Frage von Bob05, 95

Was kann ich tun/habe ich irgendeinen Einfluss?

Hallo Leute, Ich habe ein Problem, naja besser gesagt ich würde gerne irgendetwas machen und nicht nur tatenlos dabei "zusehen", und zwar ist mein bester Freund, den ich schon über 10 Jahre kenne, mehr oder weniger depressiv, sprich Selbstmordgedanken und ähnliches. Nun lautet meine Frage(n): Kann ich etwas tun? Kann ich ihn vom Leben überzeugen? Was kann ich sagen? Wie kann ich ihn allgemein (jetzt) dazu bringen mit mir über dieses Thema zu sprechen. 1000 Dank an jeden der etwas antwortet.

Antwort
von FanMaderWeb, 78

Schau mal bei wikiHow dir die Anleitung 'Einen Freund bei Depressionen helfen' an. Sehr guter Text mit vielen Tipps.

Antwort
von IseeTTrueWorld, 17

Wenn du deinen Freund als einen Erwachsenen und klugen Menschen einschätzt dann lass ihn seine Entscheidungen selbst treffen.

Manche Menschen durchleben durchaus mehr Leid mit sich selbst als du denkst.

Antwort
von Laurena94, 22

Hallo 

Also erstens finde ich es toll von dir das du deinen Freund helfen willst. Und ja du kannst schon einiges tun 

Was du machen kannst? Sei einfach für ihn da, sag das er jederzeit mir dir reden kann egal über was, lenk ihn ab, macht was lustiges oder schönes und motivier ihn wenn er sich nicht aufraffen will, frag vielleicht mal nach warum es ihn so schlecht geht aber bedränge ihn nicht, lass ihn Zeit dann kommt er vielleicht von sich aus auf dich zu, versuche auch nicht ihn zu Therapieren denn damit machst du vielleicht mehr kaputt, sei einfach für ihn da sei sein bester Freund und zeig ihn auch wie sehr du ihn magst

Versuch ihn aber auch zu einer Therapie zu überreden. Du kann ihn unterstützen ja. Aber du kannst ihn nicht therapieren. 

Darüber was ihn belastet muss er von sich aus auch reden wollen. Wie oben schon erwähnt sei einfach für ihn da frag ihn auch danach aber dränge ihn nicht zu sehr. Setzte ihn nicht unter Druck.  Mach ihm keine Vorwürfe. Aber sage ihn das du dir Sorgen machst und wie gerne du ihn hast. Er kommt sich vielleicht alleine und verlassen vor. Beweise und sage ihn vielleicht auch das er das nicht ist. 

Das er leben will muss er selber entscheiden. Du kannst ihn aber die schönen Seiten des Lebens zeigen. 

Du kannst ihn unterstützen aber gesund werden kann er nur von sich selber aus. Er muss begreifen das er leben will. 

Mach dich selber nicht fertig wenn du ihn nicht helfen kannst. Du kannst ihn nicht helfen solange er die Hilfe nicht annehmen will. Ich weiß ich habe das schon öfter erwähnt.  Aber ich will das du auch verstehst das das nicht dein versagen ist. Und es hilft ihm auch nicht wenn es dir dadurch schlecht geht. 

Ich wünsche auch beiden alles gute. 

Antwort
von AngelinaPi1996, 52

SAG ihm das du immer für ihn da bist
Geh mit ihm zum Psychologen und Er sollte ne Therapie machen und du kannst ihn dabei unterstützen ..
Weist du vielleicht was der Grund ist wieso er depressiv ist und Selbstmord Gedanken hat ?

Kommentar von Bob05 ,

Nein...leider nicht...

Kommentar von AngelinaPi1996 ,

hmm.... dann Versuch ihn mal zu fragen ob irgendwas passiert ist das es ihn so schlecht geht

Kommentar von AngelinaPi1996 ,

Er braucht unbedingt Hilfe sowas muss man ernst nehmen auch habe Erfahrung damit ich habe das gleiche . und ich war 4 mal deswegen in der Psychiatrie habe Medikament bekommen Therapien gemacht und wurde eingesperrt es war sehr schlimm aber es hat mir auch sehr viel geholfen ohne Hilfe wäre ich heute nicht mehr am leben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community