Frage von Johannisbeergel, 75

Was kann man aus DNA herauslesen?

Hallo,

ich kenne mich leider Null aus. Angenommen an einem Tatort wird DNA gefunden und es gibt sonst überhaupt keine Spür.

Was kann die DNA alles aussagen?

Ich weiß zB, dass sich relativ schnell das Geschlecht erfassen lässt. Aber was kann DNA noch aussagen? zB auch ob jemand weiß oder dunkelhäutig ist? vielleicht sogar die Blutgruppe?

Also welche Informationen kann man aus einer DNA ziehen?

Antwort
von RuedigerKaarst, 44

In der DNS sind Erbinformationen enthalten.

Man kann also einiges erkennen, beziehungsweise den Täterkreis eingrenzen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Desoxyribonukleins%C3%A4ure

Antwort
von Arteloni, 33

In der DNA sind zwar viele Informationen herauslesbar bei forensischen Spuren, wie z.B. an einem Tatort ist das aber verboten.

Zu forensischen Untersuchungen dürfen keine Codierenden Abschnitte sequenziert werden. Durch die DNA am Tatort erfährt die Polizei also nichts über den Täter, kein Geschelcht, keine Haarfarbe, keine Blutgruppe etc.

Begründet ist das meines Wissens im Persönlichkeitsrecht desjenigen, zu dem die DNA gehört (der ja nicht zwangsläufig ein Täter sein muss).


Antwort
von Pangaea, 20

Die DNA vom Tatort ist so lange ziemlich nutzlos, wie man keinen Verdächtigen zum Vergleich hat. Nur dazu dient sie - zu beweisen, dass ein Verdächtiger am Tatort war. Und man sieht, ob jemand männlich oder weiblich ist.

Wissenschaftlich könnte man aus der DNA noch wesentlich mehr herauslesen, bis hin zur Veranlagung für bestimmte Krankheiten, wenn man eine sehr aufwendige und teure Analyse macht. Aber das ist natürlich nicht erlaubt, und es wäre in der Praxis auch nicht bezahlbar.

Es kann also heute nicht vorkommen, dass die Polizei nach der Analyse sagt "Wir suchen eine männliche Person mit braunen Augen und Haaren und Blutgruppe B, die eine genetische Veranlagung für Hypercholesterinämie hat und rotgrünblind ist".

Sollte sich jemals die Analyse extrem verbilligen, sähe das ganze vielleicht anders aus, aber auch da gilt: Die Polizei muss sich in einem Rechtsstaat an die Gesetze halten.

Antwort
von emily2001, 31

Hallo,

was man aus der DNA herauslesen kann:

Ziemlich viel: Blutgruppe, Haarfarbe, Augenfarbe, ursprünglicher Lebensraum: asiatischer, afrkanischer oder europäischer Lebensraum, usw...

Siehe:

http://www.aargauerzeitung.ch/leben/leben/was-genetiker-aus-der-taeter-dna-alles...

Emmy

Kommentar von Johannisbeergel ,

Endlich jemand der verstanden hat worauf meine Frage abzielt. Danke! 

Antwort
von DrBronstein, 51

Man kann eine Person sicher identifizieren, da jeder Mensch (bis auf Zwillinge) eine andere hat. Oft macht die Polizie erstaunliche Entdeckungen, wer alles so am Tatort war. Man muss natürlich die DNA irgendwie kennen.

Kommentar von Johannisbeergel ,

Dafür müsste man aber logischerweise die DNA der Person als Abgleich haben. 

Es geht mir ja darum, was man nur durch die DNA einer Person erfährt, was entsprechend hilfreich wäre, den Täter zu finden 

Kommentar von DrBronstein ,

Die Identität. Bei Verdacht kann man  eine Speichelprobe beim Verdächtigen machen.

Kommentar von Johannisbeergel ,

Wofür man aber immernoch Anhaltspunkte braucht, um den Täterkreis überhaupt einzugrenzen - und darauf zielt, ich wiederhole mich gerne nochmal - meine Frage ab. 

Kommentar von DrBronstein ,

Du meinst ob der blaue Augen hat. Kann man zwar feststellen, ist aber nicht der Sinn von DNA-Analysen in der Forensik.

Kommentar von fiwaldi ,

Wieviel Unsinn wird inzwischen schon als sinnvoll eingestuft? Wo sind die Grenzen?

Kommentar von fiwaldi ,

Bei erfolgreichem Abgleich ist eine eine eindeutige Identifizierung möglich.

Darüber hinaus sind aus einer DNA auch Merkmale auszulesen, die den Täterkreis einschränken, z.B. Herkunft, Haarfarbe usw.

Irgendwann sehe ich ein Programm, das aus der DNA automatisch einen Steckbrief mit Bild produziert.

Antwort
von matmatmat, 48

Wenn man genug DNA hat kann man vor allem sagen, das jemand vor Ort war. bzw. mit dem Gegenstand von dem man die Probe genommen hat in Kontakt war.

Theoretisch kann man alles was genetisch festgelegt ist oder sich in DNA niederschlägt herausfinden: Geschlecht, Blutgruppe, Haut/Haarfarbe und in gewissem Umfang sogar ein grobes Alter und ein grobes Denk/Persönlichkeitsprofil. Meines Wissens wird so ein Aufwand bei DNA Spuren aber meist nicht betreiben.

Kommentar von rampe6 ,

... das ist völliger Unsinn

im Zuge der Vergleichs DNA Proben werden nur 8 - 15 Marker ausgewertet.

Es besteht ein großer Unterschied zwischen dem was die Genetik heute kann, und dem was in der polizeilichen Arbeit gemacht wird und gemacht werden darf!


Zitat BKA:

Unbegründet ist die Befürchtung, gespeicherte DNA-Identifizierungsmuster
würden der Polizei einen Zugriff auf die besonders sensiblen
Erbinformationen des Menschen erlauben. Aus rechtlichen und technischen
Gründen werden nur die nicht kodierenden Bereiche der menschlichen DNA
untersucht. Diese sind zwar höchst individuell, aber nicht mit
genetischen Informationen belegt. Es ist also nicht möglich, mithilfe
der Datei Rückschlüsse auf den genetischen Code und die persönlichen
Merkmale der gespeicherten Person zu ziehen.

Kommentar von rampe6 ,

PS:  das Geschlecht kann festgestellt werden, da dieser marker ausgelesen wird.

Kommentar von matmatmat ,

Das ist nicht völliger Unsinn, das ist technisch problemlos möglich wenn man genug DNA hat.

Aber wie ich oben sagte:

Theoretisch kann..... Meines Wissens wird so ein Aufwand bei DNA Spuren aber meist nicht betreiben.

Das man es aus Sparsamkeit und Datenschutzgründen (in Deutschland) nicht tut steht ja nicht zu den theoretischen Möglichkeiten in Widerspruch, oder?

Kommentar von rampe6 ,

... es ist Unsinn, da von einem Tatort gesprochen wurde geht es um die tatsächlichen und zulässigen Möglichkeiten in der polizeilichen Arbeit - und da ist beim Geschlecht Schluß. Mehr darf nicht gemacht werden.


grobes Alter und persönlichkeits / denkprofil.... ????

Kannst du das näher erklären? Da bin ich jetzt neugierig geworden.

Kommentar von matmatmat ,

Denkprofil siehe unten (Allele / SNP Analyse von Neurotransmittern, Rezeptoren, Ionenkanälen).

Grobes alter über die Länge der Telomere (Endstücke der Chromosomen). Diese verkürzen sich mit zunehmendem Alter. Sie sind jedoch bei unterschiedlichen Menschen unterschiedlich lang und nicht jeder altert dort gleich. Telomerlänge korreliert jedoch stark mit dem Alter. So könnte man einen Anhaltspunkt gewinnen ob die DNA von einem 18 oder einem 81 Jährigen stammt :)

Oben ist nicht gesagt worden, in welchem Land? Bist Du sicher, das man nicht z.B. in den USA mit der DNA Spur eines vermeintlichen Terroristen versucht rauszufinden was nur geht? Die legen ja auch Bewergungsprofile (also wie Du deinen Körper bewegst beim laufen, etc.) an und das von Leuten die nicht unter Terrorverdacht stehen.

Da ist ein Unterschied zwischen "man macht", "man darf" und "man könnte".

Kommentar von fiwaldi ,

Technisch ist weitaus mehr möglich, als praktiziert wird. In der Regel reichen diese Informationen, um eine Person einer Spur zweifelsfrei zuzuordnen.

Aber die Verfahren werden immer besser, billiger, perfekter und die Aussagen umfangreicher. Irgendwann sind da auch die Geheimnisse gelüftet.

Ahnlich wie beim Datenschutz wird kein Staat Probleme haben, die bestehenden Grenzen nach oben zu verschieben, wenn er es für notwendig oder nützlich ansieht

Kommentar von Arteloni ,

MIt der DNA kann man kein Persönlichkeitsprofil erstellen.

Z.B. die Blutgruppe aus DNA zu bestuimmen ist kein großer Aufwand und wäre eiegntlich schnell gemacht. Zu forensischen zwecken darf eine solche Untersuchung aber nicht durchgeführt werden.

Kommentar von matmatmat ,

Kein ganzes Persönlichkeitsprofil, aber eine ganze Menge über die wahrscheinliche Persönlichkeit, Art zu denken, etc. Ein erhöhtes Risiko für Schizophrenie, Bipolare Störungen und Drogenabhängigkeit zum Beispiel oder eine Abschätzung des IQ. Die Gene für Neurotransmitter, Rezeptoren und Ionenkanäle zeigen eine starke Korrelation mit Persönlichkeitsmerkmalen. Natürlich sind das alles jonglierereien mit Wahrscheinlichkeiten, aber es läßt sich ein erschreckend detailiertes Bild einer Person damit erstellen.

Kommentar von LouPing ,

Hey matmatmat

Anerkannte Wissenschaftler sagen dazu: 

Kommen wir mit unserer Persönlichkeit und unserem Charakter auf die Welt, werden wir damit geboren und können es nicht (oder nur minimal) ändern, oder haben wir es in der Hand unseren Charakter und unsere Persönlichkeit selbst zu formen?

Bislang ist es selbst den expertigsten Experten noch nicht gelungen (egal ob es Experten auf dem Gebiet der Genetik, der Entwicklungspsychologie, der Neurologie oder Weißgottwasogie sind) sich auf eine Antwort zu einigen.

Darf ich fragen woher du deine "Überzeugung" hast? 

Kommentar von matmatmat ,

Aus Untersuchungen wie zum Beispiel zum Dopaminergen System (Hariri, 2002) in der gezeigt wurde, das eine bestimmte Variante von 5HTT zu erhöhter Ängstlichkeit und und zur Entwicklung von Depressionen beiträgt. Oder zu Mutationen im MAO Gen (Brunner 1998), das (bei männlichen Trägern) eine Tendenz zu aggressivem Verhalten anlegt. Solche Studien gibt es mittlerweile im Dutzend, entweder an Leuten die eine Störung haben, deren Gene man untersucht oder Untersuchungen an Zwillingen.

Wie gesagt, man kann daraus nicht den Schluß ziehen: Hat Mutation A, zeigt also sicher auch Verhalten A. Aber es gibt einem starke Hinweise, besonders dann, wenn etwas "kaputt" ist. Man streitet sich noch, in welchem Fall der Einfluß worauf wie stark ist und wie das alles zusammen spielt, aber diese Zusammenhänge sind da und man kann Schlüsse daraus ziehen, wenn man vorsichtig ist.

Auf Laien-Ebene ist dazu vielleicht Die Doku "Das Genetische Ich", hieß sie glaube ich, von Arte ganz interessant.

P.S.: Wer um Himmels willen sagt "expertigste Experten"?

Kommentar von matmatmat ,

Nachtrag, mal andersrum: Wenn man das nicht könnte, warum ist es dann aus Datenschutz/Persönlichkeitsrechten in Deutschland verboten, den Teil zu sequenzieren?

Kommentar von Johannisbeergel ,

Mir geht es bei der Frage nicht um irgendwelche "Hirngespinste", die irgendjemand haben könnte, sondern konkrete äußerliche Merkmale, die einen Täterkreis eingrenzen. zB wie ja auch ermittelt wird: männlich oder weiblich 

Darüber hinaus dachte ich halt an Dinge wie: Europäischer, Asiatischer oder Afrikanischer "Typ". 

Oder: weiße oder schwarze Haut

Oder: Blaue oder braune Augen

Nicht so ein Quatsch wie "er denkt vielleicht so und so..."

Kommentar von matmatmat ,

Persönlichkeit einschätzen ist ein Teil des Profiling und kein Quatsch wenn es um Straftäter geht. Impulsiv, überdurchschnittlich Aggressiv, unterdurchschnittlich intelligent und eine Mutation im Muskelstoffwechsel aber wenig anfällig für Dorgen sind doch Hinweise, die einen Täter deutlich beschreiben und bei der Fahndung helfen?!

Alles was genetisch determiniert / beeinflußt ist kannst Du mit genug DNA aus dieser raus lesen. Manche Sachen hängen zu 100% von deinen Genen ab (Geschlecht), andere nur zu 75% oder 30%. Aber all diese Dinge kannst Du theoretisch auswerten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community