Frage von sweetranger, 35

was kann ich verbessern wichtig!?

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zur Augenoptikerin

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ihre Stellenanzeige auf der Internetseite „***“ hat mich sehr angesprochen und somit bewerbe ich mich hiermit um den Ausbildungsplatz zur Augenoptikerin zum 01.08.1017, da ich mich für einen abwechslungsreichen, vielseitigen und kundennahen Beruf interessiere.

Ich besuche zurzeit die 12 Klasse des Gymnasiums „*“ in und werde mein Vollabi voraussichtlich im Jahre 2017 erlangen. Meine beiden Schwerpunkte habe ich auf die Fächer Englisch und Kunst gelegt. Die erste berufliche Erfahung habe ich neben der Schule als Nachhilfelehrerin gesammelt.

Zu meinen Stärken gehört ein offener und kontaktfreudiger Umgang, der durch meine Aushilfszeit in der Backstube * gefördert wurde, da ich dort auf meine Mitmenschen eingehen musste, um für eine angenehmes Klima zu sorgen. Die verschiedenen Aufgaben, wie die Betreuung der Kunden, die Durchführung der Sehtests oder das Herstellen der Brillen bieten mir viel Abwechslung und Erfahrungen in allen Praxis relevanten Bereichen. Ich bin zudem modebewusst und verlässlich. Auch das handwerkliche Geschick ist durch die anfallenden Reperaturen im Haus kein Fremdwort für mich.

Meine Ausbildung zur Augenoptikerin möchte ich bei der Augenoptik * absolvieren, da mir die Lage im Stadtzentrum sehr zuvorkommt. Außerdem konnte ich mich selbst bereits vom Service begeistern.

Ich würde mich sehr über eine Einladung zu einem Bewerbungsgespräch freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Superboy19j, 17

Was mir so auffällt:
- Sätze fängt man nicht mit ich an
- Warum erwähnst du, dass deine Schwerpunkte auf Fächern liegen die für den Job nicht relevant sind?
- Es ist zwar richtig dass man im Verkauf auf Mitmenschen eingehen MUSS, aber das so hart erwähnen würde ich nicht, du bist "gerne" auf die "kunden" eingegangen ;)
- Die gute Lage im Stadtzentrum sollte nicht ausschlaggebend sein, eher das schöne moderne Ambiente, das Team soweit du das beurteilen kannst, renommiertes Unternehmene etc.

ich würde am Anfang auch nicht mit dem langweiligen Standard-Satz anfangen. Eher sowas wie:

Sehr geehrte Damen und Herren,
eigentlich war es nur das Interesse an einer neuen Sonnenbrille, dass mich in Ihr Unternehmen gelockt hat. Jedoch fühlte ich mich bei Ihnen direkt wohl und habe die Stärke in Ihrem Team erlebt bla bla bla

Dann fällt deine Bewerbung bisschen aus dem Raster und man schläft nicht ein ;)

Kommentar von Sanja2 ,

super Idee für den Anfangssatz!

Kommentar von sweetranger ,

finde ich auch :)

Antwort
von dieLuka, 8


Sehr geehrte Damen und Herren,


Ihre Stellenanzeige auf der Internetseite „***“ hat
mich sehr angesprochen und somit bewerbe ich mich hiermit um den
Ausbildungsplatz zur Augenoptikerin zum 01.08.1017, da ich mich für
einen abwechslungsreichen, vielseitigen und kundennahen Beruf
interessiere. =>Zu lang, zu viel bla bla

Ich besuche zurzeit die 12 Klasse des Gymnasiums „*“ in
und werde mein Vollabi voraussichtlich im Jahre 2017 erlangen. => ..in abc das ich am xx.xxx.xxxxx mit der allgemeinen Hochschulreife abschließen werde. Kein vorraussichtlich sondern schön mit Zuversicht. Keine Kürzel wie Vollabi, Ort vergessen

Meine beiden Schwerpunkte habe ich auf die Fächer Englisch und Kunst gelegt.
Die erste berufliche Erfahung habe ich neben der Schule als
Nachhilfelehrerin gesammelt. => Relevanz? Warum ist das für die ausbildung interesannt? Hat das ne Rolle gespielt in der Auswahl des Ausbildungsberufes? Englisch ist gut wenn im Ort viele Ausländer oder Touristen ohne Deutschkentnisse sind, Stichwort Kundenkontakt, Nachhilfe sind Sozialkompetenzen ...


Zu meinen Stärken gehört ein offener und kontaktfreudiger Umgang, der durch meine Aushilfszeit in der Backstube *
gefördert wurde, da ich dort auf meine Mitmenschen eingehen musste, um
für eine angenehmes Klima zu sorgen. => Kein rechtfertigen keine unnötigen erklärungen. Wärend meine Aushilfstätigkeit in der ... konnte ich bereits meine Fähigkeiten im Umgang mit dem Kunden unter Beweis stellen ... gibts da nen arbeitszeugnis?

Die verschiedenen Aufgaben, wie die
Betreuung der Kunden, die Durchführung der Sehtests oder das Herstellen
der Brillen bieten mir viel Abwechslung und Erfahrungen in allen Praxis
relevanten Bereichen.  => Was soll das sagen? Die wissen was in der Ausbildung vorkommt. Sind das sachen die du schon gemacht hast? Oder sachen warum du dich dafür bewirbst. Das wird nicht klar.

Ich bin zudem modebewusst und verlässlich.=> ersteres ist uninteresannt oder ggf auch negativ denn Mode ist nicht immer Berufstauglich. Hier wird eher auf Klassisch bzw. Ordentlich geachtet. Lieber der gepflegte 5 jahre alte schwarze Pulli mit Jeans als das top moderne Kleid in neon Pinkem Leo Muster. Verlässlichkeit mit Beweis ggf arbeitszeugnis oder Kopfnoten oder oder. Ohne Beweis ist die info wertlos.

Auch
das handwerkliche Geschick ist durch die anfallenden Reperaturen im Haus
kein Fremdwort für mich. => Handwerklichse geschick lernt man nicht. Was für reperaturen? Wie steht das im bezug. wenn Feinmechanik relevant ist dann eher sowas wie durch mein Hobby/ durch meine Tätigkeit als/durch.. konnte ich mich bereits in Feinmotorischen/ Arbeiten der Feinmechanik... Reperaturen im Haushalt sind ggf Glühbirnen wechseln und damit nicht wirklich aussagekräftig oder relevant.


Meine Ausbildung zur Augenoptikerin möchte ich bei der Augenoptik * absolvieren, da mir die Lage im Stadtzentrum sehr zuvorkommt. => Nein. Das kommt nicht gut. Ihr Unternehmen ist mir durch seinen guten Ruf, die exzellente Kundenbetreuung....

Außerdem konnte ich mich selbst bereits vom Service begeistern.=> Außerdem würde ich meiden. Das klingt nach "wo wir grade beim Thema sind"


Ich würde mich sehr über eine Einladung zu einem Bewerbungsgespräch freuen. => mehr selbstbewusstsein. Ich freue mich darauf von Ihnen zu höhren oder Ich freue mich darauf Sie persönlich von meinen Qualitäten zu überzeugen...


Mit freundlichen Grüßen



Kommentar von sweetranger ,

dankeschön :) Ich hoffe ich habe bei der Berichtigung nun alles richtig gemacht..


Antwort
von Sanja2, 16

Versuch einen konkreten Ansprechpartner raus zu bekommen, das wirkt besser.

Der erste Satz ist langweilig, das du dich bewirbst ist mit der Mappe schon klar, das musst du nicht schreiben. Auf welche Stelle du dich bewirbst schreibst du im Betreff. Alles nach dem letzten Komma im letzten Absatz ist sehr gut.

2. Absatz kann so bleiben.

Im 3. Absatz habe ich zuerst nicht kapiert, dass du nachdem du die Backstube erwähnst plötzlich wieder beim potentiell neuen Job bist und habe mich gewundert warum du in einer Backstube Sehtests machst. Es ist gut zu beschreiben, dass du schon Ideen hast was du in deinem angestrebten Beruf machen wirst, aber so ist das sehr unglücklich formuliert.

Wenn deine einzige Motivation die Ausbildung in diesem Betrieb zu machen die günstige Lage ist, dann ist das traurig. Das darfst du dir ja gerne denken, aber schreib es auf keinen Fall so. Gründe könnten sein der gute Ruf des Betriebs, die ansprechende Außenwirkung, die hervorragende Qualität der Arbeit, ....

Schreib nie würde im letzten Satz, ein viel verbreiteter Fehler.

Antwort
von alarm67, 6

Erfahrung das r fehlt!

auf Mitmenschen eingehen MUSSTE - hört sich zwanghaft an! Nehme "durfte" oder schreibe den Satz generell um!

ein angenehmes Klima - nicht eines!

oder das Herstellen von Brillen -Komma-

praxisrelevanten

Reparaturen- mit a nicht mit e!

da mir die Lage im Stadtzentrum sehr zuvorkommt. - würde ich nicht schreiben!!! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community