,

Tierärzte haben keine Ahnung von Fütterung die werden meist von der trockenfutter Industrie gesponsert was meinst du d was die Wölfe mit den Knochen machen (die Verdauung ist ja gleich )

Kommentar von Bitterkraut ,

Die Verdauung ist nicht ganz gleich. Hunde, die Industriefutter bekommen haben eine weniger starke Magensäure. Für Barf-Hunde ist es einfacher, Knochen zu verdauen.

Kommentar von MaryAngel91 ,

Meine Tierärztin hat selbst 11 Hunde, die kennt sich also schon aus! ;)

Kommentar von Bitterkraut ,

11 hunde? Und einen Job? Ist das ne Tiermessie-Tierärztin?

Kommentar von MaryAngel91 ,

Nein, es ist die beste Tierärztin bei der ich je war! Sie ist einfach super und ihre fast immer gut gefüllte Praxis spricht ebenfalls für sich. ;)
Die Hunde sind auch super gepflegt immer, da sie meist 2-3 Stück dabei hat sieht man das ganz gut. War mit meinem alten Hund auch immer alle zwei Wochen dort, also kann ich mir darüber schon ein Urteil erlauben.

Kommentar von Blumenkind0965 ,

Ich habe Knochen gemeint die nicht absplittern und zum abnagen ist :)

Kommentar von Bitterkraut ,

Für einen kleinen Hund Rinderklein oder Rinderrippe. Da hat er was zum benagen und die Knochen kann er nicht zerbeißen. Und wenn er er doch Stückchen abkriegt, schadet es nicht. Die Knochen müssen nur roh sein

Du kannst Suppenfleisch mit Knochen kaufen, das Flesich für die Suppe wegschneiden und die rohen Knochen mit den Fleisch und Sehenresten dran dem Hund geben. Da hat er wa leckeres zu tun ;). Und er reinigt und stärkt sein Gebiss ganz nebenbei.

Kommentar von friesennarr ,

?? Hundeverdauung ist auf Knochen ausgelegt, wieso sollten sie dann keine Knochen bekommen.

Gekochte Knochen soll man einem Hund nicht geben, weil die Splittern können.

Was war bei euch mit dem Knochen?

Meine Hunde bekommen schon seit vielen Jahren rohe Knochen und noch nie hat einer irgendein Problem damit gehabt.

Übrigens: Hunde sind Beutegreifer und fressen bestimmt nicht nur das Fleisch und die Innereien raus.

Kommentar von miriamkelzer ,

Wenn sogar Tierärzte abraten.
Falsch eine Tierärztin hat davon abgeraten. Rohe Knochen sind überhaupt kein Problem. Stell dir vor es ist sogar natürlich, dass Hunde die Knochen fressen! Knochen reinigen super die Zähne und tausendmal besser als diese komischen getreideblöcke aus der Tierhandlung. Wer was anderes behauptet hat sich nie mit Ernährung auseinander gesetzt. Man sollte auch nicht jedes Märchen von Ärzten glauben.

Kommentar von MaryAngel91 ,

Wer sagt denn das es nur EIN Arzt war, nur weil ich nur einen erwähnt habe? 90% der Tierärzte in meiner Umgebung sind dieser Auffassung! ^^

Und zur Zahnreinigung... Zähneputzen tuts da auch! ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten