Frage von DukeSilver, 33

Was kann man aus Fiction Lernen?

Kann mann aus einem Fiction-Buch etwas für sein eigenes Leben lernen, oder sollte man dies grundsätzlich ablehnen, da die gelernten Lektionen nur in dem Universum des Buches gelten würden und nicht unbedingt in der realen Welt.

Beispiel: Ich meine klar, ich kann vom Harry-Potter Lesen nicht Zaubern lernen, aber vom Strowwelpeter sollen Kinder z.B. lernen, dass sie mit dem Feuerzeug aufpassen müssen. Kinder sind nicht kritisch genug um nach zu fragen, ob das Feuerzeug in Wirklichkeit genauso gefährlich ist wie in dem Buch dargestellt. Ein Erwachsener kann das überprüfen. Er weiß aus Erfahrung wie gefährlich ein Feuerzeug ist. Dann hat er aber nichts aus dem Buch gelernt, weil er das ja vorher schon wusste.

Antwort
von Minilexikon, 5

Für Kinder ist es natürlich wünschenswert, dass sie zuerst gemeinsam mit jemanden, der diese Erfahrung schon hat, in die Welt der Bücher eintauchen zu können und später jemanden zu haben, der für Fragen und Erklärungen da ist, wenn man etwas nicht versteht oder besser verstehen möchte.

Mit Harry Potter lernt man nicht unbedingt Zaubern, aber eine Menge anderer Dinge. Eine ganz wichtige Sache der Harry-Potter-Reihe ist, dass man mit Harry zusammen Erwachsen werden und eine Entwicklung durchmachen kann.

Klar, das Feuerzeug ist in der Realität vielleicht nicht so gefährlich, aber Kunst übertreibt manchmal in der Darstellung, um etwas damit eindeutig zu machen. Das muss man den Kindern natürlich ebenfalls erklären.

Antwort
von Whaaateever, 16

Ich finde man kann sehr viel aus Bücher lernen. Ich selber bin eine leidenschaftliche Leserin und habe sehr viel aus Büchern mitgenommen.Oft (wenn es gute Bücher sind) decken Bücher viele gesellschaftliche, politische oder sonstige Themen ab, oder sprechen sehr viele wichtige Sachen an, über die man näher nicht darüber nachgedacht hat sie einen hat nachdenklich werden lässt.

Also nein, ich würde es nicht ablehnen, ich finde man kann viel daraus lernen,hinterlassen meist ein positiv bleibenden Eindruck. (Kommt natürlich drauf an welche Bücher) 

Antwort
von chokdee, 24

Romane dienen in erster Linie zur Unterhaltung und trotzdem werden soziale Aspekte abgedeckt, die durchaus interessant sind.

Letztendlich musst aber du selbst deine Entwicklung entscheiden. Das ist in der Realität auch nicht anders, denn es gibt genug Menschen, die du dir als gutes Vorbild oder eben als schlechtes Vorbild nimmst.

Antwort
von SoVain123, 18

''Und die Moral von der Geschichte ...'' - Fachliches kannst du nichts lernen, aber andere Dinge wie Socialkills bestimmt.

Antwort
von BalTab, 14

Das kommt auf da Buch an. Einer meiner Lieblingsautoren, leider verstorben, war und ist Jack L. Chalker. Der schreib Science Fiction, Hard Science, also Harte Wissenschaft. Und zwar so hart, dass sie an Magie grenzte.


Trotzdem hat er mir viel mitgegeben, weil er in allen seinen Büchern eine Botschaft hatte: Mensch ist, wer sich menschlich verhält (Mitleid, Trauer, Neugier, usw...) NICHT wer wie ein Mensch aus sieht. In seinen Büchern waren die, die wie Menschen aussahen, oft die wahren Ungeheuer (meist biologisch veränderte Menschen), die Ungeheuer, Aliens, Androiden und Roboter waren nicht selten die wahren Menschen.

Aktueller denn je.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community