Frage von VitoAntonello, 32

Was kann man ?

Hallo liebe Leserinnen und Leser, ich habe ein ziemliches Problem und zwar sobald ich Zuhause bin werde ich traurig fühle mich sehr gekränkt bin schnell enttäuscht von Kleinigkeiten rege mich über die kleinsten Dinge den auf wo eine ausenstehende Person sich denken würde der ist doch irre, von außen sieht man mir es nie an draußen bin ich am lachen sehr freundlich und zuvorkommend Treffe mich auch regelmäßig im Caffè mit Freunden und sind am lachen und quatschen aber sobald ich Zuhause bin oder auf den Weg nachhause fühle ich mich ist wirklich komisch aber fühle mich so als ob die Welt in mir zusammen bricht also es ist schrecklich oder wenn iwas passiert ist und ich es höre bin ich komplett am Boden zerstört Beim Auto fahren denke ich nicht mal auf Die Straße so sehr Filme schiebe ich und wenn ich gute Laune hab reicht eine kleinste Sache um komplett zu verzweifeln ich bin aber auch sehr eitel und stolz um mich bei irgendjemand zu äußern das ist wirklich komisch also mir wird alles auch sehr schnell peinlich und versuche immer alles perfekt zu machen sehr penibel und ja da es anonym hier ist schreibe ich es gerade selbst beim schreiben ist mir das etwas unangenehm weil ich denke jemand liebst es und Weiss Bescheid also manchmal denke ich ich bin auf ein anderen Planeten ist das den normal oder übertreibe ich nur hmm naja Bitte nur hilfreiche Antworten Danke euch im voraus trotzdem sehr toll dass es sowas hier gibt um mal es auszusprechen LG Antonello

Antwort
von Becca22, 1

Hört sich ein bisschen so an, als würdest du alleine nicht so gut "zurechtkommen", als bräuchtest du immer jemanden um dich herum…
Es kann aber auch gut tun, mal Zeit für sich zu haben, seine eigene Persönlichkeit herauszu'arbeiten'!
Ich weiß nicht wirklich, was ich dir raten soll, aber versuch mal zu üben, auch alleine zurechtzukommen.
Lass dir von dir selbst nicht immer die Laune vermiesen, man muss auch "loslassen" können, bzw aufhören, immer so perfektionistisch zu sein! Nicht Perfektion ist das Ziel, sondern der Weg dahin- ja ich weiß, ein 0815-Spruch ist so, es bringt dir rein gar nichts, wenn du immer sauer auf dich bist, das blockiert dich nur!!
Was ich dir raten würde, wäre üben/ an dir arbeiten…
Mach dir zB immer bewusst, wenn du dich gerade selber runterziehst, sag dir, dass es okay ist, wenn nicht alles perfekt läuft, jeder macht Fehler, nimm dir vor, daraus zu lernen, stell dir Fragen, warum du gerade tust was du tust und wie du es ändern könntest.
Achso und noch was: Oft kompensieren wir durch andere Menschen, was wir uns selbst nicht geben, sprich zB Zuneigung, Aufmerksamkeit, Selbst-Annahme… und bemitleiden uns stattdessen selber (Mitleid hat noch niemandem geholfen).

Antwort
von conceptart, 11

Vielleicht erwartest du zu viel von dir selbst und bist sogar perfektionistisch. Wenn du unter Leuten/Freunden bist, bist du eher von dir abgelenkt. Sobald du dann allein bist oder dich verabschiedest, kommst du wieder mehr ins Denken über dich selbst. Und bewertest dich auch. Mir hilft immer daran zu denken, dass jeder Mensch unsicher ist und im Grunde nur gemocht werden will. Wenn man in die Köpfe reinschauen könnte, wäre man sicher erstaunt wie ähnlich unsere Ängste sind. Man geht halt anders damit um. Und man muss auch Emotionen zulassen können. Wenn man denkt "es kann einem nicht immer gut gehen und alles halligalli sein" ist es erleichternd, und man nimmt sich selber den Druck. Wenn du oft drüber nachdenkst, ob etwas peinlich sein könnte, frage immer danach: Was ist das Schlimmste, was passieren könnte? Meistens ist es dann gar nicht so schlimm. Und man überlebt es in der Regel :) Einfach so sein, wie man ist, weil jeder andere ist schon vergeben ;) Hoffe das konnte dir helfen. LG


Kommentar von VitoAntonello ,

Das wahr wundervoll beschrieben Danke dir 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community