Was kann man bei Trauer einer Niederlage tun?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Akzeptiere einfach, dass derjenige in diesem Wettbewerb besser war.

Das gehört zum sportlichen Denken einfach dazu, anderen Erfolg gönnen, kein schlechter Verlierer sein, sondern (auch vor sich selbst) erkennen dass die Gegner heute einfach eine bessere Leistung gebracht haben.

Natürlich ärgert man sich dann mal über sich selbst, vorallem wenn man selbst vermeidbare Fehler gemacht hat. Ich brauche dann auch schonmal einen Moment für mich. Aber nicht weil ich dem anderen den Erfolg nicht gönne! Sondern weil ich mich über mich selber (auch nicht über die Umstände, das Pferd, etc, nur über mich selbst) ärgere dass ich es nicht besser gemacht habe. Aber nach zwei Minuten wieder zur Ruhe kommen sollte man als Sportler fähig sein einen Strich drunterzuziehen, die Leistung so zu akzeptieren und sich auf das nächste Ziel konzentrieren.

Und wenn du selbst zufrieden mit dir bist, nicht über deine eigenen Fehler nachdenkst, sondern du deine Leistung gut fandest, dann gibt es keinen Grund jetzt zu trauern. Dann waren andere besser. Sei dann bitte ein Sportler und konzentriere dich auf den nächsten Wettbewerb und hadere nicht damit dass andere mal besser sind. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von laaraaleeiin
15.06.2016, 17:03

Ich hab es ihr auch echt gegönnt aber man wäre es halt selbst lieber gewesen...

0

Weiter hart trainieren weil: nach dem Match ist vor dem Match.
Und: Das Leben ist schön, von einfach hat keiner was gesagt! Also nach vorne schauen denn da kann man was ändern.
Dir wünsche ich viel Erfolg! Blacky04

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?