Frage von xxTOxx, 83

Was kann man dagegen tun, wenn der Arbeitgeber jähzornig und ungerecht ist?

Hallo Freunde der Sonne,

Was kann man tun, wenn man in der Arbeit von seinem Arbeitgeber für das, was man tut pausenlos kritisiert und wegen jeder Kleinigkeit angebrüllt wird? Ich meine jetzt, außer zu kündigen.

Lg

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Harald2000, 43

Es gibt keine einfachere Lösung als kündigen.

Kommentar von xxTOxx ,

Kann man sich da nicht irgendwo beschweren, oder so? Es muss doch ein Gesetz oder etwas geben, was besagt, wie der Arbeitgeber mit deinen Mitarbeitern  umzugehen hat.

Kommentar von Harald2000 ,

Beschweren kann man sich überall: Handwerkskammern, Gewerkschaften etc. - aber damit wird sich kaum was ändern, machst dich nur unbeliebt beim Chef - und am Ende kündigt er dich !

Antwort
von almmichel, 16

Ihm einen Tipp geben. Er möge sich beim Neurologen untersuchen lassen.

Antwort
von DarthMario72, 36

Es gibt kein Gesetz gegen schlechte Umgangsformen. Wenn du dich unwohl fühlst und ungerecht behandelt, ist der beste Weg, sich eine andere Stelle zu suchen und dann beim aktuellen AG zu kündigen.

Antwort
von Maximilian112, 34

Es gibt kein Gesetz was dem AG sagt wie er mit seinen Mitarbeitern umzugehen hat. Aber es gibt gesellschaftliche Normen.

Mit einer Beschwerde bei Institution XY kommst du nicht weiter. Du wirst dem Chef wohl selbst sagen müssen das du nicht in diesem Ton angesprochen werden möchtest.

Mir ist schon klar das zB ein Azubi das weniger kann als ein seit 20 Jahren Betriebsangehöriger. Aber Grenzen kann man überall aufzeigen.

Kritik ist das Eine, sie sollte zielführend sein. Brüllen geht nur in seltenen Fällen.  

Kommentar von xxTOxx ,

Danke für die Antwort.

Antwort
von NewKemroy, 26

Gar nichts kannst Du tun. Aber Du kannst die Wahrheit zur Kenntnis nehmen: Es ist einfacher für den Arbeitgeber Geld und Wertschätzung zurückzuhalten, als für den Arbeitnehmer die Arbeit zurückzuhalten.

Oder verkürzt: Es ist einfacher Geld zurückzuhalten als Arbeit.

Das ist ein Verhältnis, was nicht auf gleicher Augenhöhe existiert.

Ich kann Dir nur raten Dich politisch zu engagieren und das zu ändern.

Antwort
von Suessertier, 17

Die Situation hatte ich gestern auch gehabt ich. Bis es mir zu bunt geworden ist habe ich alles stehen und liegen gelassen und bin einfach nachhause gegangen. Ich würde jetzt an deiner Stelle zu einem Nervenarzt gehen und ihm die Situation schildern und der soll dir dann ein Artest ausstellen das du selber Kündigen kannst und auch Arbeitslosen Geld bekommst 

Antwort
von Strolchi2014, 46

Aushalten.

Ich würde da kündigen

Antwort
von erobine, 37

Einen neuen suchen! Weis nicht wer oder was Du bist, was Du kannst und wichtig, in welcher Region Du wohnst? Arbeit gibt es genügend, nur ob dort der AG jähzornig und ungerecht ist....weis niemand, muss sich rausstellen

Antwort
von Kuestenflieger, 27

Sich anstrengen um durchschnittliche Leistung zu bringen , hilft am besten .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten