Frage von vererbenix, 54

Was kann man beantragen, wenn Rente mit Abschlag zu gering ist?

Ein Bekannter bezog Hartz 4 und wurde genötigt in Rente mit Abschlag zu gehen. Nun bekommt er monatlich nicht einmal 600 €, also über 100 € weniger, als mit Hartz 4.

Antwort
von isomatte, 32

Dann kann er entweder beim Sozialamt nach dem SGB - Xll eine Aufstockung beantragen oder ggf.käme sogar Wohngeld in Betracht,dass käme dann darauf an was er vom Sozialamt bekommen würde und was ihm mit Wohngeld zustehen würde,denn das Wohngeld würde eine vorrangige Leistung sein !

Er muss aber für das Wohngeld ein Mindesteinkommen erreichen,dass beträgt dann min. 80 % von dem was er als Bedarf bekommen hat bzw.was ihm jetzt zustehen würde.

Wenn er über 100 € weniger bekommt,dann muss er ja schon mal über 700 € ALG - 2 bekommen haben und davon waren dann 404 € Regelsatz,demnach sollte die Miete über 300 € liegen.

Würde man mal von 750 € Bedarf ausgehen,dann müsste er für das Wohngeld min. 600 € eigenes Einkommen ( Rente ) haben,er könnte sich dann wenn möglich ggf.noch einen Nebenjob suchen und so um das Sozialamt herum kommen.

Er kann sich im Internet ja mal einen kostenlosen Rechner für das Wohngeld suchen.

Antwort
von petrapetra64, 22

dann kann er Grundsicherung beim Sozialamt beantragen, die Zahlen dann bis auf das ehemalige H4 drauf.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Rente, 34

Dass die Rente zu gering ist, ist meistens ein subjektiver Eindruck.

Wer weniger hat, als die Grundsicherung, kann genau diese aufstockend beim Sozialamt beantragen. Dann hat man den gleichen Betrag wie bei Hartz IV

Wenn es dann nicht reicht, kann man nur an der Ausgabenseite sparen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten