Frage von loulouu11, 80

Was kann man bei Ein- und Durchschlafstörungen machen?

Hallo, mein Problem ist, dass ich Ein- und Durchschlafstörungen habe. Es ist so, dass ich seit ungefähr 2 Monaten abends (unter der Woche) nicht mehr ein schlafen kann. Ich liege dann bis zu 2,5 std wach und denke über alles nach, z.B. den Tag, Probleme oder ganz kuriose Dinge. Früher bin ich nachts auch immer einmal aufgewacht und war auf Toilette, ich konnte danach aber sofort wieder schlafen. Jetzt wache ich nachts auf, gehe aufs Klo und liege dann erstmal wieder 1 std wach. Manchmal wache ich sogar öfter nachts auf, meistens grüble ich dann über meine Träume, da ich mir diese seit meinen Schlafproblemen viel besser merken kann und ganz komisch geworden sind. Am Wochenende kann ich einschlafen, aber auch nur weil ich fernsehe und ich mir dann dabei keine Gedanken mache. Ich schaue auch mit Absicht fern, auch wenn es schlecht ist für den Schlaf, aber ich weiß, dass ich so zumindest einschlafen kann. Es ist auch egal, wie müde ich tagsüber bin und was ich gemacht habe, ich kann einfach nicht schlafen. Manchmal nehme ich Baldrian Tabletten. Was kann ich tun, damit ich wieder schlafen kann? Ich habe dauernde Stimmungsschwankungen, oftmals Kopfschmerzen, Bauchweh und einen Tunnelblick. Habt ihr Tipps?

Antwort
von ThorstenBW87, 45

Hallo,

die Neigung zum Grübeln taucht meist dann auf, wenn über den Tag auf lange Sicht hin nicht versucht wird oder nicht die Zeit bleibt, sich mit den eigenen Gedanken zu beschäftigen. In ruhigen Momenten und in Regenierungsphasen, also auch vor dem Einschlafen und beim Aufwachen nachts, entsteht so der vermehrte Grübelzwang. Aufgrund der gemachten Erfahrung, nicht einschlafen zu können, kommt dann noch die Angst hinzu, dass dies am Abend wieder passieren kann. Dadurch dreht sich die Teufelsspirale immer weiter und wird genährt.

Ein- und Durschlafstörungen können Anzeichen organischer Krankheiten sein, Du solltest daher nicht zögern und einen Arzt aufsuchen. Wenn der körperliche Befund nicht bestätigt werden konnte, sind vermutlich psychische Ursachen verantwortlich für die Ein- und Durchschlafstörungen.

Mein Tipp für dich wäre daher ganz klar, einen Arzt aufzusuchen.

Antwort
von Aquilaya, 53

Alle aufputschenden Getränke (Cola, Schwarztee, Alkohol, Kaffee, Energy Drinks) am Nachmittag meiden. 

Vor dem Einschlafen einen Pfefferminztee trinken und die Probleme nicht mit ins Bett nehmen. Denk an etwas Schönes, Beruhigendes. Zb Meeresrauschen. Das benötigt etwas Übung aber nach wenigen Tagen kannst du abschalten. 

Kommentar von loulouu11 ,

Cola, etc trinke ich sowieso nicht. Aber Pfefferninztee kann ich mal probieren, danke!

Antwort
von danny117, 24

Bei mir hilft oft "die heiße 7". Das sind Schüssler Salze, wo du 10 Stück abends in 1 Tasse (normale Kaffeetasse nicht Pott) heißem Wasser auflöst und Löffelweise (auf jeden Fall Plastiklöffel benutzen !!!) zu dir nimmst. So ca. 1/2 bis 1 Stunde vor dem Schlafengehen. Ich wälze nämlich auch Gedanken in meinem Kopf hin und her, die mich dann auch oft nicht einschlafen lassen. Teilweise liege ich nachts bis 3 oder 4 Uhr wach, schlafe dann doch irgendwann ein und wache dann zu meiner normalen Zeit so gegen halb 8 auf und bin dann am nachmittag todmüde. An dem Abend kann ich dann natürlich wieder gut einschlafen. Wenn die Schüssler  Salze nicht helfen, dann kann man auch "Gaba 500" nehmen. Das ist ein "diätisches Lebensmittel, das als endogener Neurotransmitter eine beruhigende Rolle bei Erregungsvorgängen spielt ". So die Beschreibung. Das macht vor allem nicht süchtig. Davon nimmt man  2 Kapseln abends und man kann sehr gut einschlafen. Man ist auch nicht beeinträchtigt am nächsten Tag . Die Schüssler Salze kann man ohne Bedenken jeden Abend nehmen, da man ja meist nicht vorher weiß, ob man einschlafen kann oder nicht. Außer man hatte einen aufregenden Tag mit Problemen und Sorgen und  könnte schon ahnen, dass man nicht einschlafen "können wird." Gaba 500 gibt es bei " natural Biogena"  im Netz.




Antwort
von MiaB24, 37

Ich hab das Selbe seit Monaten...
Bekomme jetzt Baldrian-Hopfen-Tabletten... und nächste Woche eine Blutauswertung. Könnte auch mit der Schilddrüse zusammen hängen.
Würde am besten mal einen Arzt fragen.
Oder vorher mal reinen Lavendelspray probieren. Beruhigt sehr. Und einen Schlaftee oder so einen Diffuser mit ätherischem Öl.
Bei mir helfen leider nur Tabletten - ich hoffe das es nach den oben genannten besser wird oder beim Test was raus kommt.

Kommentar von MiaB24 ,

Lavendelspray auf das Kopfkissen (;

Expertenantwort
von bodyguardOO7, Community-Experte für Schmerzen, 27

Meistens sind es die Stresshormone, die den Körper in ständige Alarmbereitschaft versetzen - verschiedene Beschwerden auslösen und den Schlaf rauben können. Hier findest Du 10 Tipps für einen guten Schlaf.

http://www.fem.com/gesundheit/artikel/endlich-besser-schlafen!-zehn-tipps-fuer-eine-erholsame-nacht

Kommentar von bodyguardOO7 ,

Link komplett in Suchleiste kopieren.

Antwort
von Dotter1981, 38

Mach ein Hörspiel an. Ich hatte von klein auf die gleichen Probleme, und habe irgendwann mit Mitte/Ende 20 angefangen abends im Bett Hörspiele zu hören. Dadurch denkt man nicht mehr über zig Dinge nach, sondern hört einfach der Geschichte zu. Und ruckzuck schläft man. Gute Nacht ;-) .

Kommentar von MiaB24 ,

ja oder so Meditation :)

Kommentar von loulouu11 ,

ja, das mach ich auch, aber irgendwie sind meine Gedanken trotzdem immer wo anders

Antwort
von puffypoop2000, 40

versuch es doch mal mit Schlaftabletten

Kommentar von loulouu11 ,

ich habe nur Angst, da bei Schlaftabletten ja schnell eine Sucht auftreten kann, aber ich kann es mal versuchen

Kommentar von MiaB24 ,

nein... die machen dich fertig. Die drücken richtig. hatte ich auch mal und war am Morgen total fertig. besser sind dann Einschlafhilfen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community